Matthias Stührwoldt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Matthias Stührwoldt (rechts) bei einer Lesung anlässlich der NORLA 2009 gemeinsam mit Christian Pipke

Matthias Stührwoldt (* 23. Januar 1968 in Neumünster) ist ein deutscher Bauer und Autor. Er lebt in Stolpe im Kreis Plön in Schleswig-Holstein und schreibt, vor allem in niederdeutscher Sprache, Geschichten und Gedichte über das Leben auf dem Land in Norddeutschland.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Matthias Stührwoldt wuchs auf dem elterlichen Hof auf, wo er 1968 geboren wurde. Bevor er den Hof 1998 übernahm, war er insgesamt sechs Jahre als Erzieher tätig.[1] 2002 stellte er den Hof auf ökologische Landwirtschaft nach Bioland-Richtlinien um. Er bewirtschaftet rund 70 Hektar und hält etwa 60 Milchkühe. Stührwoldt ist seit 1991 verheiratet und hat fünf Kinder.

Seit 1993 schreibt Stührwoldt neben seiner landwirtschaftlichen Tätigkeit kurze Geschichten vom Landleben für die Zeitschrift Unabhängige Bauernstimme der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft. Im Jahr 2003 verlegte er sein erstes Buch Verliebt Trecker fahren mit einer Auflage von 500 Exemplaren. Von 2011 bis 2013 schrieb er in der taz eine Kolumne mit dem Titel Grünland[2] sowie Landgeschichten in der Tina Land und Leute. Seit 2010 ist er Autor und Sprecher für die niederdeutsche Sendereihe Hör mal ’n beten to im Radioprogramm des NDR.[3] Seitdem publiziert er überwiegend auf Plattdeutsch. Bis 2012 sind sieben Bücher mit einer Gesamtauflage von 100.000 Exemplaren erschienen.[4]

In unregelmäßigen Abständen tritt Matthias Stührwoldt in der Fernsehreihe Hofgeschichten des NDR auf. Diese wöchentliche Dokumetationssendung verfolgt jeweils fünf Landwirtinnen und Landwirte auf Höfen in Norddeutschland, die Einblick in ihren Alltag geben.[5]

Matthias Stührwoldt ist Gemeinderatsmitglied (Bündnis 90/Die Grünen) in der Gemeindevertretung Stolpe.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eigene[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitwirkung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tonträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verlag Unabhängige Bauernstimme. Archiviert vom Original am 2. Dezember 2010; abgerufen am 15. November 2010.
  2. Alle Grünland-Kolumnen auf taz.de, abgerufen am 10. Januar 2020
  3. Hör mal ’n beten to - Geschichten aus 60 Jahren, Hardcoverbuch, Quickborn-Verlag (Herausgegeben vom Norddeutschen Rundfunk), 2016, ISBN 978-3-87651-427-7
  4. Saskia Jochheim: Borgenreich: Lustiges vom Leben auf dem Land. In: nw.de. Neue Westfälische, 7. März 2012, abgerufen am 20. Dezember 2019.
  5. Hofgeschichten in der ARD-Mediathek, abgerufen am 10. Januar 2020