Matti Bye

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Matti Bye (* 25. Juli 1966 in Stockholm) ist ein schwedischer Musiker und Komponist.

Leben[Bearbeiten]

Bye ist Sohn der Schauspielerin Brigitta Andersson und des Dramatikers Anders Bye.

Bekannt wurde Bye durch neu komponierte Musik für schwedische Stummfilme wie Der Fuhrmann des Todes (1921) oder Gösta Berling (1924). Für Arte komponierte Matti Bye die neue Filmmusik zu dem Stummfilm Der Todeskuss (1916) von Victor Sjöström.[1] Er arbeitet jedoch auch für zeitgenössische Produktionen wie Die ewigen Momente der Maria Larsson (2008).

Für das Schwedische Filminstitut arbeitet er seit 1989 als Live-Pianist für Stummfilm-Aufführungen. Bye trat bei zahlreichen großen Stummfilmfestivals als Pianist auf, u.a. beim Pordenone Stummfilm-Festival, beim Filmfestival Bologna, bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin und beim Midnight Sun Film Festival in Sodankylä.

2009 gewann er den schwedischen Filmpreis Guldbagge für die Filmmusik zur skandinavischen Filmproduktion Die ewigen Momente der Maria Larsson (Maria Larssons eviga ögonblick)".[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Silent Era Datenbankeintrag von Matti Bye
  2. Guldbagge Award