Maud Ackermann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maud Ackermann (* 1965 in Berlin) ist eine deutsche Synchronsprecherin.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maud Ackermann übt seit 1973 regelmäßige Sprecher- und Synchrontätigkeit aus. Ackermann wurde vor allem als George (eigentlich Georgina) in den älteren Europa-Folgen der Hörspielserie Fünf Freunde der gleichnamigen Jugendbuchreihe von Enid Blyton bekannt. Sie sprach in vielen weiteren Hörspielen und Werbeclips und lieh in Spielfilmen unter anderem Julia Roberts, Nastassja Kinski, Demi Moore, Monica Potter und Sandra Bullock ihre Stimme. Zeitweilig hat sie sich hauptsächlich auf das Synchronsprechen verlegt und war nur noch selten in Hörspielen zu hören.[1]

2007 übernahm sie in der parodistischen Hörspielreihe Die Ferienbande in der Folge Die Ferienbande und die unerträglichen Schmuggler die Rolle der Tante Pfanni, eine Parodie ihrer Hörspiel-Mutter „Tante Fanny“ in Fünf Freunde.[2] Die Rolle ihres cholerischen Mannes übernahm Andreas von der Meden, der auch im Originalhörspiel (ab Folge 43) den meist arroganten und ungehaltenen Fünf-Freunde-Onkel Quentin spricht.

Seit 2013 spricht Ackermann auch in den Originalhörspielen der Fünf Freunde die „Tante Fanny“.

Synchronarbeiten (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jennifer Beals

Kristy Swanson

Monica Potter

Tia Carrere

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1978–1983: Fünf Freunde (alle Folgen als Georgina)
  • 1982: TKKG Ufos in Bad Finkenstein (Folge 15, als Kathie)
  • 2007: Die Ferienbande und die unerträglichen Schmuggler (Folge 3, als Tante Pfanni)
  • seit 2013: Fünf Freunde (alle Folgen als Tante Fanny)

Hörbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sie gibt den Stars ihre Stimme. welt-online.de. 19. August 2000. Abgerufen am 20. Mai 2011.
  2. Die Ferienbande und die unerträglichen Schmuggler. ferienbande.de. Abgerufen am 25. Januar 2017.