Maud Hansson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Maud Hansson Fissoun (* 5. Dezember 1937 in Stockholm, Schweden) ist eine schwedische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihr Filmdebüt gab Hansson 1956 in dem schwedischen Spielfilm Tarps Elin. Im folgenden Jahr übernahm sie kleinere Nebenrollen in Ingmar Bergmans Filmklassikern Das siebente Siegel und Wilde Erdbeeren. In Deutschland wurde sie Anfang der 1970er-Jahre vor allem als Magd Lina in der Fernsehserie Michel aus Lönneberga nach den Kinderbüchern von Astrid Lindgren bekannt. Sie stand für insgesamt rund 25 Film- und Fernsehproduktionen vor der Kamera, zuletzt im Jahr 1991 für den Fernsehfilm Basaren.

Daneben betätigte sich Maud Hansson auch als Theaterschauspielerin, unter anderem unter Ingmar Bergmans Regie in Peer Gynt am Staatstheater in Malmö. Sie ist mit Petros Fissoun verheiratet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]