Maumusson-Laguian

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maumusson-Laguian
Maumusson e Laguian
Maumusson-Laguian (Frankreich)
Maumusson-Laguian
Region Okzitanien
Département Gers
Arrondissement Mirande
Kanton Adour-Gersoise
Gemeindeverband Armagnac Adour
Koordinaten 43° 37′ N, 0° 6′ OKoordinaten: 43° 37′ N, 0° 6′ O
Höhe 112–184 m
Fläche 9,30 km2
Einwohner 141 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 15 Einw./km2
Postleitzahl 32400
INSEE-Code

Maumusson-Laguian (gaskognisch: Maumusson e Laguian) ist eine französische Gemeinde mit 141 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Gers in der Region Okzitanien; sie gehört zum Arrondissement Mirande.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maumusson-Laguian liegt rund 17 Kilometer südöstlich der Kleinstadt Aire-sur-l’Adour im Westen des Départements Gers an der Grenze zum Département Pyrénées-Atlantiques. Es gehört zum Weinbaugebiet Côtes de Saint-Mont. Die wichtigsten Gewässer sind die Flüsse Bergons und Saget, der Bach Armenlane sowie einige Staubecken und kleine Teiche. Wichtigste überregionale Verkehrsverbindung ist die wenige Kilometer westlich der Gemeinde verlaufende Autoroute A65 (Teil der Europastraße 7). Riscle und Castelnau-Rivière-Basse sind die nächstgelegenen Bushaltestellen (Buslinie 940 Mont-de-Marsan - Aire-sur-l’Adour - Tarbes).

Umgeben wird Maumusson-Laguian von den Nachbargemeinden Riscle im Norden und Nordosten, Cannet im Osten, Saint-Lanne (im Département Hautes-Pyrénées) im Südosten und Süden sowie Viella im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt historisch innerhalb der Gascogne und gehört dort zur Region Bas-Armagnac. Von 1793 bis 1801 gehörten Maumusson und Laguian zum Distrikt Nogaro, von 1793 bis 1801 und von 1954 bis 2015 zum Kanton Riscle. 1822 fusionierten Maumusson und Laguian (1821:182 Einwohner) zur Gemeinde Maumusson-Laguian. In den Jahren zwischen 1802 und 1954 war die Gemeinde ein Bestandteil des 1954 aufgelösten Kantons Plaisance.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1800 1806 1821 1831 1846 1861 1876 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 188 149 194 220 402 416 340 384 240 202 182 174 163 165 157 148
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schloss aus dem 13. Jahrhundert (heute ein Jagdschlösschen/eine Jagdhütte)
  • Dorfkirche Notre-Dame aus dem Jahr 1840
  • Dorfschule aus dem Jahr 1881
  • Kreuze und Wegkreuze sowie eine Marienstatue

Weinbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort gehört zum Weinbaugebiet Béarn.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Maumusson-Laguian – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien