Maupiti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Atoll. Zur Gemeinde siehe Maupiti (Gemeinde).
Maupiti
Astronautenfoto von Maupiti
Astronautenfoto von Maupiti
Gewässer Pazifischer Ozean
Archipel Gesellschaftsinseln
Geographische Lage 16° 27′ S, 152° 15′ WKoordinaten: 16° 27′ S, 152° 15′ W
Maupiti (Gesellschaftsinseln)
Maupiti
Anzahl der Inseln 6
Hauptinsel Maupiti
Landfläche 11 km²
Höchste Erhebung Mont Teʻurafaʻatiu (Nuupure)
380 m
Einwohner 1248 (2007)
Karte des Atolls. Dargestellte und aktuelle Namen der Motus:Te Iri Ahe = PitiaheTe Apaa = TiapaaAuera = AuiraTuanae = Tuanai(nördl. Motu) = Paeʻao
Karte des Atolls. Dargestellte und aktuelle Namen der Motus:
Te Iri Ahe = Pitiahe
Te Apaa = Tiapaa
Auera = Auira
Tuanae = Tuanai
(nördl. Motu) = Paeʻao

Maupiti, in polynesischer Tradition Marua Ite Ra, ist ein Atoll im Pazifischen Ozean. Es liegt in der Mitte der Inseln unter dem Winde (frz. Îles sous le Vent) der Gesellschaftsinseln und gehört zu Französisch-Polynesien. Es ist der Sitz der gleichnamigen Gemeinde.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maupiti bildet eine klassische Atollstruktur mit einer 380 m hohen Vulkaninsel im Zentrum sowie einem Saumriff, welchem fünf flache Motus aufliegen, aus. Zwischen den beiden südlichen Motus Tiapaa (östlich) und Pitiahe (westlich) befindet sich die Bootsdurchfahrt Onoiau Pass. Der Flughafen sowie einige Pensionen liegen auf dem großen nordöstlichen Motu Tuanai. Die gesamte Landfläche beträgt 11 km². Maupiti hat 1248 Einwohner (Stand: 2007). Der Großteil der Einwohner lebt in den zusammengewachsenen Dörfern Vaiʻea (Hauptort), Petei, Farauru und Pauma (von Süden nach Norden) am schmalen östlichen Küstenstreifen der Hauptinsel,[1] am Fuß des 380 Meter hohen Mont Teʻurafaʻatiu, auch Nuupure genannt. Die nächstgelegenen Inseln sind das unbewohnte Atoll Tupai 46 Kilometer ostnordöstlich, und Bora Bora, 48 Kilometer östlich gelegen. Haupterwerbszweig ist die Produktion und Vermarktung von Noni (Baumfrucht).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maupiti, oder Marua Ite Ra, wie von den polynesischen Bewohnern genannt wurde, gliederte sich traditionell in neun Distrikte bzw. Häuptlingstümer.[2] Der erste Europäer, der die Insel entdeckte, war der holländische Weltumsegler Jakob Roggeveen im Jahre 1722.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frommers: Maupiti
  2. Infotahiti.com: Maupiti

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Maupiti – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]