Maurice Conrad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maurice Conrad, 2022

Maurice Conrad (* 17. April 2000 in Mainz)[1] ist ein deutscher Klimaschutzaktivist und Politiker (Bündnis 90/Die Grünen, ehem. Piratenpartei, Klimaliste RLP). Conrad initiierte die Fridays-for-Future-Bewegung in Mainz und führte die Wahlliste der Klimaliste RLP zur rheinland-pfälzischen Landtagswahl 2021 an.[2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Conrad wuchs in Mainz-Gonsenheim auf, besuchte das Frauenlob-Gymnasium und bestand dort im Juni 2019 das Abitur. Während der Schulzeit engagierte sich Conrad bei der Seebrücke und trat 2017 der Piratenpartei bei.[3] Dort wurde Conrad Bundesthemenbeauftragter für Umwelt, Klima und Tierschutz sowie Mitglied des Landesvorstands der Piratenpartei Rheinland-Pfalz.[4][5] Seit dem 26. Mai 2019 ist Maurice Conrad Mitglied des Mainzer Stadtrates[6] sowie Fraktionsvorsitzender der Piraten-und-Volt-Fraktion im Rat. Conrad ist das bisher jüngste Ratsmitglied in Mainz.[5] Im Mai 2020 gab Conrad den Austritt aus der Piratenpartei bekannt, blieb aber Mitglied der Fraktion im Mainzer Stadtrat.[7] Zum Wintersemester 2020 begann Conrad ein Informatikstudium an der Universität Mainz. 2022 outete sich Conrad als nichtbinär.[8] Am 25. Juli 2023 schloss sich Conrad Bündnis 90/Die Grünen an.[9]

Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Conrad ist auf unterschiedlichen Ebenen für die Bewegung Fridays for Future und die Wählervereinigung Klimaliste RLP aktiv. Dort mitverantwortlich für die Organisation der Schulstreiks in Mainz,[10][11][12] zu denen zum ersten Schulstreik am 18. Januar 2019 rund 1000 Demonstranten mobilisiert wurden.[13] Conrad vertrat Fridays for Future Mainz gegenüber der Presse und anderen politischen Organisationen.[14][15][16][17][18]

Conrad erlangte größere Bekanntheit durch das Wirken in der bundesweiten Fridays-for-Future-Bewegung. So hielt Maurice Conrad einige über soziale Netzwerke stark verbreitete Reden auf Großdemonstrationen in Berlin, Aachen und Mainz[19][20][21][22] und moderierte zusammen mit Therese Kah und Franziska Wessel die internationale Fridays-For-Future-Demonstration „Climate Justice without borders“ in Aachen am 21. Juni. Am 29. November 2019 trat Conrad beim vierten internationalen Klimastreik von Fridays for Future in Berlin als Auftaktredner auf.[23][24][25] Conrad entwickelte für die Bewegung auch eine Software zum Erstellen von Sharepics.[3] Deren Reden fanden unter anderem Verwendung in einigen zeitgeschichtlichen Dokumentarfilmen über Fridays for Future, wie dem Beitrag des öffentlich-rechtlichen Y-Kollektivs.[26]

Seit Februar 2023 schreibt Conrad alle vier Wochen die Kolumne Änder Studies in der Wochentaz.[27] Außerdem ist Conrad seitdem als Rapper aktiv.[8] Nachdem ein AfD-Kandidat im Juli in Sonneberg die Landratswahl gewonnen hatte, veröffentlichte Conrad mit Bruneau den Song CSD in Sonneberg.[28]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wir streiken bis ihr handelt! Wie Fridays For Future der Politik Beine macht. Westend Verlag, Frankfurt 2022, ISBN 978-3-86489-356-8.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. @Maurice_Conrad. In: Twitter. Abgerufen am 15. Juli 2019.
  2. Landesliste der KlimalisteRLP e.V. zur Landtagswahl 2021. (PDF) In: klimalisterlp.de. Abgerufen am 2. Januar 2021.
  3. a b Fabian Dombrowski: Politik und Punchlines — Maurice Conrad. In: Veto Magazin. 29. Mai 2023, abgerufen am 24. Juli 2023 (deutsch).
  4. Unsere neuen Themenbeauftragten. In: Piratenpartei Deutschland. Abgerufen am 15. Juli 2019.
  5. a b Jürgen Grothof: Generationsübergreifender Vorstand. In: Piratenpartei Rheinland-Pfalz. Abgerufen am 18. Juli 2019.
  6. Ratsinformationssystem. In: Landeshauptstadt Mainz. Abgerufen am 15. Juli 2019.
  7. Mainzer „Pirat“ verlässt Partei. In: allgemeine-zeitung.de. 28. Mai 2020, abgerufen am 24. Juli 2023.
  8. a b Adrian Schulz: Queerer Deutschrap: Maurice Conrad veröffentlicht „Männersex“-Video. In: tagesspiegel.de. 7. März 2023, abgerufen am 24. Juli 2023.
  9. Maurice Conrad schließt sich den Mainzer Grünen an. 25. Juli 2023, abgerufen am 26. Juli 2023.
  10. Annika Sinner: Klimastreik in Mainz trotz Sommerferien. In: Allgemeine Zeitung. 6. Juli 2019, abgerufen am 16. Juli 2019.
  11. Fabian Jannsen: ‚Fridays for Future‘: „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr unsere Zukunft klaut!“ In: SWR. 22. Februar 2019, abgerufen am 16. Juli 2019.
  12. Volker Pietzsch: #78 Maurice Conrad – Sonntagstalk mit Volker Pietzsch. Antenne Mainz, 20. April 2019, abgerufen am 16. Juli 2019.
  13. 1.000 Fridays for Future-Demonstranten in Rheinland-Pfalz. In: SWR. 12. April 2019, abgerufen am 16. Juli 2019.
  14. Die Welt (Hrsg.): Hunderte Schüler streiken vor Europawahl für Klimaschutz. 24. Mai 2019 (welt.de [abgerufen am 16. Juli 2019]).
  15. Aufruf zu landesweiter „Fridays for Future“-Demo in Mainz. In: Süddeutsche Zeitung. 3. Mai 2019, abgerufen am 21. August 2020.
  16. Tausende Schüler für Klimaschutz auf den Straßen. In: t-online.de. 15. März 2019, abgerufen am 16. Juli 2019.
  17. Podiumsdiskussion „Europa als Lösung – Migration und Klimawandel mal europäisch gedacht“. In: Universität Mainz. 9. Mai 2019, abgerufen am 16. Juli 2019.
  18. Viviane Chartier: Muss keine Kernseife benuten, um Politiker an ihre Ziele zu erinnern. In: Südwestrundfunk. SWR Aktuell, 31. Juli 2019, abgerufen am 4. August 2019.
  19. Wolfgang Pomrehn: Come together. In: junge Welt. 22. Juni 2019, abgerufen am 15. Juli 2019.
  20. Jasmin Siebert Berlin: Fünf vor zwölf? Viertel nach Zwölf! In: sueddeutsche.de. 25. Januar 2019, ISSN 0174-4917 (sueddeutsche.de [abgerufen am 16. Juli 2019]).
  21. Tausende bei Klimaschutz-Demo: neue Aktionen geplant. Archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 27. Januar 2020; abgerufen am 27. Januar 2020.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rtl.de
  22. Jubiläumsdemo von „Fridays for Future“ soll neuer Weckruf sein. In: ARD. Abgerufen am 27. Januar 2020.
  23. „Fridays for Future“ in Berlin: Zehntausende Schüler demonstrieren vor Brandenburger Tor. Abgerufen am 27. Januar 2020.
  24. Björn Brinkmann: Friday For Future Berlin: Vor der Demo in die Spree. In: Die Tageszeitung: taz. 29. November 2019, ISSN 0931-9085 (taz.de [abgerufen am 27. Januar 2020]).
  25. „Wir sind hier, weil wir das Klimapäckchen scheiße finden“. Abgerufen am 27. Januar 2020.
  26. Y-Kollektiv: Fridays for Future – SchülerInnen streiken, um die Welt zu retten. 31. Januar 2019, abgerufen am 16. Juli 2019.
  27. Maurice Conrad. In: TikTok. 4. Februar 2023, abgerufen am 24. Juli 2023.
  28. Auf zum Pride nach Sonneberg! In: queer.de. 9. Juli 2023, abgerufen am 24. Juli 2023.