Maurizio Fondriest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maurizio Fondriest

Maurizio Fondriest (* 15. Januar 1965 in Cles) ist ein italienischer Radrennfahrer. In seiner aktiven Zeit gehörte er zu den besten Klassikerjägern des Radsports.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fondriest wurde 1987 Radprofi. Bereits ein Jahr später gewann der damals erst 23-Jährige die Straßenweltmeisterschaften, nachdem zu Beginn der Saison schon mit einem zweiten Platz bei Mailand-San Remo auf sich aufmerksam gemacht hatte. In den folgenden Jahren siegte er vor allem bei italienischen Eintagesrennen. Zudem erreichte er zahlreiche Podiumsplatzierungen bei Rennen des Rad-Weltcups. 1991 gewann er erstmals den Rad-Weltcup.

Sein mit Abstand erfolgreichstes Jahr war jedoch 1993, wo er allein 28 seiner 70 Karrieresiege einfahren konnte. Im Trikot des Team Lampre gewann er in diesem Jahr unter anderem Mailand-San Remo, den Fleche Wallone, die Meisterschaft von Zürich sowie die Etappenrennen Tirreno–Adriatico und Midi Libre. Durch seine Konstanz bei den Klassikern gewann er zudem zum zweiten Mal die Gesamtwertung des Rad-Weltcups. In den folgenden Jahren bis zu seinem Karriereende 1998 war Fondriest nicht mehr annähernd so erfolgreich.

Heute werden unter dem Namen "Fondriest" italienische Rennräder hergestellt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Maurizio Fondriest – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien