Mauro Tassotti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mauro Tassotti
Mauro Tassotti (cropped).jpg
Mauro Tassotti (2012)
Personalia
Geburtstag 19. Januar 1960
Geburtsort RomItalien
Größe 177 cm
Position Innenverteidiger
Junioren
Jahre Station
0000–1978 Lazio Rom
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1978–1980 Lazio Rom 41 (0)
1980–1997 AC Mailand 428 (8)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1978–1982 Italien U-21 9 (1)
1979 Italien Olympia 1 (0)
1992–1994 Italien 7 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1997–2001 AC Mailand Primavera
2001–2015 AC Mailand (Co-Trainer)
2014 → AC Mailand (interim) (Leihe)
2016– Ukraine (Co-Trainer)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Mauro Tassotti (* 19. Januar 1960 in Rom) ist ein ehemaliger italienischer Fußballspieler und heutiger -trainer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Karriere begann der Abwehrspieler 1978 bei Lazio Rom, bevor er zwei Jahre später zum AC Mailand wechselte. Mit dem Mailänder Club gewann er dreimal die Champions League: 1989, 1990 und 1994. Dreimal konnte er außerdem den Europäischen Supercup holen (1989, 1990, 1994), Zweimal sogar den Weltpokal (1989, 1990). In den Jahren 1988, 1992, 1993, 1994 und 1996 konnte sich Tassotti außerdem den Italienischen Meistertitel sichern. Den Italienischen Ligapokal holte der Verteidiger viermal (1989, 1992, 1993, 1994).

Weniger erfolgreich verlief hingegen Tassottis Nationalmannschaftskarriere. Beim WM-Viertelfinale 1994 gegen Spanien schlug er während eines spanischen Angriffs vom Schiedsrichter unbemerkt Luis Enrique den Ellenbogen ins Gesicht und brach ihm das Nasenbein. Spätere Filmmaterialauswertungen durch die FIFA führten zu einer Sperre von acht Spielen. Tassotti durfte danach nie wieder für die Squadra Azzurra auflaufen. Somit kam Tassotti auf sieben Länderspiele.

Nach seiner Spielerkarriere, war Tassotti für den AC Mailand 14 Jahre lang als Co-Trainer tätig.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AC Mailand

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mauro Tassotti – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien