Maury (Pyrénées-Orientales)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maury
Maurí
Wappen von Maury
Maury (Frankreich)
Maury
Region Okzitanien
Département Pyrénées-Orientales
Arrondissement Prades
Kanton La Vallée de l’Agly
Gemeindeverband Communauté de communes Agly Fenouillèdes
Koordinaten 42° 49′ N, 2° 36′ OKoordinaten: 42° 49′ N, 2° 36′ O
Höhe 80–880 m
Fläche 34,63 km2
Einwohner 821 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 24 Einw./km2
Postleitzahl 66460
INSEE-Code
Website Montner

Maury – Ortsansicht

Maury (katalanisch Maurí) ist ein Ort und eine südfranzösische Gemeinde mit 821 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Pyrénées-Orientales in der Region Okzitanien in der Landschaft des Fenouillèdes.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort Maury liegt an einem Flüsschen gleichen Namens in einer Höhe von ca. 160 m ü. d. M. in den nordöstlichen Ausläufern der Pyrenäen und ist etwa 35 km (Fahrtstrecke) in nordwestlicher Richtung von Perpignan entfernt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1800 1851 1901 1954 1975 1999 2012
Einwohner 648 1.342 1.721 1.313 1.059 850 840

Die Reblauskrise im Weinbau und der Verlust an Arbeitsplätzen durch die Mechanisierung der Landwirtschaft führten im 20. Jahrhundert zu einem kontinuierlichen Rückgang der Einwohnerzahlen.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Traditionell lebten die Einwohner als Selbstversorger von den Erträgen ihrer (Wein-)Felder und von ein wenig Viehzucht (Schafe, Ziegen, Hühner). Die heutzutage auf dem Gemeindegebiet produzierten Weine werden über diverse Appellationen vermarktet; über die Grenzen der Region hinaus bekannt ist der natursüße Aperitifwein Maury (AOC). Seit der Mitte des 20. Jahrhunderts sind Einnahmen aus dem Tourismus in Form der Vermietung von Ferienwohnungen (gîtes) hinzugekommen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kelten, Römer, Westgoten und Mauren haben keine Spuren auf dem Gemeindegebiet hinterlassen. Die erste gesicherte Erwähnung des Ortsnamens Villa de Maurino stammt vom Ende des 11. Jahrhunderts. Das Fenouillèdes gehörte ehemals zu Provinz Languedoc, wurde aber im Verlauf der Französischen Revolution in das Département Pyrénées-Orientales integriert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umgebung

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Maury – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien