Max-Slevogt-Medaille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Max-Slevogt-Medaille ist ein vom Land Rheinland-Pfalz vergebener Kulturpreis.

Sie ist nach dem Pfälzer Künstler Max Slevogt benannt. Die Medaille wurde 1972 vom damaligen Ministerpräsidenten Helmut Kohl gestiftet und wird seitdem durch den Ministerpräsidenten des Landes Rheinland-Pfalz verliehen. Sie wird an bildende Künstler beziehungsweise an Förderer der Bildenden Kunst in Rheinland-Pfalz verliehen. Die Bronzemedaille wurde von Theo Siegle entworfen und von Gernot Rumpf gegossen.

Träger der Max-Slevogt-Medaille

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Staatsanzeiger für Rheinland-Pfalz 2011 S. 2
  2. Staatsanzeiger für Rheinland-Pfalz 2016 S. 41
  3. Staatsanzeiger für Rheinland-Pfalz 2017 S. 665