Max Amann (Sportler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Max Amann (* 19. Januar 1905 in Magdeburg; † 24. Dezember 1945) war ein deutscher Schwimmer und Wasserballspieler.

Bei den Olympischen Spielen 1928 in Amsterdam wurde er mit der deutschen Wasserballmannschaft Olympiasieger. Bereits 1926 war er Europameisterschaftsdritter geworden; 1931 und 1934 war Amann am Gewinn der Silbermedaille beteiligt.

Die Basis der deutschen Wasserball-Nationalmannschaft stellte damals sein Heimatverein SC Hellas Magdeburg. Mit dem Verein gewann Amann 1924, 1925, 1926, 1928, 1929, 1930, 1931 und 1933 die Deutsche Meisterschaft.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bodo Harenberg (Red.): Die Stars des Sports von A-Z. Darmstadt 1970

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Max Amann in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)