Max Michallek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Max Michallek (* 29. August 1922 in Dortmund; † 7. Juni 1985) war ein deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michallek, genannt „die Spinne“, spielte bereits in der Jugend bei Borussia Dortmund. Mit der A-Jugend des BVB wurde er 1938 Westfalenmeister, wobei er mit zwei Toren der beste Mann war.

Er gab zur Premierensaison der Oberliga West 1947/48 sein Debüt in der ersten Mannschaft von Borussia Dortmund, wo er zumeist als Mittelläufer bis 1960 aktiv war. Am 10. Juni 1949 kam er im Endspiel des BVB um die Deutsche Meisterschaft in Stuttgart, das gegen den VfR Mannheim mit 2:3 nach Verlängerung verloren wurde, zum Einsatz.

Sein größter Erfolg als Spieler war der Gewinn der Deutschen Meisterschaft 1956 und 1957, als er jeweils in der Endspielelf der Borussia stand.

Insgesamt absolvierte Michallek 292 Oberliga- und 22 Endrundenspiele für den BVB und erzielte insgesamt 20 Tore. Zudem stand er in neun Europapokalspielen in der Elf der Borussia.

Von 1969 bis 1973 war Michallek Trainerassistent in Dortmund.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]