Max Wiedemann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Porträt Max Wiedemann (2018)
Max Wiedemann (2018)

Max Wiedemann (* 22. Dezember 1977 in München[1]) ist ein deutscher Filmproduzent und einer der Geschäftsführer der Wiedemann & Berg Filmproduktion und W&B Television.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Max Wiedemann studierte Produktions- und Medienwirtschaft an der Hochschule für Fernsehen und Film München und schloss den Studiengang 2003 mit Diplom ab. Während dieser Zeit entstanden zahlreiche Kurzfilme, die diverse nationale und internationale Kurzfilmpreise, Filmfestehrungen und Auszeichnungen erhielten.

Noch während des gemeinsamen Studiums gründete er 2003 mit seinem Schulfreund Quirin Berg die Wiedemann & Berg Filmproduktionsfirma. 2010 folgte die Gründung der W&B Television. Beide Firmen sind seit Januar 2020 Teil des neu gegründeten Studios LEONINE. Max Wiedemann und Quirin Berg sind Gesellschafter und Co-Founder von LEONINE und leiten als Geschäftsführer der LEONINE Holding und Chief Production Officers die gesamte Fiction-Produktion der Gruppe. Max Wiedemann ist darüber hinaus als Chief Business Development Officer für die Entwicklung neuer Geschäftsbereiche und deren Integration zuständig.

Max Wiedemann ist Mitglied der Deutschen[2], der Britischen und der Europäischen Filmakademie.[3] Von November 2007 an war er Vorstandsmitglied des Produzentenverbandes AG Spielfilm, von März 2008 bis Februar 2018 Mitglied des Sektionsvorstandes Kinofilm der Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen.[4]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Max Wiedemann. In: Internet Movie Database. Abgerufen am 17. Juni 2019.
  2. Mitglieder. In: Deutsche Filmakademie. Abgerufen am 17. Juni 2019.
  3. Max Wiedemann und Quirin Berg. In: EndemolShine Germany. Abgerufen am 17. Juni 2019.
  4. Vorstandswahlen der Produzentenallianz-Sektion Kino – „Der Kinofilm ist unsere gemeinsame Sache“ » Pressemitteilung » Produzentenallianz. In: Produzentenallianz. 15. Februar 2018, abgerufen am 17. Juni 2019 (deutsch).
  5. Der Blaue Panther – 27. Bayerischer Fernsehpreis: Bekanntgabe der Preisträger | Bayerisches Landesportal. In: www.bayern.de. Abgerufen am 7. Dezember 2016.
  6. derStandard.at - Romy-Akademiepreise: ATV und Puls 4 teilen sich die beste Programmidee. Artikel vom 15. April 2016, abgerufen am 15. April 2016.
  7. FernsehfilmFestival Baden-Baden | Fernsehfilmpreis 2016. In: www.fernsehfilmfestival.de. Abgerufen am 7. Dezember 2016.
  8. Jahr 2016 | DeutscheAkademieFürFernsehen. Abgerufen am 17. Juni 2019.
  9. Bayerischer Filmpreis an "Willkommen bei den Hartmanns" und "Toni Erdmann". Abgerufen am 17. Juni 2019.
  10. Quirin Berg. In: Internet Movie Database. Abgerufen am 17. Juni 2019.
  11. DWDL de GmbH: Akademie-Fernsehpreis: Großer Abend für "4 Blocks". Abgerufen am 17. Juni 2019.
  12. SignsAward 2017. In: SignsAward. Abgerufen am 17. Juni 2019 (deutsch).
  13. "Werk ohne Autor" gewinnt Bayerischen Filmpreis. 25. Januar 2019, abgerufen am 17. Juni 2019.
  14. DWDL de GmbH: Akademie-Romy: "Der Pass" ist die beste Serie 2019. Abgerufen am 14. Oktober 2019.