Max Wright

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Max Wright (* 2. August 1943 in Detroit, Michigan als George Edward Maxwell Wright) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Wright wurde bekannt durch die Rolle des William „Willie“ Tanner aus der Fernsehserie Alf. Dort spielte er den braven Familienvater, der oft mit dem unangepassten Außerirdischen Alf in Konflikt gerät, ihn aber dennoch in seinem Haus versteckt.

In Die Spezialisten unterwegs spielte er den Finanzverantwortlichen des Humanidyne Labors, der dessen Wissenschaftler dazu bringen soll, etwas Vernünftiges zu erforschen, ihnen jedoch immer wieder nachgibt, wenn diese ein unkonventionelles Projekt verfolgen.

Zuvor war er in Nebenrollen in Kinofilmen wie Hinter dem Rampenlicht von Bob Fosse oder Warren Beattys Reds und Soul Man zu sehen. Auch nach dem Ende von Alf war er im Kino zu sehen, beispielsweise in einer starbesetzten Version von Ein Sommernachtstraum und Schnee, der auf Zedern fällt. Außerdem spielte er in Shadow und der Fluch des Khan die kleine Rolle eines Museumsangestellten. Daneben trat er weiterhin in Serien auf und erhielt etwa eine Rolle in der Stephen-King-Verfilmung The Stand. Zudem spielte er in einigen Folgen der ersten und zweiten Staffel der US-Serie Friends den Chef und Besitzer des Central Perk. Als Serienschauspieler war Wright 1999 wieder in einer größeren Nebenrolle in der US-amerikanischen Fernsehserie Norm (zu Beginn auch: The Norm Show) zu sehen.

1995 erkrankte er an Krebs.[1] 2000 und 2003 wurde er wegen Alkoholfahrten festgenommen.[2][3]

Wright ist seit 1965 verheiratet und hat einen Sohn und eine Tochter. Er lebt in einem Appartement in Hermosa Beach, Kalifornien.[4]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1977: Großalarm (Fernsehfilm)
  • 1979: Tödliche Umarmung
  • 1979: Hinter dem Rampenlicht
  • 1980: Simon
  • 1980: Das Mädchenorchester von Auschwitz (in der Rolle von Dr. Mengele)
  • 1981: For Ladies Only
  • 1981: Reds - Ein Mann kämpft für Gerechtigkeit
  • 1982: Hart aber Herzlich (Folge 3.13)
  • 1983: Zwei ausgekochte Gauner
  • 1983: Geschichten aus der Schattenwelt (Pilotfilm)
  • 1983-1984: Buffalo Bill (26 Folgen)
  • 1985: Tödliche Schlagzeilen (Fernsehfilm)
  • 1985: American Eiskrem
  • 1985: Konrad (Fernsehfilm)
  • 1986: Cheers (2 Folgen)
  • 1986-1990: Alf (101 Folgen als Willie Tanner)
  • 1987: Große Märchen mit großen Stars
  • 1985-1988: Die Spezialisten unterwegs (15 Folgen)
  • 1988: Hochzeitsfieber
  • 1991: Mord ist ihr Hobby (Folge 7.15)
  • 1992: Wer ist hier der Boss? (Folge 8.16)
  • 1992: Zurück in die Vergangenheit (2 Folgen)
  • 1994: Stephen Kings 'The Stand' - Das letzte Gefecht (Miniserie)
  • 1994: Reißende Strömung - Rafting-Trips ins Verderben (Fernsehfilm)
  • 1994-1995: Friends (Folge 1.9 und 2.6 als Terry)
  • 1995: Der dritte Frühling
  • 1998: Verrückt nach dir (eine Folge)
  • 1999: Ein Sommernachtstraum
  • 1999: Schnee, der auf Zedern fällt
  • 1999-2001: The Norm Show (TV-Serie, 5 Folgen)
  • 2003 A Minute with Stan Hooper (TV-Serie, eine Folge)
  • 2002 Easter
  • 2005 Back to Norm

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.bunte.de/tv-show/alf-schock-foto-aufgetaucht-123161.html
  2. DUI charge for 'Norm' actor (Pay-per-View). In: ProQuest Archiver. USA TODAY, 12. Januar 2000, abgerufen am 30. April 2011 (englisch).
  3. Former 'Alf' actor faces DWI count. In: usatoday.com. USA TODAY, 28. August 2003, abgerufen am 30. April 2011 (englisch).
  4. Life after ALF: TV dad Max Wright looks disheveled 25 years after his hit sitcom ended. In: dailymail.co.uk. Daily Mail, 19. Juni 2015, abgerufen am 20. Juni 2015 (englisch).