Maxim Anatoljewitsch Sokolow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Maxim Sokolow Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 27. Mai 1972
Geburtsort Leningrad, Russische SFSR
Größe 180 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Nummer #93
Fanghand Links
Spielerkarriere
1992–2000 SKA Sankt Petersburg
2000–2002 Sewerstal Tscherepowez
2002–2005 HK Awangard Omsk
2005–2007 SKA Sankt Petersburg
2007–2009 Metallurg Nowokusnezk
2009–2010 SKA Sankt Petersburg
HK WMF Sankt Petersburg
2010 HK Traktor Tscheljabinsk
2010–2012 SKA Sankt Petersburg
2012–2013 Neftechimik Nischnekamsk

Maxim Anatoljewitsch Sokolow (russisch Максим Анатольевич Соколов; * 27. Mai 1972 in Leningrad, Russische SFSR) ist ein ehemaliger russischer Eishockeytorwart und heutiger -trainer, der im Laufe seiner Karriere unter anderem für den SKA Sankt Petersburg, den HK Awangard Omsk, Metallurg Nowokusnezk und Sewerstal Tscherepowez in der Superliga und Kontinentalen Hockey-Liga gespielt hat. Zu Beginn der 2000er Jahre gehörte er zum Kader der russischen Nationalauswahl und nahm an insgesamt sechs Weltmeisterschaften sowie dem Olympischen Eishockeyturnier 2006 teil.

Seit 2014 gehört er dem Trainerstab seines Heimatvereins SKA Sankt Petersburg an.

Karriere[Bearbeiten]

Maxim Sokolow begann seine Karriere 1992 bei SKA Sankt Petersburg in der ersten russischen Liga. Nach weiteren Stationen in der ersten russischen Liga bei Sewerstal Tscherepowez und HK Awangard Omsk kehrte er 2005 nach Sankt Petersburg zurück. Bei Metallurg Nowokusnezk stand Sokolow ab 2007 unter Vertrag, bevor er 2009 zu seinem Heimatverein zurückkehrte. Neben Einsätzen in der Kontinentalen Hockey-Liga für den SKA absolvierte Sokolow auch Partien für das Farmteam des SKA, den HK WMF Sankt Petersburg, in der Wysschaja Hockey-Liga. Im November 2010 wechselte Sokolow vorübergehend zum HK Traktor Tscheljabinsk, bevor er im Dezember des gleichen Jahres zu seinem Heimatverein, dem SKA Sankt Petersburg, zurückkehrte.

Ab Mai 2012 stand Sokolow bei Neftechimik Nischnekamsk unter Vertrag, ehe er seine Karriere im Mai 2013 beendete.

International[Bearbeiten]

Mit der russischen Nationalauswahl nahm Sokolow an sechs Weltmeisterschaften und dem Olympischen Eishockeyturnier 2006 teil. Dabei gewann er bei der Weltmeisterschaft 2002 die Silber- und 2005 die Bronzemedaille. Zudem nahm er am World Cup of Hockey 2004 teil.

Als Trainer[Bearbeiten]

In der Saison 2013/14 war er als Torwarttrainer bei Atlant Moskowskaja Oblast tätig, ehe er zur folgenden Saison in gleicher Position zum SKA Sankt Petersburg wechselte.[1] Zur Spielzeit 2015/16 wurde er zum Assistenztrainer befördert.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Тренерский штаб ХК СКА пополнили Николай Борщевский, Сергей Зубов и Максим Соколов. In: tvzvezda.ru. 1. Mai 2014, abgerufen am 20. November 2015.