Maxim Walerjewitsch Tschudinow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Maxim Tschudinow Eishockeyspieler
Maxim Tschudinow
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 25. März 1990
Geburtsort Tscherepowez, Russische SFSR
Größe 180 cm
Gewicht 85 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #73
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2010, 7. Runde, 195. Position
Boston Bruins
Spielerkarriere
2005–2012 Sewerstal Tscherepowez
2012–2017 SKA Sankt Petersburg
seit 2017 HK Awangard Omsk

Maxim Walerjewitsch Tschudinow (russisch Максим Валерьевич Чудинов; * 25. März 1990 in Tscherepowez, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit Oktober 2017 beim HK Awangard Omsk aus der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maxim Tschudinow 2011

Maxim Tschudinow begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Nachwuchsabteilung von Sewerstal Tscherepowez, für dessen Profimannschaft er in der Saison 2006/07 sein Debüt in der russischen Superliga gab. Dabei blieb er in zwei Spielen punkt- und straflos. In den folgenden Jahren erkämpfte sich der Verteidiger einen Stammplatz in der Mannschaft, die 2008 in die Kontinentale Hockey-Liga aufgenommen wurde. Nachdem der russische Junioren-Nationalspieler in der Saison 2009/10 in 47 Spielen sechs Tore erzielt und sieben Tore vorbereitet hatte, wurde er im NHL Entry Draft 2010 in der siebten Runde als insgesamt 195. Spieler von den Boston Bruins ausgewählt.

In den folgenden zwei Spieljahren absolvierte Tschudinow jeweils 58 KHL-Partien und erzielte dabei 62 Scorerpunkte, ehe er im Mai 2012 seinen Stammverein nach sieben Jahren Zugehörigkeit verließ und vom SKA Sankt Petersburg verpflichtet wurde. Beim SKA gehörte er in den folgenden Jahren zu den Leistungsträgern, wurde mehrfach zum KHL-Verteidiger des Monats ernannt und gewann mit dem Armeeklub 2015 und 2017 den Gagarin-Pokal. Im Oktober 2017 verließ er den Verein und wechselte im Tausch gegen die Transferrechte an Dmitri Sawgorodny zum HK Awangard Omsk.[1]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Russland nahm Tschudinow an den U18-Junioren-Weltmeisterschaften 2007 und 2008, sowie den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2008, 2009 und 2010.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2005/06 Sewerstal Tscherepowez II Perwaja Liga 53 1 10 11 60
2006/07 Sewerstal Tscherepowez II Perwaja Liga 30 3 12 15 64
2006/07 Sewerstal Tscherepowez Superliga 2 0 0 0 0 3 0 0 0 2
2007/08 Sewerstal Tscherepowez Superliga 18 0 0 0 10 1 0 0 0 0
2008/09 Sewerstal Tscherepowez KHL 26 0 0 0 14
2009/10 Sewerstal Tscherepowez KHL 47 6 7 13 30
2009/10 Almas Tscherepowez MHL 4 0 1 1 12 2 0 1 1 4
2010/11 Sewerstal Tscherepowez KHL 52 8 15 23 30 6 0 2 2 4
2010/11 Almas Tscherepowez MHL 5 2 2 4 8
2011/12 Sewerstal Tscherepowez KHL 52 9 26 35 62 6 0 2 2 10
2012/13 SKA Sankt Petersburg KHL 47 2 8 10 46 12 1 1 2 6
2013/14 SKA Sankt Petersburg KHL 50 7 11 18 44 10 0 1 1 11
2014/15 SKA Sankt Petersburg KHL 51 5 12 17 56 21 1 8 9 20
2015/16 SKA Sankt Petersburg KHL 56 8 10 18 87 15 1 4 5 6
2016/17 SKA Sankt Petersburg KHL 42 4 10 14 26 1 0 1 1 0
KHL gesamt 423 49 100 149 395 71 3 19 22 57

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt +/- SM Resultat
2007 Russland U18-WM 7 2 2 4 0 8 Gold Medal.svg
2007 Russland Super Series 8 1 0 1 36 2. Platz
2008 Russland U18-WM 6 1 4 5 +5 27 Silver Medal.svg
2008 Russland U20-WM 7 1 0 1 +4 0 Bronze Medal.svg
2009 Russland U20-WM 7 0 5 5 +4 6 Bronze Medal.svg
2010 Russland U20-WM 6 2 2 4 +2 6 6. Platz
2014 Russland WM 10 0 1 1 4 Gold Medal.svg
2015 Russland WM 10 1 3 4 4 Silver Medal.svg
2016 Russland WM 9 1 3 4 4 Bronze Medal.svg

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Maxim Tschudinow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Защитник Максим Чудинов в результате обмена перешел из ХК СКА в "Авангард". In: rsport.ria.ru. 14. Oktober 2017, abgerufen am 16. Oktober 2017.