Maximilian Brandl (Eishockeyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
 Dies ist eine alte Version dieser Seite, zuletzt bearbeitet am 1. Oktober 2015 um 20:55 Uhr durch GT1976 (Diskussion | Beiträge) (→‎Weblinks). Sie kann sich erheblich von der aktuellen Version unterscheiden.
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DeutschlandDeutschland  Maximilian Brandl Eishockeyspieler
Geburtsdatum 13. Februar 1988
Geburtsort Landshut, Deutschland
Größe 183 cm
Gewicht 93 kg
Position Center
Nummer #5
Schusshand Links
Karrierestationen
bis 2007 EV Landshut
2007–2008 Prince Albert Raiders
2008–2009 ERC Ingolstadt
2009 Portland Winter Hawks
2009–2010 Hamburg Freezers
2010–2014 EV Landshut
seit 2014 EV Ravensburg

Maximilian Brandl (* 13. Februar 1988 in Landshut) ist ein deutscher Eishockeyspieler, der seit Mai 2014 beim EV Ravensburg aus der DEL2 unter Vertrag steht.

Karriere

Maximilian Brandl begann seine Karriere als Eishockeyspieler beim EV Landshut in der Deutschen Nachwuchsliga. Gegen Ende der Saison 2004/05 debütierte der Angreifer in der 2. Bundesliga für die Landshut Cannibals und blieb in zwei Spielen punkt- und straflos. Auch die nächsten beiden Jahre gehörte Brandl dem Bundesliga-Kader des Teams aus seiner Heimatstadt an. In seiner ersten kompletten Profisaison erzielte er 14 Scorerpunkte, darunter neun Tore, in 45 Spielen. Anschließend gelangen dem Linksschützen in der Saison 2006/07 in 43 Spielen 19 Scorerpunkte, darunter fünf Tore. In derselben Spielzeit gab er für die Augsburger Panther sein Debüt in der Deutschen Eishockey Liga. Dies blieb jedoch Brandls einziger Einsatz für die Panther in dieser Spielzeit.

Während Saison 2007/08 stand der Stürmer bei den Prince Albert Raiders aus der kanadischen Juniorenliga WHL unter Vertrag. Nach einem Jahr kehrte er im Sommer 2008 nach Deutschland zurück und wurde vom ERC Ingolstadt aus der DEL verpflichtet. Brandl spielte sowohl für die Ingolstädter, als auch mit einer Förderlizenz für seinen Ex-Club, den Zweitligisten Landshut Cannibals. Im Januar 2009 verließ er das Team jedoch wieder und wechselte zu den Portland Winter Hawks in die Western Hockey League, da er sich dort mehr Eiszeit erhoffte. Anfang Mai 2009 unterschrieb der Center einen Vertrag bei den Hamburg Freezers, für die er in der Saison 2009/10 aufs Eis ging. Im Juli 2010 wechselte er zu seinem Heimatverein, den Landshut Cannibals, zurück. Mit den Cannibals gewann er 2012 die Meisterschaft der 2. Bundesliga.

Im Mai 2014 entschloss er sich zu einem Wechsel zum EV Ravensburg.

Erfolge und Auszeichnungen

Karrierestatistik

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2003/04 EV Landshut DNL 34 10 13 23 8
2004/05 EV Landshut DNL 35 25 42 67 49 4 1 4 5 4
2004/05 Landshut Cannibals 2.BL 2 0 0 0 0 3 0 0 0 0
2005/06 EV Landshut DNL 7 1 5 6 4
2005/06 Landshut Cannibals 2.BL 45 9 5 14 24 7 1 3 4 8
2006/07 Landshut Cannibals 2.BL 43 5 14 19 34 8 2 2 4 18
2006/07 Augsburger Panther DEL 1 0 0 0 0
2007/08 Prince Albert Raiders WHL 65 16 17 33 60
2008/09 Landshut Cannibals 2.BL 11 3 3 6 31
2008/09 ERC Ingolstadt DEL 31 0 3 3 12
2008/09 Portland Winter Hawks WHL 12 1 2 3 6
2009/10 Hamburg Freezers DEL 51 0 8 8 37
2010/11 Landshut Cannibals 2.BL 46 8 13 21 35 4 0 0 0 2
2011/12 EV Landshut 2. BL 47 11 19 30 38 14 1 4 5 4
2012/13 EV Landshut 2. BL 43 7 9 16 18 6 2 1 3 0
2013/14 EV Landshut DEL2 42 10 12 22 8 8 0 1 1 0
2014/15 Ravensburg Towerstars DEL2
DNL gesamt 76 36 60 96 61 4 1 4 5 4
WHL gesamt 77 17 19 36 66
DEL gesamt 83 0 11 11 49

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation; Kursiv: Statistik nicht vollständig)

Weblinks