Maximilian Forster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DeutschlandDeutschland Maximilian Forster Eishockeyspieler
Maximilian Forster
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 19. September 1990
Geburtsort Landshut, Deutschland
Größe 181 cm
Gewicht 81 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #81
Schusshand Links
Spielerkarriere
2004–2010 EV Landshut
2010–2012 Straubing Tigers
seit 2012 EV Landshut

Maximilian Forster (* 19. September 1990 in Landshut) ist ein deutscher Eishockeyspieler, der gegenwärtig beim EV Landshut in der Oberliga Süd spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Forster im Trikot der Straubing Tigers (2012).

Forster begann seine Karriere in seiner Heimatstadt beim EV Landshut. Dort durchlief er sämtliche Nachwuchsabteilung und gehörte ab der Saison 2004/05 zur Juniorenmannschaft, mit der der damals 14-jährige in der Deutschen Nachwuchsliga aktiv war. Nachdem er in der DNL gute Leistungen zeigte und sich kontinuierlich verbesserte, spielte er in der Saison 2007/08 erstmals für die Profimannschaft, die sich damals Landshut Cannibals nannte, in der 2. Bundesliga. Insgesamt kam er in dieser Spielzeit 14 Mal zum Einsatz und erzielte dabei ein Tor. Seit Sommer 2008 gehört er zum Stammkader der Cannibals. Bereits Ende November 2009 unterschrieb er einen Zweijahres-Vertrag bei den Straubing Tigers, aus der Deutschen Eishockey Liga, der mit Beginn der Saison 2010/11 gültig ist.[1] Nach Ablauf des Vertrages kehrte der Flügelstürmer zur Saison 2012/13 zu seinem Heimatverein Landshut Cannibals zurück, für den er zunächst in der 2. Bundesliga auflief, aber im Laufe der Spielzeit zum bayerischen Ligakonkurrenten ESV Kaufbeuren wechselte. Im Sommer 2013 kehrte er zu den Niederbayern, die sich nun wieder EV Landshut nannten, zurück und spielte für sie in der DEL2. Nachdem den Landshutern wegen fehlender Wirtschaftlichkeit die Lizenz für die Spielzeit 2015/16 verweigert wurde, ging er den Weg in die drittklassige Oberliga Süd mit.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Forster nahm 2008 mit der deutschen U18-Nationalmannschaft an der U18-Weltmeisterschaft 2008 teil. Später war er Stammspieler der deutschen U20-Auswahl und nahm mit dieser an der U20-Junioren-Weltmeisterschaft der Top-Division 2009 teil. Dort absolvierte er drei Partien und erzielte dabei einen Assist. Den Abstieg der deutschen Mannschaft in die Division I konnte er allerdings nicht verhindern. Im Folgejahr spielte er mit dem deutschen Nachwuchs in der Division I und erreichte den sofortigen Wiederaufstieg.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Hauptrunde   Play-offs
Saison Team Liga S T A Pkt SM S T A Pkt SM
2005/06 EV Landshut DNL 22 2 2 4 10 6 0 1 1 2
2006/07 EV Landshut DNL 35 7 5 12 61 2 0 0 0 2
2007/08 EV Landshut DNL 27 14 13 27 100 3 0 2 2 6
2007/08 Landshut Cannibals 2. BL 10 1 0 1 4 4 0 0 0 0
2008/09 Landshut Cannibals 2. BL 33 4 2 6 55 6 1 0 1 2
2009/10 Landshut Cannibals 2. BL 48 10 15 25 24 4 0 0 0 2
2010/11 Straubing Tigers DEL 52 4 1 5 4
2010/11 Landshut Cannibals 2. BL 8 2 3 5 0
2011/12 Straubing Tigers DEL 33 0 4 4 4 8 0 1 1 2
2011/12 EV Regensburg OL 21 11 1 12 26
2012/13 Landshut Cannibals 2. BL 16 3 4 7 4
2012/13 ESV Kaufbeuren 2. BL 32 5 9 14 18
2013/14 EV Landshut DEL2 53 10 18 28 32 14 0 2 2 27
2014/15 EV Landshut DEL2 51 5 8 13 14 7 0 3 3 0
DNL gesamt 89 23 20 43 171 11 0 3 3 10
Oberliga gesamt 21 11 1 12 26
2. Bundesliga / DEL2 gesamt 251 40 59 99 151 35 1 5 6 31
DEL gesamt 85 4 5 9 8 8 0 1 1 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. tigershockey.de, Maximilian Forster erster Neuzugang für die Saison 2010/11

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]