Maximilian Senfft von Pilsach (Landrat)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Maximilian Bernhard Karl Freiherr Senfft von Pilsach (* 21. Mai 1821 in Gotha; † 22. Oktober 1903 in Uchtspringe) war ein deutscher Verwaltungsbeamter.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maximilian Senfft von Pilsach studierte Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen. 1849 wurde er Mitglied des Corps Brunsviga Göttingen.[1] Nach dem Studium trat er in den preußischen Staatsdienst ein. Von 1856 bis 1857 absolvierte er das Regierungsreferendariat bei der Regierung in Stralsund.[2] Er war Landrat in den Landkreisen Strasburg i. Westpr. (1858–1861), Schildberg (1863), Wreschen (1863–1868), Weißenfels (1868) und in der Herrschaft Schmalkalden (1868–1880). Zuletzt lebte er in Neidschütz.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Kösener Korpslisten 1910, 64, 243
  2. Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz Bestand I. HA Rep. 125, Nr. 4281