Maximilian Ullmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maximilian Ullmann
20171110 AUT-SRB BSFZ Maximilian Ullmann 850 3874 DxO.jpg
Maximilian Ullmann (2017)
Personalia
Geburtstag 17. Juni 1996
Geburtsort LinzÖsterreich
Größe 179 cm
Position Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
0000–2013 AKA Linz
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2014–2018 FC Pasching/LASK Juniors OÖ 28 0(0)
2014–2019 LASK 107 (10)
2019– SK Rapid Wien 18 0(1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2014 Österreich U-18 1 0(0)
2014–2015 Österreich U-19 2 0(0)
2017–2019 Österreich U-21 17 0(2)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 14. Dezember 2019

2 Stand: 23. Juni 2019

Maximilian Ullmann (* 17. Juni 1996 in Linz) ist ein österreichischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ullmann hatte seine Karriere in der AKA Linz begonnen, ehe er Anfang 2014 zum FC Pasching wechselte und für den Verein achtmal in der drittklassigen Regionalliga Mitte spielte. Im Sommer 2014 wechselte er zum LASK. Sein Profidebüt gab er am 2. Spieltag 2014/15 gegen den TSV Hartberg.

Mit dem LASK stieg er 2017 in die Bundesliga auf. Zur Saison 2019/20 wechselte er zum Ligakonkurrenten SK Rapid Wien, bei dem er einen bis Juni 2022 laufenden Vertrag erhielt.[1]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ullmann spielte im April 2014 erstmals für die österreichische U-18-Auswahl. Im September 2014 kam er gegen die Schweiz zu seinem ersten Einsatz für die U-19-Mannschaft.

Im September 2017 debütierte er in einem Testspiel gegen Finnland für die U-21-Auswahl.

Im November 2019 wurde er erstmals in den Kader der A-Nationalmannschaft berufen.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Maximilian Ullmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Maximilian Ullmann wechselt zum SK Rapid skrapid.at, am 18. Juli 2019, abgerufen am 19. Juli 2019
  2. Ullmann ersetzt Ulmer im Nationalteam-Kader skysportaustria.at, am 17. November 2019, abgerufen am 17. November 2019