Mazarä

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mazarä
Daten zum Spiel
Autor Hanspeter Leupp
Verlag Schaffhauser Nachrichten
Erscheinungsjahr 2015
Art Zahlenrätsel
Mitspieler 1 Spieler
Dauer je nach Schwierigkeit, 10-???min
Alter ab 10 Jahren

Das Mazarä ist ein von Hanspeter Leupp erfundenes Zahlenrätsel basierend auf der Idee eines magischen Quadrats.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mazarä wurden von Hanspeter Leupp aus Schaffhausen erfunden. Der am 14. Januar 1934 geborene Leupp widmete sich lebenslang der Mathematik wobei er sich unter anderem für magische Quadrate interessierte.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das magische Quadrat auf der Passionsfassade der Sagrada Família

Für die Herstellung eines Mazaräs braucht es ein magisches Quadrat. Zur Erweiterung zu einem Mazarä werden von einem Magischen Quadrat Zahlen weggenommen. Die Aufgabe des Rätsellösers ist es, die fehlenden Zahlen wieder einzusetzen. Je nachdem, wo Zahlen entfernt wurden, ist das Rätsel einfach, schwieriger oder sehr schwierig zu lösen. Somit wurde von Leupp eine neue Art von Rätsel erfunden. Seine Magischen Zahlentsel nannte er "Mazarä".

Diese „Magischen Zahlenrätsel“ wurden 2015 erfolgreich als Wettbewerb in der Zeitschrift Thaynger Anzeiger mehrfach veröffentlicht und hatten viele begeisterte Teilnehmer. Zudem werden seit 2016 regelmäßig Rätsel in den Schaffhauser Nachrichten publiziert.

Struktur der Mazarä[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einem Mazarä ist ein Gitter der Größe 3 × 3, 4 × 4 oder größer vorgegeben. Die leeren Felder sind so mit Zahlen zu füllen, dass alle Zeilen, alle Spalten und beide Diagonalen die vorgegebene Summe ergeben. Es sollen nur natürliche Zahlen (1,2,3, …) verwendet werden und es darf keine Zahl mehrfach vorkommen. Die Lösung ist immer eindeutig. Es können auch weitere Bedingungen gestellt werden. Zum Beispiel, dass in einem 4 × 4 Quadrat in jedem innen liegenden 2 × 2 Quadrat die 4 Zahlen ebenfalls die vorgegebene Summe ergeben müssen oder dass die Menge der benutzbaren Zahlen eingeschränkt wird etc. etc. …

Beispiele und Lösungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beispiele und Lösungen
Beispiele und Lösungen

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]