McFadyen-Stevens-Reaktion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Benzaldehyd

Die McFadyen-Stevens-Reaktion (oder auch bekannt als McFadyen-Stevens-Reduktion, McFadyen-Stevens-Synthese oder McFadyen-Stevens-Aldehyd-Synthese) ist eine Namensreaktion der organischen Chemie.[1] Die Reaktion wurde benannt nach ihren Entdeckern, den Chemikern John S. McFayden und Thomas S. Stevens. Bei dieser Synthese entstehen aromatische oder heteroaromatische Aldehyde. Ein natürliches Vorkommen von aromatischen Aldehyden ist Bittermandelöl, dessen Hauptbestandteil Benzaldehyd ist. Die Gewinnung von Bittermandelöl erfolgt aus Aprikosenkernen. Benzaldehyd ist ein aromatischer Aldehyd und kann mit der McFadyen-Stevens-Reaktion synthetisiert werden.[2]

Übersichtsreaktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Hydrazid wird mit Natriumcarbonat in der Hitze zersetzt, wobei ein aromatischer (R1= Arylgruppe) oder heteroaromatischer Aldehyd (R1= Heteroarylgruppe) entsteht.[3][4]

McFayden-Stevens Übersichtsreaktion V3.svg

Der R2 ist ein Arylrest, z. B. ein Phenylrest.

Reaktionsmechanismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein möglicher Reaktionsmechanismus wird mit dem Hydrazide 1 durchgeführt:[3]

McFayden-Stevens Reaktionsmechanismus V2.svg

Das Hydrazid 1 wird mit Natriumcarbonat umgesetzt, hierbei fungiert das Carbonat als Base und deprotoniert ein Stickstoffatom. Das deprotoniere Hydrazid 2 bildet nun durch Verschiebung des Wasserstoffs, unter Abspaltung der Sulfongruppe die Azoverbindung 3 (eine Azoverbindung ist z. B. Diimin). Nun kann aus 3 unter Abspaltung von Stickstoff ein Aldehyd (R1= heterocyclischer Rest oder Arylrest) entstehen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Z. Wang (Hrsg.): Comprehensive Organic Name Reactions and Reagents, 2 Volume Set. John Wiley & Sons, Hoboken, NJ 2009, ISBN 978-0-470-28663-0, S. 1852.
  2. John S. McFayden, Thomas S. Stevens: A new method for the conversion of acids into aldehydes. In: Journal of the Chemical Society. Nr. 128, 1936, S. 584–587, doi:10.1039/JR9360000584 (PDF).
  3. a b Z. Wang (Hrsg.): Comprehensive Organic Name Reactions and Reagents, 2 Volume Set, John Wiley & Sons, Hoboken, NJ 2009, ISBN 978-0-470-28663-0, S. 1853.
  4. B. P. Mundy, M. G. Ellerd und F. G. Favaloro Jr. (Hrsg.): Name Reactions and Reagents in Organic Synthesis, Secound Edition. John Wiley & Sons, Hoboken, NJ 2005, ISBN 0-471-22854-0, S. 412.