mechatronik Arena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
mechatronik Arena
Das Stadion im Mai 2012
Das Stadion im Mai 2012
Frühere Namen

Sportpark Fautenhau (bis 2011)
comtech Arena (2011–2014)

Daten
Ort Im Fautenhau 1
DeutschlandDeutschland 71546 Aspach-Großaspach, Baden-Württemberg
Koordinaten 48° 58′ 47,5″ N, 9° 23′ 38,9″ OKoordinaten: 48° 58′ 47,5″ N, 9° 23′ 38,9″ O
Eigentümer Investorengruppe[1]
Betreiber Projekt Fautenhau 2011
Baubeginn 30. September 2009 (Spatenstich)
Eröffnung 16. August 2011
Erstes Spiel SG Sonnenhof Großaspach – VfB Stuttgart
Renovierungen 1994
Erweiterungen 2009–2011
Oberfläche Naturrasen
Kosten 10,2 Mio. Euro
Architekt Bernd Küstner & Uli Ettle
Kapazität 10.001 Plätze
Spielfläche 105 m × 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen

Die Mechatronik Arena (Eigenschreibweise: mechatronik Arena) ist ein Fußballstadion im Ortsteil Großaspach der baden-württembergischen Gemeinde Aspach. Das 10.001 Zuschauer fassende Stadion ist Heimstätte des Fußballvereins SG Sonnenhof Großaspach.[2]

Sportpark Fautenhau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der untere Platz im Sportpark Fautenhau im Oktober 2007 vor dem Umbau

Die Mechatronik Arena ist Teil des Sportparks Fautenhau. Der untere Platz war ehemals das Hauptspielfeld im Fautenhau, das im Zuge der Umbaumaßnahmen ab 2009 um 1,50 Meter tiefer gelegt wurde. Außerdem sind das Vereinsheim der SG Sonnenhof und ein in eine der Tribünen integriertes Blockhaus im kanadischen Stil Teil der Arena.[3]

Umbau ab 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da die Anlage nach dem Aufstieg der SG Sonnenhof Großaspach in die Regionalliga den Anforderungen des Deutschen Fußball-Bundes an Regionalligastadien nicht entsprach, wurde der Sportpark Fautenhau ab Sommer 2009 umgebaut und regionalligatauglich gemacht.

Finanziert wird das Stadion von einer Investorengruppe, zu der auch die Fußball-Profis Aljaksandr Hleb und Mario Gómez gehören.[4][5] Die auf ca. 6,5 Millionen Euro kalkulierten Kosten stiegen auf über 10 Millionen Euro an. Bis zur Fertigstellung des Stadions trug die SG Sonnenhof Großaspach ihre Spiele im Frankenstadion Heilbronn aus.[6]

Namensrechte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom 1. Juli 2011 bis zum 30. Juni 2014 trug das neu entstandene Stadion den Namen Comtech Arena, benannt nach der Comtech GmbH.[7] Am 3. Juli 2014 wurde bekanntgegeben, dass die Mechatronik Fahrzeug- und Motorentechnik GmbH neuer Namenssponsor und das Stadion in Mechatronik Arena umbenannt wird.[8]

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick auf das Blockhaus (2012)

Den bisherigen Rekordbesuch bei Fußballspielen von 10.000 Zuschauern im ausverkauften Stadion gab es beim Testspiel zwischen der SG Sonnenhof Großaspach und dem FC Bayern München im Juli 2013.[9] Die meisten Besucher eines Pflichtspiels gab es am 4. Dezember 2015 gegen die SG Dynamo Dresden, bei dem die Arena mit 9.750 Plätzen ausverkauft war.[10] Dies überbot den Rekord aus der Vorsaison am 13. September 2014, als 7.329 Zuschauer sich ebenfalls die Drittligapartie gegen Dresden anschauten. Zuvor lag die Rekordmarke am 5. August 2014 bei 6.421 Menschen, die das Drittligaspiel gegen die Stuttgarter Kickers sehen wollten. Gegen die Stuttgarter Kickers waren 5.712 Zuschauer im Regionalliga-Spitzenspiel am 4. Dezember 2011 zugegen.

Neben Fußballspielen wird die Anlage auch für Open-Air-Konzerte, Comedy- und Sportveranstaltungen genutzt. So fanden bereits Konzerte von Andrea Berg und David Garrett[11] und auch das WFV-Pokalfinale 2013[12] in der Comtech Arena statt. Außerdem trug der VfB Stuttgart sein Heimspiel in der 3. Qualifikationsrunde der UEFA Europa League 2013/14 gegen Botew Plowdiw am 8. August 2013 in Großaspach aus, weil die Mercedes-Benz Arena aufgrund von Vorbereitungen auf ein Konzert von Robbie Williams nicht zur Verfügung stand.[13] In der Drittliga-Saison 2014/15 trug die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart ihre Heimspiele in der mechatronik Arena aus, da das Gazi-Stadion auf der Waldau, die eigentliche Drittliga-Spielstätte des VfB II, umgebaut wurde.

Am 24. Oktober 2017 fand ein Qualifikationsspiel zur Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2019 der deutschen Mannschaft gegen die Elf der Färöer im Stadion in Großaspach statt, welches Deutschland 11:0 gewann.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: mechatronik Arena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mitglieder der Investorengruppe: Andrea Berg, Peter Ernst Drescher, Andreas Ferber, Inge Ferber, Karl Ferber, Klaus Ferber, Michael Ferber, Thomas Ferber, Uli Ferber, Mario Gómez, Alexander Hleb, Thomas Wiesbauer Eine gemeinsame Vision – die Investorengruppe. (Nicht mehr online verfügbar.) Projekt Fautenhau 2011, ehemals im Original; abgerufen am 19. Juli 2013.@1@2Vorlage:Toter Link/www.ct-arena.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. sg94.de: Unsere Arena in Zahlen
  3. Backnanger Zeitung: SG präsentiert Pläne für neues Schmuckkästchen. SG Sonnenhof Großaspach, 14. Mai 2009, archiviert vom Original am 5. Mai 2012; abgerufen am 12. Mai 2012. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sg-sonnenhof-grossaspach.de
  4. Uwe Flegel: Hleb: „Ein richtiges Schmuckkästchen“. Backnanger Kreiszeitung, 28. Mai 2011, abgerufen am 2. Juli 2014.
  5. Steffen Grün: Im eigenen Stadion auf Torejagd. Backnanger Kreiszeitung, 2. Juli 2011, abgerufen am 2. Juli 2014.
  6. Umbau des Sportpark Fautenhau. stadionwelt.de, abgerufen am 5. Mai 2011.
  7. Stadion im Fautenhau bekommt einen Namen. (Nicht mehr online verfügbar.) Backnanger Kreiszeitung, ehemals im Original; abgerufen am 24. November 2010.@1@2Vorlage:Toter Link/www.bkz-online.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  8. Unser Schmuckkästchen mit neuem Namen. SG Sonnenhof Großaspach e.V., 3. Juli 2014, archiviert vom Original am 14. Juli 2014; abgerufen am 7. Juli 2014. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/sg94.de
  9. Werner Benignus: „Liebe SG-Mitglieder“. SG Sonnenhof Großaspach, 13. Juli 2013, archiviert vom Original am 18. Juli 2013; abgerufen am 19. Juli 2013. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sg-sonnenhof-grossaspach.de
  10. Uwe Flegel: Viele Chancen, aber keine Tore im Topspiel in Großaspach. Stuttgart Internet Regional GmbH, 5. Dezember 2015, abgerufen am 27. Dezember 2015.
  11. Bildergalerie. Projekt Fautenhau 2011, archiviert vom Original am 31. Juli 2013; abgerufen am 23. Juli 2013. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ct-arena.de
  12. WFV-Pokalfinale 2013 findet in der Comtech-Arena statt. 1. FC Heidenheim 1846, 29. April 2013, archiviert vom Original am 4. Mai 2013; abgerufen am 23. Juli 2013. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fc-heidenheim.de
  13. Die Reise geht nach Burgas. VfB Stuttgart 1893, 25. Juli 2013, archiviert vom Original am 14. Juli 2014; abgerufen am 29. Juli 2013. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vfb.de