Medaillenspiegel der Olympischen Sommerspiele 2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Olympischen Sommerspiele 2012 mit den olympischen Ringen

Diese Tabelle zeigt den Medaillenspiegel der Olympischen Sommerspiele 2012 in London. Die Platzierungen sind nach der Anzahl der gewonnenen Goldmedaillen sortiert, gefolgt von der Anzahl der Silber- und Bronzemedaillen (lexikographische Ordnung). Weisen zwei oder mehr Länder eine identische Medaillenbilanz auf, werden sie alphabetisch geordnet auf dem gleichen Rang geführt. Dies entspricht dem System, das vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) verwendet wird.

86 der 204 teilnehmenden Nationen gewannen in den 302 ausgetragenen Wettbewerbe mindestens eine Medaille. Von diesen gewannen 55 mindestens eine Goldmedaille. Jeweils ihre erste olympische Medaille gewannen Bahrain, Botswana, Gabun, Grenada, Guatemala, Montenegro und Zypern, wobei Bahrain und Grenada gleichzeitig ihren ersten Olympiasieger stellten.

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Mannschaft Goldmedaillen Gold Silbermedaillen Silber Bronzemedaillen Bronze Gesamt
01 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten (USA) 47 27 30 104
02 China Volksrepublik China (CHN) 38 31 22 91
03 Vereinigtes Konigreich Großbritannien (GBR) 29 18 18 65
04 Russland Russland (RUS) 19 21 26 66
05 Korea Sud Südkorea (KOR) 13 9 8 30
06 Deutschland Deutschland (GER) 11 20 13 44
07 Frankreich Frankreich (FRA) 11 11 13 35
08 Australien Australien (AUS) 8 15 12 35
09 Italien Italien (ITA) 8 9 11 28
10 Ungarn Ungarn (HUN) 8 4 6 18
11 Japan Japan (JPN) 7 14 17 38
12 Iran Iran (IRI) 7 5 1 13
13 Niederlande Niederlande (NED) 6 6 8 20
14 Neuseeland Neuseeland (NZL) 6 2 5 13
15 Ukraine Ukraine (UKR) 5 4 10 19
16 Kuba Kuba (CUB) 5 3 7 15
17 Spanien Spanien (ESP) 4 10 6 20
18 Jamaika Jamaika (JAM) 4 5 3 12
19 Tschechien Tschechien (CZE) 4 3 4 11
20 Sudafrika Südafrika (RSA) 4 1 1 6
21 Korea Nord Nordkorea (PRK) 4 3 7
22 Brasilien Brasilien (BRA) 3 5 9 17
23 Polen Polen (POL) 3 2 6 11
24 Athiopien Äthiopien (ETH) 3 2 3 8
25 Kasachstan Kasachstan (KAZ) 3 1 7 11
26 Kroatien Kroatien (CRO) 3 1 2 6
27 Kanada Kanada (CAN) 2 6 10 18
28 Belarus Belarus (BLR) 2 5 3 10
29 Kenia Kenia (KEN) 2 4 7 13
30 Danemark Dänemark (DEN) 2 4 3 9
31 Rumänien Rumänien (ROU) 2 4 1 7
32 Aserbaidschan Aserbaidschan (AZE) 2 2 5 9
33 Schweiz Schweiz (SUI) 2 2 4
34 Norwegen Norwegen (NOR) 2 1 1 4
35 Litauen Litauen (LTU) 2 3 5
36 Tunesien Tunesien (TUN) 2 1 3
37 Schweden Schweden (SWE) 1 4 3 8
38 Kolumbien Kolumbien (COL) 1 3 5 9
39 Mexiko Mexiko (MEX) 1 3 4 8
40 Georgien Georgien (GEO) 1 2 3 6
41 Irland Irland (IRL) 1 1 4 6
42 Argentinien Argentinien (ARG) 1 1 2 4
0 Serbien Serbien (SRB) 1 1 2 4
0 Slowenien Slowenien (SLO) 1 1 2 4
0 Trinidad und Tobago Trinidad und Tobago (TTO) 1 1 2 4
46 Turkei Türkei (TUR) 1 1 1 3
47 Dominikanische Republik Dominikanische Republik (DOM) 1 1 2
48 Lettland Lettland (LAT) 1 1 2
0 Chinesisch Taipeh Chinesisch Taipeh (TPE) 1 1 2
50 Algerien Algerien (ALG) 1 1
0 Bahamas Bahamas (BAH) 1 1
0 Bahrain Bahrain (BRN) 1 1
0 Grenada Grenada (GRN) 1 1
0 Uganda Uganda (UGA) 1 1
0 Venezuela Venezuela (VEN) 1 1
56 Agypten Ägypten (EGY) 3 1 4
57 Indien Indien (IND) 2 4 6
58 Mongolei Mongolei (MGL) 2 3 5
59 Thailand Thailand (THA) 2 2 4
60 Bulgarien Bulgarien (BUL) 2 1 3
0 Finnland Finnland (FIN) 2 1 3
0 Indonesien Indonesien (INA) 2 1 3
63 Slowakei Slowakei (SVK) 1 3 4
64 Belgien Belgien (BEL) 1 2 3
65 Armenien Armenien (ARM) 1 1 2
0 Estland Estland (EST) 1 1 2
0 Malaysia Malaysia (MAS) 1 1 2
0 Katar Katar (QAT) 1 1 2
0 Puerto Rico Puerto Rico (PUR) 1 1 2
70 Botswana Botswana (BOT) 1 1
0 Gabun Gabun (GAB) 1 1
0 Guatemala Guatemala (GUA) 1 1
0 Montenegro Montenegro (MNE) 1 1
0 Portugal Portugal (POR) 1 1
0 Zypern Republik Zypern (CYP) 1 1
76 Usbekistan Usbekistan 3 3
77 Griechenland Griechenland (GRE) 2 2
0 Singapur Singapur (SIN) 2 2
79 Afghanistan 2002 Afghanistan (AFG) 1 1
0 Hongkong Hongkong (HKG) 1 1
0 Kamerun Kamerun (CMR) 1 1
0 Kuwait Kuwait (KUW) 1 1
0 Marokko Marokko (MAR) 1 1
0 Saudi-Arabien Saudi-Arabien (KSA) 1 1
0 Tadschikistan Tadschikistan (TJK) 1 1
0 Vietnam Vietnam (VIE) 1 1
Gesamt 302 304 353 959

Anmerkungen zu den vergebenen Medaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In folgenden Sportarten wurden in allen Gewichtsklassen zwei Bronzemedaillen vergeben:

Aufgrund von Ergebnisgleichheit musste in mehreren Disziplinen von der Vergabe je einer Gold-, Silber- und Bronzemedaille abgewichen werden:

Aberkennung von Medaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach zahlreichen Dopingtests, teilweise Jahre später mit neuen Methoden wiederholt, kam es zum jetzigen Stand des Medaillenspiegels. Seit 2012 deckte das IOC insgesamt 39 Dopingvergehen auf, die nur die Medaillenränge betrafen; allein 15 betrafen russische Sportler. Hinzu kamen zahlreiche weitere aufgedeckte Dopingvergehen. Die nachfolgende Tabelle listet die aberkannten Medaillen auf:

# Aberkennung Wettbewerb Athlet (Land) Med. Grund
01 13. August 2012 Kugelstoßen Frauen Belarus 1995 Nadseja Astaptschuk (BLR) Goldmedaille Nachweis des anabolen Steroids Methenolon beim Dopingtest nach dem Wettkampf.[1]
02 6. November 2012 Freistilringen Männer bis 74 kg Usbekistan Soslan Tigiyev (UZB) Bronzemedaille Nachweis von Methenolon in der Dopingprobe.[2]
03 1. Mai 2013 Diskuswurf Frauen Russland Darja Pischtschalnikowa (RUS) Silbermedaille Nachweis von Oxandrolon bei erneutem Test der Dopingprobe im April 2013.[3]
04 20. Mai 2015 4 × 100 m Männer Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Ryan Bailey
Jeff Demps
Justin Gatlin
Tyson Gay
Trell Kimmons
Darvis Patton
Silbermedaille Im April 2014 hatte die United States Anti-Doping Agency wegen mehrerer Dopingvergehen eine einjährige Sperre gegen Tyson Gay verhängt.[4] Das IOC erkannte im Mai 2015 auch die Medaillen seiner Staffelkollegen ab und forderte das United States Olympic Committee auf, diese zurückzusenden.[5]
05 17. August 2015 1500-Meter-Lauf Frauen Turkei Aslı Çakır Alptekin (TUR) Goldmedaille Der Internationale Sportgerichtshof genehmigte einen Vergleich, dem Alptekin, der türkische Leichtathletikverband und der Internationale Leichtathletikverband (IAAF) zugestimmt hatten. Alptekin erklärte sich bereit, ihren olympischen Titel aufzugeben und eine achtjährige Sperre wegen Blutdopings zu verbüßen.[6]
06 24. März 2016 50-km-Gehen Männer Russland Sergei Kirdjapkin (RUS) Goldmedaille Der Internationale Sportgerichtshof entschied, dass alle von Sergei Kirdjapkin und Olga Kaniskina zwischen August 2009 und Oktober 2012 erzielten Wettkampfergebnisse wegen verschiedener Dopingvergehen annulliert werden.[7]
07 20-km-Gehen Frauen Russland Olga Kaniskina (RUS) Silbermedaille
08 3000-m-Hindernislauf Frauen Russland Julija Saripowa (RUS) Goldmedaille Nachweis von Turinabol bei erneutem Test der Dopingprobe.[8]
09 13. Juli 2016 Gewichtheben Frauen bis 58 kg Ukraine Julija Kalina (UKR) Bronzemedaille Nachweis von Turinabol bei erneutem Test der Dopingprobe.[9]
10 9. August 2016 Speerwurf Männer Ukraine Oleksandr Pjatnyzja (UKR) Silbermedaille Nachweis von Turinabol bei erneutem Test der Dopingprobe.[10]
11 20. August 2016 Kugelstoßen Frauen Russland Jewgenija Kolodko (RUS) Silbermedaille Nachweis von Ipamorelin und Turinabol bei erneutem Test der Dopingprobe.[11]
12 11. Oktober 2016 Hammerwurf Frauen Russland Tatjana Lyssenko (RUS) Goldmedaille Nachweis von Turinabol bei erneutem Test der Dopingprobe.[12]
13 18. Oktober 2016 Gewichtheben Männer bis 85 kg Russland Apti Auchadow (RUS) Silbermedaille Nachweis von Drostanolon und Turinabol bei erneutem Test der Dopingprobe.[13]
14 27. Oktober 2016 Gewichtheben Frauen bis 53 kg Kasachstan Sülfija Tschinschanlo (KAZ) Goldmedaille Nachweis von Oxandrolon und Stanozolol bei erneutem Test der Dopingprobe.[14]
15 Gewichtheben Frauen bis 63 kg Kasachstan Maija Manesa (KAZ) Goldmedaille Nachweis von Stanozolol bei erneutem Test der Dopingprobe.[14]
16 Gewichtheben Frauen bis 69 kg Belarus Marina Schkermankowa (BLR) Bronzemedaille Nachweis von Stanozolol und Turinabol bei erneutem Test der Dopingprobe.[14]
17 Gewichtheben Frauen bis 75 kg Kasachstan Swetlana Podobedowa (KAZ) Goldmedaille Nachweis von Stanozolol bei erneutem Test der Dopingprobe.[14]
18 21. November 2016 Gewichtheben Männer bis 94 kg Russland Alexander Iwanow (RUS) Silbermedaille Nachweis von Tamoxifen und Turinabol bei erneutem Test der Dopingprobe.[8]
19 Moldau Republik Anatolii Cîrîcu (MDA) Bronzemedaille Nachweis von Turinabol bei erneutem Test der Dopingprobe.[8]
20 Gewichtheben Frauen bis 53 kg Moldau Republik Cristina Iovu (MDA) Bronzemedaille Nachweis von Turinabol bei erneutem Test der Dopingprobe.[8]
21 Gewichtheben Frauen bis 75 kg Russland Natalja Sabolotnaja (RUS) Silbermedaille Nachweis von Turinabol bei erneutem Test der Dopingprobe.[8]
22 Belarus Irina Kulescha (BLR) Bronzemedaille Nachweis von Stanozolol und Turinabol bei erneutem Test der Dopingprobe.[8]
23 Gewichtheben Frauen über 75 kg Armenien Hripsime Churschudjan (ARM) Bronzemedaille Nachweis von Stanozolol und Turinabol bei erneutem Test der Dopingprobe.[8]
24 25. November 2016 Gewichtheben Männer bis 94 kg Kasachstan Ilja Iljin (KAZ) Goldmedaille Nachweis von Stanozolol bei erneutem Test der Dopingprobe.[15]
25 29. November 2016 Siebenkampf Frauen Russland Tatjana Tschernowa (RUS) Bronzemedaille Nachweis von Turinabol bei erneutem Test der Dopingprobe.[16]
26 17. Januar 2019 Freistilringen Männer bis 120 kg Georgien Dawit Modsmanaschwili (GEO) Silbermedaille Nachweis von Turinabol bei erneutem Test der Dopingprobe.[17]
27 1. Februar 2017 4 × 400 m Frauen Russland Russland
Natalja Antjuch
Tatjana Firowa
Julija Guschtschina
Antonina Kriwoschapka
Silbermedaille Nachweis von Turinabol bei erneuten Tests der Dopingproben von Julija Guschtschina und Antonina Kriwoschapka.[18][19]
28 10. Februar 2017 800-m-Lauf Frauen Russland Marija Sawinowa (RUS) Goldmedaille Der Internationale Sportgerichtshof bestätigte eine vierjährige Sperre, mit der Marija Sawinowa aufgrund von Unstimmigkeiten ihres biologischen Passes effektiv die Goldmedaille aberkannt worden war.[20]
29 29. März 2017 4 × 400 m Frauen Turkei Gamze Bulut (TUR) Silbermedaille Aufgrund weiter zurückliegender Dopingvergehen nachträglich disqualifiziert.[21]
30 5. April 2017 Gewichtheben Frauen bis 63 kg Russland Swetlana Zarukajewa (RUS) Silbermedaille Nachweis von Turinabol bei erneutem Test der Dopingprobe.[22]
31 23. Juli 2017 Freistilringen Männer bis 120 kg Usbekistan Artur Taymazov (UZB) Goldmedaille Nachweis von Turinabol bei erneutem Test der Dopingprobe.[23]
32 1. Februar 2019 Hochsprung Männer Russland Iwan Uchow (RUS) Goldmedaille Nachträgliche Disqualifikation aufgrund der Ergebnisse des McLaren-Reports.[24]
33 Hochsprung Frauen Russland Swetlana Schkolina (RUS) Bronzemedaille
34 29. März 2019 Gewichtheben Männer bis 56 kg Aserbaidschan Valentin Xristov (AZE) Bronzemedaille Nachweis von Turinabol bei erneutem Test der Dopingprobe.[25]
35 12. Juni 2019 200 m Einer-Canadier Männer Litauen Jevgenijus Šuklinas (LTU) Silbermedaille Nachweis von Turinabol bei erneutem Test der Dopingprobe.[26]
36 19. Dezember 2019 Gewichtheben Männer bis 105 kg Ukraine Oleksij Torochtij (UKR) Goldmedaille Nachweis von Dehydrochlormethyltestosteron bei erneutem Test der Dopingprobe.[27]
37 25. November 2020 Gewichtheben Männer bis 69 kg Rumänien Răzvan Martin (ROU) Bronzemedaille Nachweis von Dehydrochlormethyltestosteron, Methenolon und Stanozolol bei erneutem Test der Dopingprobe.[28]
38 Gewichtheben Frauen bis 69 kg Rumänien Roxana Cocoș (ROU) Silbermedaille Nachweis von Methenolon und Stanozolol bei erneutem Test der Dopingprobe.[28]
39 21. März 2022 20-km-Gehen Frauen RusslandRussland Jelena Laschmanowa (RUS) Goldmedaille Nachträgliche Disqualifikation aufgrund der Ergebnisse des McLaren-Reports.[29]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Weißrussische Stoßerin verliert Gold. faz.net, 13. August 2012, abgerufen am 21. August 2021.
  2. IOC strips Uzbek wrestler of London bronze. IOC, 7. November 2012, abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  3. Zehn Jahre Sperre für Diskus-Zweite von London. Spiegel Online, 1. Mai 2013, abgerufen am 21. August 2021.
  4. Noah Rayman: Olympian Tyson Gay Suspended for Doping, Returns Silver Medal. Time, 2. Mai 2014, abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  5. US stripped of London 2012 Olympic relay medals. BBC, 15. Mai 2015, abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  6. Rhalou Allerhand: Asli Cakir Alptekin stripped of Olympic 1500m gold for doping. Runner’s World, 18. August 2015, abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  7. Russische Geher müssen Medaillen abgeben. faz.net, 24. März 2016, abgerufen am 21. August 2021.
  8. a b c d e f g IOC sanctions 12 athletes for failing anti-doping test at London 2012. IOC, 21. November 2016, abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  9. IOC sanctions Ukrainian weightlifter Yulia Kalina for failing anti-doping test at London 2012. IOC, 13. Juli 2016, abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  10. IOC sanctions four athletes for failing anti-doping tests at Beijing 2008 and London 2012. IOC, 9. August 2016, abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  11. IOC sancions Evgeniia Kolodko for failing doping test at London 2012. IOC, 20. August 2016, abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  12. IOC sanctions Tatyana Lysenko for failing anti-doping test at London 2012. IOC, 11. Oktober 2016, abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  13. IOC sanctions two athletes for failing anti-doping test at London 2012. IOC, 18. Oktober 2016, abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  14. a b c d IOC sanctions eight athletes for failing anti-doping test at London 2012. IOC, 27. Oktober 2016, abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  15. IOC sanctions seven athletes for failing anti-doping tests at Beijing 2008 and London 2012. IOC, 25. November 2016, abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  16. Dan Palmer: Russian heptathlete Chernova stripped of world title and Olympic bronze for doping. Inside the Games, 29. November 2016, abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  17. IOC sanctions one athlete for failing anti-doping tests at London 2012. IOC, 17. Januar 2017, abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  18. IOC sanctions three athletes for failing anti-doping test at London 2012. IOC, 1. Februar 2017, abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  19. IOC sanctions two athletes for failing anti-doping tests at London 2012. IOC, 30. November 2017, abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  20. The Court of Arbitration for Sport (CAS) imposes four-year period of ineligibility on Russian athlete Mariya Savinova-Farnosova. (PDF (210 kB)) Internationaler Sportgerichtshof, 10. Februar 2017, abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  21. IAAF sperrt nach Alptekin auch Bulut. Rheinische Post, 29. März 2017, abgerufen am 21. August 2021.
  22. IOC sanctions three athletes for failing anti-doping test at Beijing 2008 and London 2012. IOC, 5. April 2017, abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  23. IOC sanctions one athlete for failing anti-doping tests at London 2012. IOC, 23. Juli 2017, abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  24. The Court of Arbitration for Sport (CAS) issues decisions in 12 first-instance disciplinary procedures concerning Russian track and field athletes. (156 kB) Internationaler Sportgerichtshof, 1. Februar 2019, abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  25. IOC sanctions three athletes for failing anti-doping tests at London 2012. IOC, 29. März 2019, abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  26. IOC sanctions one athlete for failing anti-doping tests at London 2012. IOC, 12. Juni 2019, abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  27. IOC sanctions one athlete for failing anti-doping tests at London 2012. IOC, 19. Dezember 2019, abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  28. a b IOC sanctions three athletes for failing anti-doping tests at London 2012. IOC, 25. Dezember 2019, abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  29. Süddeutsche Zeitung: Olympiasiegerin Laschmanowa überführt. Abgerufen am 24. März 2022.