Medaillon (Ornament)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medaillon an einer Fassade in Trient

Als Medaillon wird in der Baukunst und im Kunstgewerbe ein rund oder oval gefasstes Schmuckfeld mit Malereien oder Reliefs bezeichnet, das zur Dekoration von Fassaden, Innenräumen, Denkmälern, Grabmälern, Möbeln, Teppichen, Gläsern oder Geräten dient.

Die für bauplastische Medaillons benutzten Materialien sind unterschiedlich; man findet zum Beispiel solche aus Stein, Bronze, Alabaster, Terrakotta und Marmor. In der Renaissance wurden für die Gestaltung oft Brustbilder bzw. Porträtreliefs oder Büsten nach antiken Vorbildern verwendet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Meyers Enzyklopädisches Lexikon, Bibliographisches Institut, Lexikonverlag, Mannheim/Wien/Zürich 1975, Band 15, S. 812.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Round reliefs – Sammlung von Bildern, Videos und AudiodateienVorlage:Commonscat/Wartung/P 2 fehlt, P 1 ungleich Lemma