Medeo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eisstadion Medeo 2011
Das Medeo-Eisstadion, dahinter ist der 1972 fertiggestellte Medeo-Damm zu erkennen – eine Schutzeinrichtung für das Stadion und Almaty gegen Murengänge und Schuttströme.
Medeu- 3.jpg

Die Eisschnelllauf- und Bandybahn in Medeo (oder Medeu, von kas. Медеу) befindet sich etwa 16 km entfernt von Almaty in Kasachstan. Die von bis zu 2200 Meter hohen Berggipfeln umgebene Bahn gehört zu den bekanntesten Eisschnelllaufbahnen der Welt. Das am 5. Februar 1951 als Natureisbahn eröffnete  [1] Stadion liegt auf einer Höhe von 1701 Metern und fasst 12.000 Zuschauer. Zwischen 1951 und 1971 wurden hier 64 und nach dem Umbau in eine Kunsteisbahn bis 1987 weitere 126 Weltrekorde aufgestellt.[1]

Die Eislaufbahn Medeo blieb lange bevorzugt den Spitzensportlern der Sowjetunion und des Ostblocks vorbehalten und aus anderen Nationen wurden nur "zweitklassigen" Athleten Zutritt gewährt.[2][3] Die aufgestellten Rekorde blieben daher oft außerhalb der Kenntnisnahme "westlicher" Fachleute, und wurden mit Zweifeln zur Kenntnis genommen bzw. nicht anerkannt.

1970 verschüttete ein Erdrutsch das Stadion bei Alma Ata bzw. dem heutigen Almaty.[2] [3] 1972 wurde eine neue Bahn auf 1711 Metern Höhe eröffnet.[2] [3] Das dortige Kunsteis aus weichem, salzarmem Wasser hat eine besonders gleitbegünstigende Oberflächenstruktur.[2] 1988 wurde hier die Eisschnelllauf-Mehrkampfweltmeisterschaft ausgetragen. Neben der Eislaufbahn existiert noch ein 112 × 40 m großes Spielfeld, wo früher das Bandyteam von Dinamo Alma-Ata seine Heimspiele austrug.

Mit der Vergabe der Winter-Asienspiele 2011 an Almaty wurden diverse Sanierungsarbeiten an der Bahn in Angriff genommen. Die Umbauten sollten für die anstehenden Eisschnelllaufwettbewerbe beste Bedingungen bieten und die Bahn wieder in den internationalen Fokus setzen.[4] Doch die Hoffnungen wurden nicht erfüllt. Demgegenüber wurde in Astana, seit 1997 die neue Hauptstadt von Kasachstan, eine neue Eissporthalle "Eispalast Alau" für Eisschnelllauf, Eishockey und Shorttrack gebaut, in der die Wettbewerbe der Winter-Asienspiele 2011 ausgetragen wurden. In Medeo werden stattdessen die Spiele im Bandy ausgetragen, und auch die Bandy-Weltmeisterschaft 2012 wurde in Medeo durchgeführt.

Anfang 2017 fanden die Eisschnelllaufwettbewerbe der Winter-Universiade 2017 in Madeo statt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Medeo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Speedskating News, abgerufen am 7. März 2011
  2. a b c d DER SPIEGEL, 24.12.1973: "Welches Wasser"
  3. a b c DIE ZEIT Online, 8. Februar 1974: "Alle in Alma-Ata"
  4. Zwei legendäre Eisbahnen stehen vor Wiedereröffnung - www.speedskatingnews.info

Koordinaten: 43° 9′ 27″ N, 77° 3′ 31″ O