Medernach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Medernach (dt.)
Miedernach (lux.)Vorlage:Infobox Ortsteil einer Gemeinde in Deutschland/Wartung/Alternativname
Gemeinde Ernztal
Wappen von Medernach
Koordinaten: 49° 49′ N, 6° 13′ OKoordinaten: 49° 48′ 34″ N, 6° 12′ 56″ O
Fläche: 15,64 km²
Einwohner: 1317 (1. Mrz. 2012)[1]
Postleitzahlen: 7634, 7660–7664
Medernach (Luxemburg)
Medernach
Lage von Medernach in Luxemburg
Kirche und Schule von Medernach
Kirche und Schule von Medernach

Medernach (lux.: Miedernach) ist eine Ortschaft der luxemburgischen Ernztalgemeinde. Bis Ende 2011 war Medernach der Hauptort der gleichnamigen Gemeinde, die zum Kanton Diekirch gehörte. Die Gemeinde Medernach wurde zum 1. Januar 2012 mit Ermsdorf zur Ernztalgemeinde fusioniert.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medernach liegt im Kanton Diekirch und somit im nordöstlichen Teil von Luxemburg. Die einstige Gemeinde wird zwar zum Norden des Landes gezählt, gehört aber noch zum Gutland und nicht zum Ösling. Durch Medernach fließt die Weiße Ernz.

Zusammensetzung der ehemaligen Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die frühere Gemeinde Medernach bestand aus den Ortschaften Medernach, Savelborn, Marxbierg, Osterbour (Ousterbur), Pletschette und Kitzebur. Die Ortschaft Medernach bildete mit ungefähr 900 Einwohnern den größten Teil der Gemeinde. Savelborn gehörte gleich zwei Gemeinden an. Obwohl der größte Teil dieser kleinen Ortschaft mit gut 80 Einwohnern der Gemeinde Medernach angehörte, wurde ein Bauernhof der Gemeinde Waldbillig zugeordnet.

Nachbargemeinden der ehemaligen Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die einstige Gemeinde Medernach grenzte im Norden an die Gemeinde Ermsdorf, im Osten an Waldbillig (Savelborn und Freckeisen), im Süden an Larochette (Fels) und im Westen an Nommern.

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fußballverein (FC Blo-Wäiss Miedernach),
  • Tischtennisverein (Dëschtennis Olympic)
  • Kegelverein (Keeleclub 92 Miedernach).

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gesangverein Chorale St. Cecile Miedernach
  • Fanfare Medernach
  • Das nahegelegene Musikkonservatorium der Städte Diekirch und Ettelbrück hält einige Kurse in Medernach ab.
  • Mit der R.O.M. (Radioorganisatioun Miedernach) besitzt Medernach auch einen eigenen Radiosender

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Medernach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Administration communale de la Vallée de l'Ernz: La commune en chiffres (Memento des Originals vom 24. September 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.medernach.lu