Provinz Medina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Medina (Provinz))
Zur Navigation springen Zur Suche springen
المدينة المنورة

Medina
Provinz NadschranProvinz DschāzānProvinz DschāzānProvinz BahaProvinz QasimProvinz MekkaProvinz MedinaProvinz RiadProvinz TabukProvinz al-DschaufProvinz al-Hudud asch-schamaliyyaProvinz asch-ScharqiyyaProvinz Ha'ilProvinz AsirEritreaSudande-facto Ägypten - von Sudan beanspruchtÄgyptenIsraelGazastreifenWestjordanlandJordanienSyrienIrakKuwaitBahrainKatarIranVereinigte Arabische EmirateOmanJemenLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Saudi-Arabien
Hauptstadt Medina
Fläche 151.990 km²
Einwohner 2.061.383 (2015)
Dichte 14 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 SA-03
Politik
Gouverneur Faisal ibn Salman Al Saud

Koordinaten: 25° 0′ N, 39° 30′ O

Medina (arabisch المدينة المنورة, DMG al-Madīna al-munawwara) ist eine der 13 Provinzen Saudi-Arabiens. Sie befindet sich im Westen des Landes. Medina hat 2.061.383 Einwohner (Stand 2015), die Fläche der Provinz beträgt 151.990 km². Die Bevölkerungsdichte liegt bei 14 Einwohnern pro Quadratkilometer. Medina grenzt im Uhrzeigersinn an die Provinzen Tabuk, Ha'il, al-Qasim, ar-Riyad und Mekka, sowie ans Rote Meer.

Hauptstadt der Provinz ist Medina, die zugleich nach Mekka die heiligste Stätte des Islams ist. Weitere große Städte sind Yanbuʿ al-Bahr und Badr Hunain. Provinzgouverneur ist Faisal ibn Salman Al Saud.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Provinz Medina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien