Medina Dixon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Basketballspieler
Medina Dixon
Informationen über die Spielerin
Geburtstag 2. November 1962
Geburtsort Boston, Vereinigte Staaten
Sterbedatum 8. November 2021
Größe 1,90 m
Position Shooting Guard
Highschool Cambridge Rindge and Latin School
College University of South Carolina
Old Dominion University
Vereine als Aktive
Italien Basket Femminile Milano
1989–1995 Japan 1870 Nippon Electric Tokio
1995–1997 Russland ZSKA Moskau
Nationalmannschaft
1989–1992 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 1 × Bronzemedaille
Weltmeisterschaften 1 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Panamerikanische Spiele 0 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 1 × Bronzemedaille
Olympische Ringe Olympische Spiele
Bronze 1992 Barcelona
Weltmeisterschaften
Gold 1990 Malaysia
Logo der Pan American Games Panamerikanische Spiele
Bronze 1991 Havanna

Medina Dixon (* 2. November 1962 in Boston, Massachusetts; † 8. November 2021) war eine US-amerikanische Basketballspielerin.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medina Dixon begann mit dem Basketballspielen an der Cambridge Rindge and Latin School. Danach war sie für die Gamecocks das College-Team der University of South Carolina aktiv. Ab 1981 besuchte sie die Old Dominion University und spielte für deren College-Team, die Lady Monarchs. 1983 führte Dixon das Team bis in die Final Four und 1985 zur NCAA-Meisterschaft. Später war Dixon zehn Jahre in Italien, Japan und Russland auf Vereinsebene aktiv.

Mit der US-amerikanischen Nationalmannschaft wurde Dixon 1990 Weltmeister und gewann ein Jahr später bei den Panamerikanischen Spielen in Havanna die Bronzemedaille. Ebenfalls Bronze gewann Dixon mit dem US-Team bei den Olympischen Sommerspielen 1992 in Barcelona. Mit 79 Punkten in 5 Spielen war Dixon Topscorerin ihrer Mannschaft.

Am 8. November 2021 starb Dixon im Alter von 59 Jahren an den Folgen von Bauchspeicheldrüsenkrebs.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Boston women’s basketball legend Medina Dixon dies at 59. 8. November 2021, abgerufen am 10. November 2021 (englisch).