Meduna (Göttin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Meduna ist eine keltische Göttin, die in einer Inschrift aus Bad Bertrich zusammen mit Vercana genannt wird.[1]

Deutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meduna wird manchmal mit dem gallischen Wort medu- für Met in Verbindung gebracht, sie wäre somit eine Göttin der Honigweinherstellung oder wie die irische Medb „die Berauschende“, „die Berauschung“ oder „die Berauschte“.[2]

Denkbar ist auch, dass Meduna und Vercana wegen der Nennung auf einer Brunnenschale die Quellgöttinnen der warmen Heilquellen von Bad Bertrich waren.[3] Für die Deutung als Quellgöttin sprechen zudem die Flussnamen Meduana (heute: Mayenne) in der Normandie und Meduna in Venetien.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelbelege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. CIL 13, 07667 – De(a)e Vercan(a)e / et Medun(a)e / L(ucius) T() Acc(e)ptus / v(otum) s(olvit) l(ibens) m(erito)]
  2. Helmut Birkhan: Kelten, Versuch einer Gesamtdarstellung ihrer Kultur. Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1997, ISBN 3-7001-2609-3, S. 530, Fußnote 3 und 4.
  3. Siegfried Gutenbrunner: Die germanischen Götternamen der antiken Inschriften; Halle 1936