Mega-Ampere Spherical Tokamak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Mega-Ampere Spherical Tokamak (MAST) ist eine Forschungseinrichtung für Fusionsexperimente im britischen Wissenschaftszentrum Culham. Die im Rahmen eines von der EU geförderten Projekts durchgeführten Experimente laufen seit 1999. Vorläufer waren die Experimente am Small Tight Aspect Ratio Tokamak (START), die im Zeitraum 1991–1998 stattfanden.

Hauptzielsetzungen der MAST-Experimente sind

  • die Durchführung von Studien zur Erzielung eines besseren Verständnisses von Tokamak-Anlagen und zur Verbesserung des ITER-Designs
  • die Untersuchung der Möglichkeiten einer sphärischen Tokamak-Anlage bei der Energiegewinnung

Weblinks[Bearbeiten]

51.65713-1.23056Koordinaten: 51° 39′ 26″ N, 1° 13′ 50″ W