Mega-Park

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Artikel ist in Gänze ohne Beleg. —Offenbacherjung (Diskussion) 10:24, 9. Jun. 2018 (CEST)

Koordinaten: 39° 30′ 50,3″ N, 2° 44′ 51,1″ O

Der Mega-Park im Februar 2016

Der Mega-Park ist eine Mischung aus Biergarten sowie Freiluft-Großraum-Diskothek und befindet sich auf der Insel Mallorca an der Platja de Palma, einem etwa acht Kilometer langen feinen Sandstrand, welcher sich süd-östlich der Inselhauptstadt Palma befindet. Der Megapark liegt auf Höhe des Ballermann 5 oder Balneario 5 direkt an der Promenade.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Lokation wurde am 22. Mai 2000 durch die mallorquinische Discothekenkette Grupo Cursach Ocio eröffnet, welche auch die Discotheken Riu Palace, Soul Suite/ Royal Suite, Paradies Beach, den Biergarten Don Quixote-Ballermann und das Restaurant Asadito an der Playa de Palma betreibt. Bei der Eröffnung traten zahlreiche bekannte Stars der Schlager- und Pop-Szene auf (u. a. DJ Ötzi).

In den Jahren 2000 bis 2004 wurde der Mega-Park erfolgreich betrieben. Vor allem Freibier und kostenlose Sangria am Morgen zwischen 11 und 12 Uhr lockten viele Gäste an, die während ihres Strandbesuches dort einen kostenlosen Drink einnahmen. Zudem waren die vielen Auftritte der Mallorca-Stars (Mickie Krause, Markus Becker, Jürgen Drews, Möhre, B3, Olaf Henning, Guildo Horn und anderer) beim Publikum beliebt.

Schaumparty im Mega-Park

Im Jahre 2003 wurde unter dem Mega-Park die unterirdische Großraumdiskothek MegArena eröffnet. Im Sommer 2004 blieb diese geschlossen. Die MegArena öffnete meistens gegen 21.00 Uhr und empfing vor allem viele Gäste, wenn der über der MegArena liegende Mega-Park um Mitternacht die Musikbeschallung einstellen musste.

Am 15. September 2004 wurde der Mega-Park in seiner ursprünglichen Form geschlossen, da nach Angaben der lokalen Presse keine Konzession für eine Disco, sondern lediglich für ein Speiserestaurant vorlag. Man versuchte noch den Rest der Saison, mit dem Don Quixote, das im August hinzukam, die Party aufrechtzuerhalten.

Im Winter 2004/2005 wurde der frühere Mega-Park abgerissen und durch ein neues, einer gotischen Kathedrale nachempfundenes Gebäude ersetzt. Die unterirdische MegArena blieb hierbei erhalten.

Die Videowand vor dem neuen Mega-Park

An der Gebäudefront wurde im Rahmen der Umbauarbeiten eine etwa 4 × 14 m große Videowand angebracht, auf der das Treiben im Inneren nach außen übertragen wird. Zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 wurden hier u. a. die Spiele unter Beteiligung der deutschen Nationalmannschaft übertragen. Im Zuge von Umbaumaßnahmen wurde die Videowand demontiert und durch eine große Werbetafel für die MegArena ersetzt. Neben dem bekannten Biergarten mit integriertem Pool wurde zudem das MegaInn (MegaParkDrINNen) eröffnet – eine Disco, die ab 0 Uhr (Musik im Freiluft-Bereich ist auf Mallorca nur bis Mitternacht gestattet) das Publikum des Mega-Parks weiter bewirten kann. Diese Aufgabe erfüllte ab 2014 jedoch nur noch die MegArena, da das MegaInn 2014 in den Freiluftbereich des Megaparks integriert wurde. Das nebenan liegende Don Quixote Ballermann wurde aufgekauft und in den Mega-Park integriert.

Anfang der Saison 2006 untersagte die Regierung der Balearen, in Freiluft-Biergärten laute Musik zu spielen, was für den Mega-Park einen starken Einschnitt darstellt.

Zur Saison 2008 wurde der Mega-Park erneut umgebaut bzw. erweitert. So wurde die ursprüngliche Baracke des Don Quixote Ballermann abgerissen und durch eine weitere Gebäudewand im Kathedralen-Stil ersetzt. Darin wurde das neue Don Quixote untergebracht, zusammen mit einem Bar-Bereich, über dem der Schriftzug Bierkaiser mehrfach angebracht wurde, wohl als Anlehnung oder Verballhornung an den Bierkönig, einem der Konkurrenz gehörendes Lokal, das sich ganz in der Nähe befindet.

Im Rahmen dieser Umbaumaßnahmen wurde auch ein neuer eingelassener lagunenartiger Pool installiert, in dem die Gäste tagsüber baden können.

Seit Sommer 2005 ist die MegArena unter dem Mega-Park geöffnet, ein Partykeller für mehr als 3000 Besucher. Hier treten Michael Wendler, Jürgen Drews, Costa Cordalis, Willi Herren, Markus Becker, De Höhner und Die Autohändler auf. Die neue Royal Suite kam im Winter 2008 dazu und befindet sich auch unter dem Megapark. Diese Lounge dient als Live Musik Club und bietet stilvolles Ambiente. Hier treten unter anderem Nino de Angelo, Bernhard Brink, Nik P. oder Marita Köllner auf. Zu Beginn der Saison 2010 wurde die „Royal Suite“ in „Prince“ umbenannt.

Die Resident-DJs im Megapark 2011–2013 waren DJ Andy Luxx, DJ Siggi, DJ Juanjo, Botoxx, DJ Linus, Marc C., DJ Chris Mega und DJ Kocki. Seit dem Jahre 2013 sind die aktuellen Resident-DJs der MegArena: Andy Luxx, Banjee, Botoxx, Toby de Ville; oben im MegaPark in der Regel Chris de Luxe & DJ Juanjo.

Im Jahr 2010 wurde erstmals das „Oktoberfest Mallorca“ im Mega-Park gefeiert, dort konnte man vier Wochen lang in einem Zelt bayerisches Bier und bayerisches Essen genießen.

Im Jahre 2014 wurden erneut einige bauliche Veränderungen vorgenommen, so z. B. die Prive-Lounge, welche von „It-Girl“ Rebecca Kratz betrieben wird. Zudem entstand über dem Areal des ehemaligen MegaInn eine VIP-Lounge („FirstFloor“ genannt), welche über eine Rolltreppe zu erreichen ist.

Zur Saison 2015 wurden die Bereiche der ersten Etage erweitert (vergrößert und durch Brücken verbunden). Somit kann man nun einen Rundgang durch die verschiedenen Bereiche des MegaParks machen. Die Außenleinwand am Mega-Park wurde demontiert. Neu installiert wurde ein Videowürfel (wie man ihn aus Fußballstadien kennt), welcher in der Mitte des Mega-Parks über dem Freiluftbereich angebracht ist. Die MegArena wurde ebenfalls modernisiert und ist nun ebenso wie der „FirstFloor“ über Rolltreppen zu erreichen.

Am 26. Juni 2015 erschien die offizielle Mega-Park Compilation, die auch Musik der „Megapark Allstars“ beinhaltet.[1]

Am 27. Februar 2017 wurde der Inhaber des Megapark, Tolo Cursach, verhaftet und sitzt seitdem in Haft. Am 18. April 2018 kam er gegen die Zahlung einer Kaution in Höhe von einer Million Euro in Freiheit.

Am 13. März 2018 meldeten der Mega-Park und die Grupo Cursach ein "Vor-Insolvenz"-Verfahren an und beantragten Gläubigerschutz.

Am 6. April 2018 wurden von der Gemeinde Palma die erste Etage des Mega-Park sowie Teile im Erdgeschoss geschlossen, da die Umbauten seit 2005 illegal durchgeführt wurden. Die Besucherzahl im Mega-Park wurde auf 1056 festgelegt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mega-Park – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sebastian Wernke-Schmiesing: Megapark - Wir machen Party 2015. Dance-Charts.de, 23. Juni 2015, abgerufen am 23. Juni 2015 (deutsch).