Megan Guarnier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Megan Guarnier Straßenradsport
Megan Guarnier
Megan Guarnier
Zur Person
Geburtsdatum 4. Mai 1985
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Disziplin Straßenradsport
Zum Team
Aktuelles Team Boels Dolmans
Funktion Fahrerin
Wichtigste Erfolge
UCI-Straßen-Weltmeisterschaften
2015 Bronze - Straßenrennen
UCI Women’s WorldTour
2015, 2016 Gesamtwertung Giro d’Italia Femminile
2015 Gesamtwertung Tour of California
Infobox zuletzt aktualisiert: 27. September 2017

Megan Guarnier (* 4. Mai 1985 in Glens Falls) ist eine US-amerikanische Radrennfahrerin.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Megan Guarnier, deren Vorfahren aus Italien stammen, kommt aus einer sportlichen Familie. Gemeinsam mit ihrem zwei Jahre älteren Bruder trieb sie intensiv Sport, und beide wurden national erfolgreiche Schwimmer. Der Bruder stürzte beim Training mit dem Fahrrad und musste seine sportliche Laufbahn beenden.[1]

2010 erhielt Megan Guarnier bei TIBCO-To The Top ihren ersten Vertrag. Im Jahr darauf gewann sie den Giro della Toscana Femminile, und 2012 wurde sie US-amerikanische Meister im Straßenrennen.

2015 war das bis dahin erfolgreichste Jahr von Guarnier: Sie entschied unter anderem die erste Austragung der Strade Bianche für Frauen in der Toskana für sich, gewann die Tour of Norway, wurde nationale Meisterin im Straßenrennen und belegte im WM-Straßenrennen in Richmond Rang drei. Das folgende Jahr 2016 begann für sie ebenso erfolgreich, als sie die Kalifornien-Rundfahrt gewann. Sie entschied unter anderem den Giro d’Italia Femminile für sich und war am Ende der Saison die Gewinnerin der UCI Women’s WorldTour.

Megan Guarniers größter Erfolg im Jahr 2017 war der Gewinn der Silbermedaille im Mannschaftszeitfahren bei den Straßenweltmeisterschaften im norwegischen Bergen gemeinsam mit den Fahrerinnen des Boels Dolmans Cyclingteam. Wenige Tage später startete sie im Straßenrennen, wo sie in einem Sturz verwickelt war, bei dem sie sich den Kiefer brach. Bei einer Operation musste ihr eine Titanplatte eingesetzt werden.[2]

Berufliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Megan Guarnier absolvierte ein Studium am Middlebury College in Vermont und schloss dieses mit einem Bachelor of Arts (summa cum laude) in Neurowissenschaften ab.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011
2012
  • MaillotUSA.PNG US-amerikanische Meisterin - Straßenrennen
2014
  • Silber Panamerikanische Meisterschaften - Straßenrennen
  • Bronze Panamerikanische Meisterschaften - Einzelzeitfahren
  • Silber US-Meisterschaften - Straßenrennen
2015
2016
2017

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Megan Guarnier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Imelda March: Daily Peloton – Pro Cycling News. In: dailypeloton.com. 1. März 2012, abgerufen am 26. April 2015.
  2. Cycling News: Guarnier out of hospital after Worlds crash - Women's news shorts –. In: cyclingnews.com. 26. September 2017, abgerufen am 27. September 2017 (englisch).