Mehdi Taremi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mehdi Taremi
Iran - Japan, AFC Asian Cup 2019 42 (cropped).jpg
Mehdi Taremi (2019)
Personalia
Geburtstag 18. Juli 1992
Geburtsort BuschehrIran
Größe 187 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
0000–2010 Shahin Buschehr
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2010–2012 Shahin Buschehr 8 0(1)
2013–2014 Iranjavan Buschehr 22 (12)
2014–2018 FC Persepolis 87 (45)
2018–2019 al-Gharafa SC 30 (13)
2019–2020 Rio Ave FC 30 (21)
2020– FC Porto 34 (16)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2015– Iran 47 (21)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 10. Juli 2021

2 Stand: 10. November 2020

Mehdi Taremi (persisch مِهدی طارمی; * 18. Juli 1992 in Buschehr) ist ein iranischer Fußballspieler, der seit August 2020 beim portugiesischen Erstligisten FC Porto unter Vertrag steht. Der Stürmer ist seit Juni 2015 iranischer Nationalspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfänge in der Heimat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der in Buschehr geborene Mehdi Taremi entstammt der Nachwuchsabteilung von Shahin Buschehr,[1] wo er während der Saison 2010/11 erstmals in den Kader der ersten Mannschaft beordert wurde.[2] Am 29. Oktober 2010 (13. Spieltag) gab er bei der 0:1-Auswärtsniederlage gegen den Foolad FC sein Debüt in der höchsten iranischen Spielklasse, als er in der 73. Spielminute für Mohammad Ahmadpouri eingewechselt wurde.[3] Bereits in seinem zweiten Einsatz am 4. Dezember (17. Spieltag) erzielte er in der 85. Spielminute den Ausgleich zum 2:2-Endstand gegen Naft Teheran.[4] In seiner ersten Spielzeit bestritt er sechs Ligaspiele, in denen er einen Torerfolg verbuchen konnte.[2] In der nächsten Saison 2011/12 verpasste er den Sprung in die Rotation und absolvierte lediglich zwei Kurzeinsätze.[5]

Im Winter 2012 wurde er von Shahin Buschehr freigegeben, um seinen Militärdienst bei einem entsprechenden Verein absolvieren konnte. Nachdem er es jedoch versäumte einem solchen Klub beizutreten, musste er seinen Kommiss in einer klassischen Garnison leisten.[6] Im Sommer 2013 schloss er sich dem Stadtrivalen Iranjavan Buschehr an, der in der zweitklassigen Azadegan League spielte.[7] Am 25. September 2013 (1. Spieltag) debütierte er beim 2:2-Unentschieden gegen Naft va Gaz Gachsaran für seinen neuen Arbeitgeber.[8] Fünf Tage später (2. Spieltag) konnte er beim 3:1-Auswärtssieg gegen Persepolis Shomal bereits doppelt treffen.[9] Bei Iranjavan etablierte er sich rasch als Stammkraft und ihm gelangen in dieser Spielzeit 2013/14 in 22 Ligaeinsätzen 12 Tore, wodurch er zum Torschützenkönig in der zweithöchsten iranischen Spielklasse avancierte.[2]

Durchbruch beim FC Persepolis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit seinen guten Leistungen zog der junge Stürmer das Interesse diverser höherklassigerer Vereine auf sich und zur nächsten Saison 2014/15 wechselte er zum iranischen Rekordmeister FC Persepolis. Beim Verein aus der Hauptstadt Teheran unterzeichnete Taremi einen Zweijahresvertrag.[10][11] Seinen ersten Einsatz absolvierte er am 1. August 2014 (1. Spieltag) beim 1:1-Unentschieden gegen Naft Teheran, bei dem er in der Schlussphase in die Partie kam.[12] Zwei Wochen später (3. Spieltag) erzielte er im heimischen Azadi-Stadion gegen Zob Ahan Isfahan den Siegtreffer zum 1:0-Endstand.[13] Er zählte in dieser Spielzeit zum Stammpersonal und kam in 26 Ligaeinsätzen zu sieben Treffern und fünf Vorlagen.[14]

Der endgültige Durchbruch als Torjäger gelang ihm in der darauffolgenden Saison 2015/16, in der er mit 16 Toren in 25 Ligaeinsätzen der beste Torschütze der Persian Gulf Pro League wurde.[15][16] Seine ausgezeichneten Leistungen in dieser Spielzeit bescherten ihm außerdem die Auszeichnung zum Spieler des Jahres der Liga.[17] gab Taremi bekannt, dass er plane seinen auslaufenden Kontrakt nicht zu verlängern und im Sommer 2016 den Schritt nach Europa zu wagen.[16] Im Juni 2016 wurde schließlich ein Wechsel zum türkischen Erstligisten Çaykur Rizespor in iranischen Medien bereits als fix vermeldet.[18][19] Eine Übereinkunft scheiterte jedoch letztlich und Taremi kehrte in den Iran zum FC Persepolis zurück, wo er erneut mit einem Zweijahresvertrag ausgestattet wurde.[20]

Taremi schaffte es trotz des Transfer-Hickhacks seine Torausbeute in der Saison 2016/17 nochmals zu verbessern.[21] Mit 18 Toren sicherte er sich erneut die Torjägerkrone, wurde ein zweites Mal in Folge zum besten Spieler der Saison gewählt[22] und bescherte obendrein dem FC Persepolis mit seinen Treffern die Meisterschaft.[23]

Nachdem er die darauffolgende Spielzeit 2017/18 mit vier Torerfolgen und zwei Assists in sieben Ligaeinsätzen begonnen hatte,[24] wurde er von der FIFA für vier Monate gesperrt. Diese Bestrafung rührte aus einem Vertragsbruch mit Çaykur Rizespor im Juli 2016, wo er bereits ein Arbeitspapier unterzeichnet, dieses aber nach seiner Rückkehr zu Persepolis nicht angetreten hatte. Auch Persepolis wurde vom Weltverband mit einem Transfer-Embargo für zwei Wechselperioden hart bestraft.[25][26] Zu einem Comeback bei der Red Army sollte es für Taremi nicht mehr kommen. Insgesamt sammelte er beim Verein in 87 Ligaspieleinsätzen 45 Tore und 17 Vorlagen.[27]

Stagnation in Katar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 8. Januar 2018 wechselte Mehdi Taremi zum katarischen Erstligisten al-Gharafa SC, wo er einen 18 Monate laufenden Vertrag unterschrieb.[28] Sein Debüt gab er am 25. Januar 2018 (14. Spieltag) bei der 0:4-Heimniederlage gegen den al-Sadd SC, in der er startete, aber bereits in der Halbzeitpause für Amro Surag ausgewechselt wurde.[29] Sein erstes Tor markierte er am 12. Februar 2018 bei der 2:3-Auswärtsniederlage in der AFC Champions League gegen den al-Jazira Club aus den Vereinigten Arabischen Emiraten.[30] In der verbleiben Saison 2017/18 gelangen ihm in sieben Ligaeinsätzen drei Tore und genauso viele Vorlagen.[24] In der darauffolgenden Spielzeit 2018/19 konnte Taremi seine Leistungen aus den Zeiten bei Persepolis nicht bestätigen und enttäuschte trotz eines Stammplatzes mit nur sieben Toren und vier Vorlagen in 22 Ligaeinsätzen.[31]

Torschützenkönig in Portugal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Vertragsende bei al-Gharafa war Taremi im Juli 2019 ablösefrei verfügbar und am 23. Juli 2019 sicherte sich der portugiesische Erstligist Rio Ave FC seine Dienste für zwei Jahre.[32][33] Bereits in seinem Debüt auf europäischem Untergrund am 3. August 2019 beim 6:1-Ligapokalsieg gegen die UD Oliveirense erzielte er nach seiner Einwechslung für Nuno Santos einen Treffer.[34] Am 23. August (3. Spieltag) markierte er beim 5:1-Heimsieg gegen Desportivo Aves einen Hattrick.[35] Er akklimatisierte sich rasch und mit 18 Toren in 30 Ligaspielen[36] war er neben Carlos Vinícius und Pizzi (beide Benfica Lissabon) in der Saison 2019/20 der erfolgreichste Torschütze der Liga.[37]

Wechsel zum FC Porto[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 31. August 2020 wechselte Taremi zum Ligakonkurrenten FC Porto, wo er einen Vierjahresvertrag unterzeichnete.[38][39] Sein erstes Ligaspiel absolvierte er am 19. September 2020 (1. Spieltag) beim 3:1-Heimsieg gegen Sporting Braga, als er in der 87. Spielminute für Jesús Corona eingetauscht wurde.[40] Erstmals treffen konnte er am 8. November (7. Spieltag) beim 3:1-Heimsieg gegen den Portimonense SC.[41]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 11. Juni 2015 debütierte Taremi beim 1:0-Testspielsieg gegen Usbekistan für die iranische Nationalmannschaft.[42] Am 3. September 2015 gelangen ihm beim 6:0-Heimsieg gegen Guam in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2018 seine ersten beiden Länderspieltore.[43] Seit seinem ersten Spiel ist Taremi der gesetzte Stürmer im Team Melli.[44] Mit dem Iran gelang ihm die erfolgreiche Qualifikation zur WM-Endrunde in Russland,[45] wo er in allen drei Gruppenspielen auf dem Platz stand.[44]

Mit der iranischen Auswahl nahm er ein halbes Jahr später an der Asienmeisterschaft 2019 in den Vereinigten Arabischen Emiraten teil.[46] Bereits beim 5:0-Auftaktsieg gegen Jemen konnte er mit zwei Toren und einer Vorlage überzeugen.[47] Sein drittes Turniertor erzielte er beim 3:0-Sieg gegen China im Viertelfinale.[48] Bei der 0:3-Halbfinalniederlage gegen Japan fehlte er aufgrund einer Gelbsperre.[49]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FC Persepolis

al-Gharafa SC

Individuelle Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uefa Auszeichnung des schönsten Tores in der EC Saison per Fall Rückzieher im CL League Viertel Final Spiel gegen Chelsea. 600 000 user haben sich an der Abstimmung beteiligt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mehdi Taremi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FC Porto anuncia o avançado iraniano Mehdi Taremi In: Onefootball vom 31. August 2020 (abgerufen am 10. November 2020)
  2. a b c Profil von Mehdi Taremi In: Soccerway (abgerufen am 10. November 2020)
  3. Foolad FC 1-0 Shahin Buschehr In: Soccerway vom 29. Oktober 2010 (abgerufen am 10. November 2020)
  4. Naft Teheran 2-2 Shahin Buschehr In: Soccerway vom 29. Oktober 2010 (abgerufen am 10. November 2020)
  5. Mehdi Taremi - Leistungsdaten 2011/12 In: transfermarkt.at (abgerufen am 10. November 2020)
  6. طارمی:با دایی و رحیمی دست یا علی دادم، میلیارد هم بدهید نمی خواهم In: Internet Archive (abgerufen am 10. November 2020)
  7. Iran’s Mehdi Taremi set to join CD Leganes In: Tehran Times vom 23. Mai 2016 (abgerufen am 10. November 2020)
  8. Iranjavan Buschehr 2-2 Naft va Gaz Gachsaran In: Soccerway vom 25. September 2013 (abgerufen am 10. November 2020)
  9. Persepolis Shomal 1-3 Iranjavan Buschehr In: Soccerway vom 30. September 2013 (abgerufen am 10. November 2020)
  10. طارمی با پرسپولیس قرارداد داخلی بست In: Varzesh3 vom 20. Mai 2014 (abgerufen am 10. November 2020)
  11. فوتبالیست بوشهری به تیم پرسپولیس تهران پیوست In: Tasnim News Agency vom 22. Mai 2014 (abgerufen am 10. November 2020)
  12. FC Persepolis 1-1 Naft Teheran In: transfermarkt.at vom 1. August 2014 (abgerufen am 10. November 2020)
  13. FC Persepolis 1-0 Zob Ahan Isfahan In: transfermarkt.at vom 15. August 2014 (abgerufen am 10. November 2020)
  14. Mehdi Taremi - Leistungsdaten 2014/15 In: transfermarkt.at (abgerufen am 10. November 2020)
  15. Mehdi Taremi - Leistungsdaten 2015/16 In: transfermarkt.at (abgerufen am 10. November 2020)
  16. a b I’d like to continue my career in Europe: Mehdi Taremi In: Tehran Times vom 16. Mai 2016 (abgerufen am 10. November 2020)
  17. Mehdi Taremi Named Iran Professional League Player of the Year In: Tasnim News Agency vom 24. Juni 2016 (abgerufen am 10. November 2020)
  18. Taremi and Rezaeian join Turkey’s Rizespor In: Persian Football vom 28. Juni 2016 (abgerufen am 10. November 2020)
  19. Çaykur Rizesporlu Mehdi Taremi ve Ramin Rezaeian kampı terk etti! In: Habertürk vom 1. August 2016 (abgerufen am 10. November 2020)
  20. مهدی طارمی با پرسپولیس تمدید کرد In: Fararu vom 5. Juli 2016 (abgerufen am 10. November 2020)
  21. Mehdi Taremi - Leistungsdaten 2016/17 In: transfermarkt.at (abgerufen am 10. November 2020)
  22. Persepolis striker Mehdi Taremi wins Iran player of the year In: Football Tribe Asia vom 2. August 2017 (abgerufen am 10. November 2020)
  23. Iranians Take to Streets to Celebrate Persepolis FC’s Championship In: IFP vom 20. April 2017 (abgerufen am 10. November 2020)
  24. a b Mehdi Taremi - Leistungsdaten 2017/18 In: transfermarkt.at (abgerufen am 10. November 2020)
  25. FIFA Punishes Mehdi Taremi, Persepolis Over Contract Breach In: Financial Tribune vom 23. September 2020 (abgerufen am 10. November 2020)
  26. Iran’s Mehdi Taremi banned for four months by FIFA In: Tehran Times vom 23. September 2020 (abgerufen am 10. November 2020)
  27. Mehdi Taremi - Leistungsdaten pro Verein In: transfermarkt.at (abgerufen am 10. November 2020)
  28. Mehdi Taremi joins Al Gharafa of Qatar In: Tehran Times vom 8. Januar 2018 (abgerufen am 10. November 2020)
  29. al-Gharafa SC 0-4 al-Sadd SC In: transfermarkt.at vom 25. Januar 2018 (abgerufen am 10. November 2020)
  30. al-Jazira Club 3-2 al-Gharafa SC In: transfermarkt.at vom 12. Februar 2018 (abgerufen am 10. November 2020)
  31. Mehdi Taremi - Leistungsdaten 2017/18 In: transfermarkt.at (abgerufen am 10. November 2020)
  32. Taremi makes Portugal move In: AFC vom 23. Juli 2019 (abgerufen am 10. November 2020)
  33. Mehdi Taremi joins Portugal’s Rio Ave In: Mehr News Agency vom 23. Juli 2019 (abgerufen am 10. November 2020)
  34. Rio Ave 6-1 UD Oliveirense In: zerozero.pt vom 3. August 2019 (abgerufen am 10. November 2020)
  35. Vídeo: o hat-trick de Mehdi no Rio Ave-Desp. Aves In: TVI 24 vom 23. August 2019 (abgerufen am 10. November 2020)
  36. Mehdi Taremi - Leistungsdaten 2018/19 In: transfermarkt.at (abgerufen am 10. November 2020)
  37. Mehdi Taremi among Primeira Liga top 10 In: Tehran Times vom 31. Juli 2020 (abgerufen am 10. November 2020)
  38. Taremi oficializado no FC Porto: conheça todos os detalhes do contrato In: Record vom 31. August 2020 (abgerufen am 10. November 2020)
  39. Mehdi Taremi joins FC Porto In: Tehran Times vom 1. September 2020 (abgerufen am 10. November 2020)
  40. FC Porto 3-1 Braga | Entrada de “dragão” In: ZAP vom 19. September 2020 (abgerufen am 10. November 2020)
  41. FC Porto 3-1 Portimonense: Enquanto houver Sérgio em campo... In: SAPO Desporto vom 8. November 2020 (abgerufen am 10. November 2020)
  42. Usbekistan 0-1 Iran In: Soccerway vom 11. Juni 2015 (abgerufen am 10. November 2020)
  43. Iran 6-0 Guam In: transfermarkt.at vom 3. September 2015 (abgerufen am 10. November 2020)
  44. a b Mehdi Taremi - Länderspielkarriere In: transfermarkt.at (abgerufen am 10. November 2020)
  45. Iran secure World Cup ticket In: FIFA vom 12. Juni 2017 (abgerufen am 10. November 2020)
  46. Iran announce final squad for AFC Asian Cup In: Tehran Times vom 26. Dezember 2016 (abgerufen am 10. November 2020)
  47. Iran crush Yemen 5-0 in Asian Cup; other interesting clashes coming up In: euronews vom 8. Januar 2019 (abgerufen am 10. November 2020)
  48. Azmoun leads Iran to reach AFC Asian Cup semis with 3-0 win over China In: Global Times vom 25. Januar 2019 (abgerufen am 10. November 2020)
  49. Japan crushes Iran 3-0 to move to Asian Cup 2019 final In: Libyan Express vom 28. Januar 2019 (abgerufen am 10. November 2020)