Meilerhütte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Meilerhütte
DAV Hütte Kategorie I
Neue Meilerhütte von Norden

Neue Meilerhütte von Norden

Lage Dreitorspitzgatterl; Bayern; Talort: Garmisch-Partenkirchen
Gebirgsgruppe Wettersteingebirge
Geographische Lage: 47° 24′ 44,8″ N, 11° 7′ 43,9″ OKoordinaten: 47° 24′ 44,8″ N, 11° 7′ 43,9″ O
Höhenlage 2372 m ü. NHN
Meilerhütte (Wettersteingebirge)
Meilerhütte
Besitzer Sektion Garmisch-Partenkirchen des Deutschen Alpenvereins
Erbaut 1909–1911 Generalsanierung 1997/98
Bautyp Hütte
Erschließung Materialseilbahn seit 1973
Übliche Öffnungszeiten Mitte Juni bis Anfang Oktober
Beherbergung 11 Betten, 70 Lager
Weblink Hütte bei der Sektion
Hüttenverzeichnis ÖAV DAV
p1

Alte Meilerhütte
DAV Hütte Kategorie I
Alte Meilerhütte um 1900 mit Öfelekopf

Alte Meilerhütte um 1900 mit Öfelekopf

Lage Dreitorspitzgatterl; Tirol; Talort: Leutasch
Gebirgsgruppe Wettersteingebirge
Geographische Lage: 47° 24′ 44,4″ N, 11° 7′ 44,6″ O
Höhenlage 2372 m ü. A.
Besitzer DAV-Sektion Bayerland
Erbaut 1898 Erneuerung 1976/77
Bautyp Hütte
Übliche Öffnungszeiten Außerhalb der Öffnungszeiten der neuen Meilerhütte
Winterraum Lager
Weblink Kontaktliste der Sektion
Hüttenverzeichnis ÖAV DAV
p1
p8

Die Meilerhütte (2372 m ü. NHN) ist eine alpine Hütte der Sektion Garmisch-Partenkirchen des Deutschen Alpenvereins im Wettersteingebirge. Sie ist von Mitte Juni bis Anfang Oktober bewirtschaftet und verfügt über 81 Schlafplätze. Die unmittelbar neben der Neuen Meilerhütte stehende Alte Meilerhütte ist Eigentum der Sektion Bayerland und dient während der unbewirtschafteten Zeit als Winterraum (6 Lager und Matratzen). Vom Schachen aus gibt es eine Materialseilbahn zur Hütte.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Meilerhütte befindet sich direkt auf dem Grat im Dreitorspitzgatterl, unmittelbar am Wettersteinkamm, der hier die Grenze zwischen Tirol und Bayern bildet. Gleich südöstlich nur ein wenig unterhalb befindet sich das Leutascher Platt, das auch im Sommer noch teilweise vereist ist. Die Hütte liegt weit entfernt von Tälern und Bergbahnen.

Zugänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übergänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Schachenhaus (1½ Stunden), zur Oberreintal- (Selbstversorger, 2½ Stunden) und Reintalangerhütte (4½ Stunden) sowie zum Kreuzeckhaus.

Gipfel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Törlspitzen, 10 Minuten, gesicherter Steig (Trittsicherheit erforderlich); diese Gipfel (v. a. die Westliche Törlspitze) bilden den Hüttenberg[1]
  • Partenkirchener Dreitorspitze, Westgipfel (2633 m), Hermann-von-Barth-Weg etwa 1 Stunde, Klettersteigpassagen (alpine Erfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich!)
  • Leutascher Dreitorspitze (2682 m) (steile Schneerinne mit Kletterei, Schwierigkeitsgrad II)
  • Partenkirchener-Dreitorspitze-Überschreitung (3 Stunden, Klettertour stellenweise Schwierigkeitsgrad III, sonst Grad II)
  • Musterstein (2478 m) über Angerlloch und Hirschbichlsattel (I, teilweise weglos) oder über Westgrat 2 Stunden Klettertour mit Schwierigkeitsgrad II bis III.

Darüber hinaus gibt es in der Umgebung viele Klettertourmöglichkeiten wie die Wetterstein-Südwand, Törlspitzen, Bayerländerturm, Partenkirchener-Dreitorspitz-Ostgipfel mit den Schwierigkeitsgraden IV bis VI.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Meilerhütte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Siehe www.peakhunter.ch