Mein Schiff 6

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mein Schiff 6
Mein Schiff 6 am Hamburg Cruise Center Altona
Schiffsdaten
Flagge MaltaMalta (Handels- und Dienstflagge zur See) Malta
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Rufzeichen 9HA4330
Heimathafen Valletta
Eigner TUI Cruises
Reederei TUI Cruises
Bauwerft Meyer Turku
Baunummer NB 1390[1]
Baukosten 625 Mio. US-$[2]
Bestellung 19. September 2014
Kiellegung 25. April 2016
Taufe 1. Juni 2017
Stapellauf 3. Januar 2017
Übernahme 8. Mai 2017
Indienststellung 12. Mai 2017
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
295,26 m (Lüa)
272,78 m (Lpp)
Breite 36,2 m
Seitenhöhe 11,2 m
Tiefgang max. 8,25 m
Vermessung 98.811 BRZ, 62.704 NRZ
 
Besatzung 1030
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 2534
PaxKabinen 1267
Maschinenanlage
Maschine Dieselelektrischer Antrieb
2 × Elektromotor
Höchst-
geschwindigkeit
21,7 kn (40 km/h)
Energie-
versorgung
4 × Dieselgenerator
Propeller 2 × Festpropeller
Sonstiges
Klassifizierungen

DNV GL

Registrier-
nummern

IMO 9753208

Die Mein Schiff 6 ist ein Kreuzfahrtschiff der Reederei TUI Cruises. Es wurde am 12. Mai 2017 in Dienst gestellt, hat eine Länge von 295 Metern und ist für 2534 Passagiere zugelassen. Der Name bezieht sich auf die Reihenfolge der eingesetzten Schiffe der Reederei.

Bau und Ablieferung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mein Schiff 6 in Kiel am Ostseekai
Heckansicht

TUI Cruises gab am 4. August 2014 die Mein Schiff 5 und die Mein Schiff 6 mit Ablieferung 2016 und 2017 bei STX Finland unter Vorbehalt in Auftrag. Gleichzeitig kündigte die Meyer Werft die Übernahme des Standortes Turku an.[3] Rechtswirksam wurde der Auftrag jedoch erst im September 2014 durch die Beteiligung der Meyer Werft und die Umbenennung in Meyer Turku Oy.[4] Der erste Stahlschnitt der Mein Schiff 6 erfolgte am 23. Juni 2015 [5] und das Schiff wurde am 25. April 2016 unter der Baunummer 1390 auf Kiel gelegt.[6] Statt des herkömmlichen Stapellaufs schwamm die Mein Schiff 6 am 3. Januar 2017 im Baudock auf und die ersten Seeerprobungen fanden im April 2017 statt.

Am 8. Mai 2017 wurde die Mein Schiff 6 in Turku an die Reederei übergeben,[7] danach verlegte sie am 11. Mai 2017 zur weiteren Ausrüstung an den Ostseekai nach Kiel [8], um nach einer ersten Ostseekreuzfahrt schließlich in Hamburg getauft zu werden. Die Schiffstaufe fand am 1. Juni 2017 vor der Elbphilharmonie statt, Taufpatin war die lettische Organistin Iveta Apkalna. Die Tauffahrt führte nach Kiel, anschließend begann am 3. Juni die Jungfernfahrt in Richtung Nordkap.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mein Schiff 6 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Publikationen. Abgerufen am 28. Februar 2018.
  2. Cruise Ship Orderbook. Abgerufen am 9. Mai 2017.
  3. MEYER WERFT joins forces with STX Finland. 14. August 2014, abgerufen am 30. April 2016.
  4. Meyer Turku starts operation – New ship contract confirmed. Meyer Turku, 14. September 2014, abgerufen am 6. Mai 2017 (englisch).
  5. Keel laying of TUI Cruises Mein Schiff 5 and start of production for Mein Schiff 6 at Meyer Turku. Meyer Turku, 23. Juni 2015, abgerufen am 6. Mai 2017 (englisch).
  6. The keel of the cruise ship Mein Schiff 6 was laid at the Meyer Turku shipyard. Meyer Turku, 25. April 2016, abgerufen am 6. Mai 2017 (englisch).
  7. TUI Cruises setzt Expansionskurs fort Mein Schiff 6 in Turku/Finnland übernommen. 9. Mai 2017, abgerufen am 9. Mai 2017.
  8. http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Kiel/Neues-Kreuzfahrtschiff-in-Kiel Mein Schiff 6 Erstanlauf Kiel