Meine Schwester Charlie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Meine Schwester Charlie
Originaltitel Good Luck Charlie
MeineSchwesterCharlieLogo.png
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 2010–2014
Produktions-
unternehmen
It’s a Laugh Productions
Disney Channel Original Productions
Länge ca. 23 Minuten
Episoden 100 in 4 Staffeln (Liste)
Genre Sitcom
Titelmusik Bridgit MendlerHang In There Baby
Produktion Phil Baker
Drew Vaupen
Dan Staley
Idee Phil Baker
Drew Vaupen
Erstausstrahlung 4. April 2010 (USA) auf Disney Channel
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
7. Mai 2010 auf Disney Channel
Besetzung
Synchronisation

Meine Schwester Charlie (Originaltitel: Good Luck Charlie) ist eine US-amerikanische Sitcom der Walt Disney Company mit Bridgit Mendler in der Hauptrolle. Die Serie wurde zwischen 2010 und 2014 für den Fernsehsender Disney Channel produziert. Die erste Staffel lief am 4. April 2010 auf dem amerikanischen Disney Channel an. Die erste Folge wurde von 4,7 Millionen US-Zuschauern gesehen und ist nach Hannah Montana und Zack & Cody an Bord eine der erfolgreichsten Premieren.[1]

In Deutschland wurde die erste Folge am 7. Mai 2010 auf dem Disney Channel als Premiere gezeigt. Die regelmäßige Ausstrahlung war ab dem 22. November 2010 zu sehen. Ab dem 2. April 2011 strahlte auch Super RTL die Serie aus. Am 12. Juli 2010 wurde eine zweite Staffel zusammen mit einem Disney Channel Original Movie angekündigt.[2] Die Produktion der zweiten Staffel begann im August 2010 und wird seit dem 20. Februar 2011 auf dem amerikanischen Disney Channel ausgestrahlt. Der Film wird seit März 2011 produziert und die Erstausstrahlung in Amerika im Dezember 2011 geplant. Zudem wurde das einseitige Crossover zwischen den beiden Disney-Channel-Serien Shake It Up – Tanzen ist alles und Meine Schwester Charlie am 5. Juli 2011 unter dem Namen Charlie Shakes It Up ausgestrahlt.[3] Im August 2011 wurde die Produktion einer dritten Staffel bekannt gegeben,[4] deren Premiere am 6. Mai 2012 stattfand. Im Film wurde bekannt gegeben, dass die Duncans während der dritten Staffel noch ein Baby bekommen werden. Am 12. Juli 2012 wurde die Serie vom Disney Channel um eine vierte Staffel verlängert,[5] die wie im Juni 2013 bekannt wurde, zugleich die letzte Staffel der Serie darstellt.[6] Die Serie endete mit der 100. Episode am 16. Februar 2014.[7]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Serie geht es um das chaotische Familienleben der Duncans. Da beide Eltern arbeiten, müssen Teddy, PJ und Gabe oft auf ihre kleine Schwester Charlie aufpassen. Die Ereignisse jeder Folge werden in dem Videotagebuch von Teddy festgehalten. Sie hofft, Charlie damit im Teenager-Alter helfen zu können.

Figuren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptfiguren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jason Dolley, Bridgit Mendler und Bradley Steven Perry spielen PJ, Teddy und Gabe Duncan

Teddy R. Duncan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie ist Charlies ältere und einzige Schwester. Sie ist ein fürsorglicher, aufdringlicher und intelligenter Teenager und das zweitälteste Kind, nach PJ und vor Gabe. Sie ist zu Beginn der Serie 15 Jahre alt. Da sie das Gefühl hat, dass sie nicht dabei sein wird, wenn ihre Schwester Charlie erwachsen wird, nimmt sie Video-Tagebücher auf, in der Hoffnung, dass ihre Ratschläge Charlie im Teenager-Leben helfen werden. Am Ende von jedem Video wünscht sie ihrer Schwester: Viel Glück, Charlie. Sie streitet sich manchmal mit ihrem größeren Bruder PJ, worüber sie allerdings nicht sehr glücklich ist. Sie ist auch eine sehr gute Schülerin und möchte immer die besten Noten haben. Außerdem möchte sie ihren Eltern etwas Gutes tun, vor allem indem sie auf Charlie aufpasst. Sie war in einer Beziehung mit Spencer, von dem sie sich allerdings am Ende der dritten Staffel trennte. In der vierten Staffel kommt sie mit Beau zusammen, sie trennen sich aber dann wieder, weil Beau zurück nach Tennessee zieht. Am Ende der vierten Staffel kommt sie wieder mit Spencer zusammen und geht auf die Yale University.

Peter John „PJ“ Duncan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er ist der älteste der Duncan-Geschwister, vor Teddy, und ist zu Beginn der Serie 17 Jahre alt. Bis zu seinem 18. Geburtstag heißt er (in der deutschen Synchronisation) aufgrund eines Fehlers seines Vaters offiziell Pizza John. Im Original heißt er bis zu seinem 18. Geburtstag offiziell Potty John und nicht wie ursprünglich geplant und von PJ angenommen Patty John wie sein Ur-Großvater (dabei ist Patty der Spitzname für Patrick). Zu seinem 18. Geburtstag wird die Geburtsurkunde geändert, wobei der Name erneut falsch eingetragen wird. So wird er nicht in PJ sondern in PP (gesprochen wie Pipi) umbenannt. Er streitet sich manchmal mit Teddy und versteht sich gewöhnlich gut mit seinem jüngeren Bruder, Gabe. PJ ist nicht der Hellste. Er hat eine Schwäche für Cheerleader und ist später zeitweilig mit Teddys Freundin Skyler zusammen. Zusammen mit seinem besten Freund Emmett spielt er in einer Band. PJ kann sehr gut kochen, und deswegen geht er auch auf eine Kochschule nachdem er das College abgebrochen hat.

Gabriel „Gabe“ Duncan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er ist der jüngere Bruder von Teddy und PJ und der ältere Bruder von Charlie und Toby. Er ist zu Beginn der Serie zehn Jahre alt und ist als Unruhestifter, sarkastischer und fauler Mensch bekannt. Er kann aber auch pflichtbewusst und entschlossen sein. Zudem ist er zu Beginn der Serie nicht glücklich über Charlies Geburt, da er nun nicht mehr die Aufmerksamkeit bekommt, die er früher als jüngstes Kind erhalten hat. Er ist für sein noch junges Alter ausgesprochen schlau und hinterhältig. Gabe versucht oft und schnell an Geld zu kommen, was ihm meist besser gelingt als seinem Bruder PJ.

Charlotte „Charlie“ Duncan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie ist die Titelfigur. Zu Beginn der Serie ist sie neun Monate alt. Sie ist meist glücklich und selten traurig. Sie ist sehr eng mit ihrer großen Schwester, Teddy, verbunden. Sie besucht auch den Kindergarten.

Amy B. Duncan, geb. Blankenhooper[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie ist die Mutter von PJ, Teddy, Gabe, Charlie, Toby und die Ehefrau von Bob. Sie arbeitet als Krankenpflegerin in einem Krankenhaus. Sie ist leicht zu reizen und ergreift jede Möglichkeit, im Rampenlicht zu stehen. Sie tanzt und singt gern, aber sie kann nicht kochen.

Bob William Duncan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er ist der Vater von PJ, Teddy, Gabe, Charlie, Toby und der Ehemann von Amy. Bob besitzt ein eigenes Unternehmen „Bob’s Bugs Be Gone“. Er arbeitet dort als Kammerjäger. In einer späteren Folge schreibt PJ den Titelsong für eine Werbung, die von Bob gemacht wurde. Er isst sehr gern. Wegen seines Übergewichts machen seine Kinder oft Witze über ihn.

Nebenfiguren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Toby Duncan
Er ist das neuste und jüngste Familienmitglied der Duncans. Er wurde während der dritten Staffel am selben Datum wie Charlie in einem Speiseeis-Verkaufswagen geboren. Gabe hatte die Idee für den Namen und nimmt für Toby Video-Tagebücher nach dem Vorbild seiner Schwester auf.
Estelle Dabney
Sie ist die Nachbarin der Duncans und hat eine Katze. Sie bekommt oft Streiche von Gabe gespielt. Sie wird meist nur Mrs. Dabney genannt.
Spencer Walsh
Er ist zeitweise der Freund von Teddy und spielt im Schul-Basketball-Team. Aber irgendwann trennte sie sich von ihm. Am Ende der vierten Staffel kommen sie jedoch wieder zusammen.
Ivy Renee Wentz
Sie ist Teddys beste Freundin und interessiert sich für Mode und Jungs. Sie ist zeitweise mit Emmett und mit Raymon „RayRay“ zusammen.
Emmett
Er ist PJs bester Freund. Er steht auf Teddy und versucht dauernd, an sie heranzukommen. Mit PJ zusammen spielt er in einer Band. Emmett ist chaotisch, wohnt später aber trotzdem mit PJ zusammen in einer WG.
Beau Landry
Er kommt aus Tennessee und ist Kammerjäger. Er arbeitet bei Bob in der Firma. Teddy und er sind zeitweise ein Paar, doch dann muss er wieder zurück nach Tennessee.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation wurde von der ersten bis zur dritten Staffel von der Scalamedia und die vierte Staffel von der SDI Media in München bearbeitet.[8]

Rolle Schauspieler Hauptrolle
Episode
Nebenrolle
Episode
Synchronsprecher
Teddy Duncan Bridgit Mendler 1.01–4.21 Farina Brock
Amy Duncan Leigh-Allyn Baker 1.01–4.21 Carin C. Tietze
Gabe Duncan Bradley Steven Perry 1.01–4.21 Julian Rehrl
Charlie Duncan Mia Talerico 1.01–4.21
Bob Duncan Eric Allan Kramer 1.01–4.21 Walter von Hauff
PJ Duncan Jason Dolley 1.01–4.21 Hannes Maurer
Spencer Walsh Shane Harper 1.01–4.21 Roman Wolko
Emmett Micah Williams 1.01–4.21 Johannes Wolko
Estelle Dabney Patricia Belcher 1.01–4.21 Angelika Bender
Ivy Wentz Raven Goodwin 1.03–4.19 Natalie Löwenberg
Mary Lou Wentz Ellia English 1.03–4.19 Susanne Wirtz
Jake Tucker Albrizzi 1.08–4.15 Lenny Peteanu
Skyler Samantha Boscarino 1.20–2.17
4.17–4.21
Marcia von Rebay
Jo Keener Genevieve Hannelius 1.11–2.05
Alice Wartheimer Hayley Holmes 1.06–1.19 Marieke Oeffinger
Debbie Dooley Ericka Kreutz 2.16–4.20 Inez Günther
Kelsey Coco Jones 3.15–4.14 Gabrielle Pietermann
Toby Duncan Logan Moreau 4.01–4.21
Beau Landry Luke Benward 4.07–4.16 Max Felder

Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffelüberblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel Episoden Erstausstrahlung (USA)
Disney Channel
Erstausstrahlung (Deutschland)
Disney Channel
1 26 4. April 2010 bis 30. Januar 2011 7. Mai 2010 bis 8. Mai 2011
2 30 20. Februar bis 27. November 2011 27. Mai 2011 bis 23. Dezember 2011
3 23 6. Mai 2012 bis 20. Januar 2013 11. Oktober 2012 bis 2. März 2013
4 21 28. April 2013 bis 16. Februar 2014 30. September 2013 bis 6. Dezember 2014

Fernsehfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 11. Juli 2010 wurde ein Disney Channel Original Movie zur Serie angekündigt.[9] Der Film dreht sich um das Weihnachtsfest der Duncans.[10] Das Drehbuch wurde von Geoff Rodkey geschrieben und Arlene Sanford führte Regie.[3] Der Film trägt den Titel Good Luck Charlie, It’s Christmas! und wurde am 2. Dezember 2011 in den USA erstausgestrahlt.[11] In Deutschland wurde er am 25. Dezember 2011 im deutschen Disney Channel ausgestrahlt.[12]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der letzte Ausschnitt aus dem Videotagebuch jeder Folge wird mit dem Satz Viel Glück, Charlie! (englisch: Good luck Charlie!) beendet.
  • Am Ende fast jeder Folge werden vorangegangene Situationen aufgegriffen und teilweise ins Unrealistische und Witzige gezogen.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabellarische Übersicht der Auszeichnungen und Nominierungen
Jahr Auszeichnung Für Kategorie Resultat
2010 Teen Choice Award Bridgit Mendler TV Breakout Star Female Nominiert
Popstar! Magazine Female Newcomer Gewonnen
J-14 Teen Icon Awards Icon of Tomorrow Nominiert
2011 Young Artist Award[13] Bradley Steven Perry Best Performance in a TV Series (Comedy or Drama) Supporting Young Actor Nominiert
Ryan Newman Best Performance in a TV Series (Comedy or Drama) Guest Starring Young Actress 11–15 Nominiert
Tucker Albrizzi Best Performance in a TV Series – Guest Starring Young Actor Ten and Under Gewonnen (unentschieden mit Parker Contreras)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Robert Seidmann: Guter Start für „Meine Schwester Charlie“ in den USA. TVbyTheNumbers. 6. April 2010. Abgerufen am 11. April 2010.
  2. „Good Luck Charlie,“ is picked-up for second season, plus a Disney Channel Original Movie (DOC; 102 kB) disneychannelmedianet.com. Abgerufen am 30. März 2011.
  3. a b 'Shake It Up' and 'Good Luck Charlie' to Both Appear in This Year's Disney Channel Crossover Event. thedisneyflame.blogspot.com. Archiviert vom Original am 8. Juli 2011. Abgerufen am 30. März 2011.
  4. Bill Gorman: 'Good Luck Charlie' Renewed By Disney Channel For A Third Season. TV by the Numbers. 29. August 2011. Abgerufen am 30. August 2011.
  5. DISNEY CHANNEL ORDERS A FOURTH SEASON OF HIT COMEDY SERIES „GOOD LUCK CHARLIE“
  6. Nellie Andreeva: Disney Channel’s ‘Good Luck Charlie’ To End Its Run. In: Deadline.com. 11. Juni 2013. Abgerufen am 12. Juni 2013.
  7. Bob DAmico: Bridgit Mendler: 'Good Luck Charlie' Series Finale Airs Sunday, Feb. 16th!. In: JustJaredJr.com. 21. Januar 2014. Abgerufen am 25. Januar 2014.
  8. Meine Schwester Charlie in der Deutschen Synchronkartei, abgerufen am 9. Februar 2012.
  9. 'Good Luck Charlie' gets renewed, movie. hollywoodreporter.com. Abgerufen am 29. März 2011.
  10. Disney Channel to make Good Luck Charlie movie in the vein of National Lampoon's Vacation. filmtelevisionauditions.com. Abgerufen am 29. März 2011.
  11. Bill Gorman: "Good Luck Charlie, It's Christmas!," A Disney Channel Original Movie Premieres Friday, December 2. TV by the Numbers. 24. Oktober 2011. Abgerufen am 24. Oktober 2011.
  12. Meine Schwester Charlie UNTERWEGS – Der Film: Deutschland Premiere
  13. 32nd Annual Young Artist Awards. youngartistawards.org. Abgerufen am 29. März 2011.