Meisenbach (Hennef)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Meisenbach
Koordinaten: 50° 42′ 56″ N, 7° 25′ 30″ O
Höhe: 230–240 m ü. NN
Einwohner: 71 (Jan. 2018)[1]
Postleitzahl: 53773
Vorwahl: 02248
Meisenbach (Nordrhein-Westfalen)
Meisenbach

Lage von Meisenbach in Nordrhein-Westfalen

Meisenbach ist ein Ortsteil der Stadt Hennef (Sieg) im Rhein-Sieg-Kreis in Nordrhein-Westfalen.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt einsam auf einer Höhe von 230 bis 240 Metern über N.N. auf den Hängen des Westerwaldes, gehört aber noch zum Naturpark Bergisches Land. Entfernte Nachbarorte sind im Osten Obereip und Kircheib, im Süden Griesenbach und Irmeroth, im Westen Eichholz und im Norden Lindscheid. Südlich von Meisenbach verläuft die Bundesstraße 8.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Denkmal ortseingangs Meisenbach

Bei Meisenbach stand früher der Dreiherrenstein Meisenbach zwischen Kurköln, dem Herzogtum Berg und der Grafschaft Sayn. Ein Denkmal erinnert an den inzwischen zerstörten Grenzstein.

Bei Meisenbach fand 1796 die Schlacht bei Kircheib statt.

1910 gab es in Meisenbach die Haushalte Agnes Becker, Ackerer Gottfried Becker, Anna Broich, die Ackerer Theodor und Wilhelm Broich, Ackerer Anton Klein, zwei Matthias Klein, einen Fabrikarbeiter und einen ohne Gewerbe, Ackerer Johann Müller, Gutspächter Bertram Pesch, Ackerer Wilhelm Pick, zwei Johann Schellberg, einen Tagelöhner und einen Händler, Ackerer Wilhelm Schmahl, Ackerer Johann Christian Schmitz, Ackerer Peter Schmitz und Tagelöhner Peter Sterzenbach.[2]

Bis zum 1. August 1969 gehörte Meisenbach zur Gemeinde Uckerath, im Rahmen der kommunalen Neugliederung des Raumes Bonn wurde Uckerath, damit auch der Ort Meisenbach, der damals neuen amtsfreien Gemeinde „Hennef (Sieg)“ zugeordnet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hennef: Wohnplatzverzeichnis, Einwohnermeldeamt der Stadt Hennef
  2. Einwohner-Verzeichnis Siegkreis 1910