Meistriliiga 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Meistriliiga 2010
Logo der Meistriliiga
Meister FC Flora Tallinn
Champions League FC Flora Tallinn
Europa League FC Levadia Tallinn
JK Trans Narva
JK Nõmme Kalju
Pokalsieger FC Levadia Tallinn
Relegation ↓ FC Kuressaare
Absteiger FC Lootus Kohtla-Järve
Mannschaften 10
Spiele 180  + 2 Relegationsspiele
 (davon 2 strafverifiziert)
Tore 576  (ø 3,24 pro Spiel)
(ohne strafverifizierte Spiele)
Torschützenkönig EstlandEstland Sander Post
(FC Flora Tallinn)
Meistriliiga 2009
Esiliiga 2010 (II) ↓

Die Meistriliiga 2010 war die 20. Spielzeit der höchsten estnischen Fußball-Spielklasse der Herren. Die Saison begann am 9. März und endete am 6. November 2010 mit dem 36. Spieltag.[1] Titelverteidiger war FC Levadia Tallinn.

Saison[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meister wurde zum achten Mal FC Flora Tallinn. Als estnischer Meister scheiterte Flora in der folgenden Champions-League-Saison 2011/12 in der 2. Qualifikationsrunde an Shamrock Rovers.

FC Kuressaare ging am Ende der Spielzeit in die Relegation und sicherte sich in zwei Spielen gegen Kiviõli Tamme Auto den Klassenerhalt. FC Lootus Kohtla-Järve stieg direkt in die Esiliiga ab.

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein Stadt Stadion Kapazität
FC Flora Tallinn Tallinn A. Le Coq Arena 9.692
FC Lootus Kohtla-Järve Kohtla-Järve Sportikeskuse staadion 2.200
JK Trans Narva Narva Kreenholmi staadion 2.000
Tulevik Viljandi Viljandi Viljandi Linnastaadion 2.000
JK Tammeka Tartu Tartu Tamme staadion 1.600
FC Kuressaare Kuressaare Kuressaare linnastaadion 1.600
JK Kalev Sillamäe Sillamäe Sillamäe Kalevi staadion 0800
JK Nõmme Kalju Tallinn-Nõmme Hiiu staadion 0500
FC Levadia Tallinn Tallinn Maarjamäe staadion 0500
Paide Linnameeskond Paide Paide linnastaadion 0400

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage der Vereine der Meistriliiga 2010
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FC Flora Tallinn (P)  36  29  4  3 104:320 +72 91
 2. FC Levadia Tallinn (M)  36  26  8  2 100:160 +84 86
 3. JK Trans Narva  36  23  7  6 067:310 +36 76
 4. JK Nõmme Kalju  36  18  8  10 059:420 +17 62
 5. JK Kalev Sillamäe  36  18  5  13 079:520 +27 59
 6. JK Tammeka Tartu  36  11  7  18 050:660 −16 40
 7. Tulevik Viljandi  36  8  5  23 033:620 −29 29
 8. Paide Linnameeskond  36  6  7  23 030:790 −49 25
 9. FC Kuressaare  36  7  3  26 032:930 −61 24
10. FC Lootus Kohtla-Järve (N)  36  6  2  28 022:103 −81 20

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Annullierungen – 3. Siege – 4. Direkter Vergleich (Punkte, Tordifferenz, geschossene Tore) – 5. Tordifferenz – 6. geschossene Tore

  • Estnischer Meister und Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2011/12
  • Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde im UEFA Europa League 2011/12
  • Teilnahme an der 1. Qualifikationsrunde im UEFA Europa League 2011/12
  • Teilnahme am Relegationsspiel
  • Absteiger in die Esiliiga 2011
  • (M) amtierender Meister
    (P) amtierender Pokalsieger
    (N) Neuaufsteiger

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Runde 1 – 18 FC Levadia Tallinn JK Kalev Sillamäe JK Trans Narva FC Flora Tallinn JK Nõmme Kalju JK Tulevik Viljandi JK Tammeka Tartu FC Kuressaare Paide Linnameeskond FC Lootus Kohtla-Järve
    FC Levadia Tallinn 3:1 3:0 2:1 0:0 2:0 2:0 1:1 6:0 5:1
    JK Kalev Sillamäe 1:1 1:2 1:2 2:2 2:1 4:0 0:01 4:0 3:1
    JK Trans Narva 1:2 2:2 1:0 2:2 2:0 0:0 3:0 4:1 0:1
    FC Flora Tallinn 2:1 4:2 1:1 1:0 1:1 3:2 4:0 2:1 2:1
    JK Nõmme Kalju 0:3 2:1 0:1 1:2 1:0 1:1 2:1 1:1 1:0
    JK Tulevik Viljandi 0:1 1:2 0:1 0:1 1:4 0:3 0:0 1:0 1:0
    JK Tammeka Tartu 0:0 1:4 1:2 0:1 2:3 2:0 2:0 0:0 1:0
    FC Kuressaare 0:7 0:4 0:1 1:2 1:2 3:2 2:3 1:0 1:2
    Paide Linnameeskond 0:4 0:1 0:4 0:2 0:3 2:0 1:3 1:2 1:0
    FC Lootus Kohtla-Järve 0:3 0:1 0:5 0:4 0:5 0:1 1:3 5:2 2:1
    Runde 19 – 36 FC Levadia Tallinn JK Kalev Sillamäe JK Trans Narva FC Flora Tallinn JK Nõmme Kalju JK Tulevik Viljandi JK Tammeka Tartu FC Kuressaare Paide Linnameeskond FC Lootus Kohtla-Järve
    FC Levadia Tallinn 2:0 1:1 2:2 1:1 3:0 6:0 4:0 4:0 5:0
    JK Kalev Sillamäe 0:4 1:3 2:5 4:1 5:2 2:0 2:0 0:0 4:0
    JK Trans Narva 0:3 2:1 1:2 1:0 2:0 1:1 5:1 0:02 4:1
    FC Flora Tallinn 2:0 3:0 4:0 3:0 1:0 6:3 6:0 6:2 5:0
    JK Nõmme Kalju 1:5 0:2 0:2 3:3 3:0 3:1 1:0 0:0 2:0
    JK Tulevik Viljandi 0:1 3:2 0:3 1:6 0:1 4:0 4:1 1:0 4:0
    JK Tammeka Tartu 0:0 2:3 0:1 1:2 1:0 2:2 0:2 1:2 5:1
    FC Kuressaare 0:4 2:2 1:4 0:2 1:5 4:2 3:2 2:3 0:1
    Paide Linnameeskond 1:4 1:8 1:1 1:4 0:1 3:0 3:4 3:0 1:1
    FC Lootus Kohtla-Järve 0:5 0:5 0:4 0:8 0:6 0:0 1:3 2:0 1:2
    1 Das Spiel Kalev Sillamäe – FC Kuressaare (6:0) wurde als torloser Sieg für Kuressaare gewertet.
    2 Das Spiel Trans Narva – Paide Linnameeskond wurde als torloser Sieg für Trans Narva gewertet.

    Relegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Datum Heim Ergebnis Gast Tore
    14. November 2010 Kiviõli Tamme Auto 2:1 (0:1) FC Kuressaare 0:1 Aljas (15.), 1:1 Šteinberg (60.), 2:1 Kirilov (79.)
    21. November 2010 FC Kuressaare 3:0 (3:0) Kiviõli Tamme Auto 1:0 Skiperskiy (27.), 2:0 Viira (31.), 3:0 Pukk (36.)

    Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Spieler Verein Tore
    1 EstlandEstland Sander Post FC Flora Tallinn 24
    2 EstlandEstland Jüri Jevdokimov JK Nõmme Kalju 21
    3 EstlandEstland Tarmo Neemelo FC Levadia Tallinn 20
    4 EstlandEstland Vitali Leitan FC Levadia Tallinn 16
    5 EstlandEstland Deniss malov FC Levadia Tallinn 14
    6 EstlandEstland Henri Anier FC Flora Tallinn 13
    LitauenLitauen Marius Bezykornovas JK Trans Narva
    8 EstlandEstland Konstantin Nahk FC Levadia Tallinn 12
    EstlandEstland Albert Prosa JK Tammeka Tartu
    100 BrasilienBrasilien Felipe Nunes JK Nõmme Kalju 09
    EstlandEstland Maksim Gruznov JK Kalev Sillamäe
    RusslandRussland Nikita Koljajew JK Kalev Sillamäe
    RusslandRussland Aleksandr Nikulin JK Kalev Sillamäe
    RusslandRussland Dmitrij Skiperskij FC Kuressaare
    LitauenLitauen Nerijus Vasiliauskas JK Kalev Sillamäe

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Estonia 2010 – Ergebnisse und Tabelle. (Nicht mehr online verfügbar.) In: rsssf.com. Ehemals im Original; abgerufen am 5. Februar 2017.@1@2Vorlage:Toter Link/www.rsssf.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.