Meistriliiga 2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Meistriliiga 2012
Logo der Meistriliiga
Meister JK Nõmme Kalju
Champions League JK Nõmme Kalju
Europa League FC Levadia Tallinn
FC Flora Tallinn
JK Trans Narva
Pokalsieger FC Levadia Tallinn
Relegation ↓ JK Tallinna Kalev
Absteiger FC Viljandi
Mannschaften 10
Spiele 180
Tore 535  (ø 2,9 pro Spiel)
Zuschauer 33.475  (ø 186 pro Spiel)
Torschützenkönig RusslandRussland Vladislav Ivanov
Meistriliiga 2011

Die Meistriliiga 2012 war die 22. Spielzeit der höchsten estnischen Fußball-Spielklasse der Herren. Gespielt wurde vom 10. März bis 3. November 2012.[1][2] Als Titelverteidiger startete der FC Flora Tallinn in die Saison. Den Titel aus dem Vorjahr konnte der Klub allerdings nicht verteidigen. Die Estnische Meisterschaft 2012 wurde vorzeitig vom JK Nõmme Kalju gewonnen.

Saisonverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Liga umfasste wie in der Vorsaison 10 Teams. Aktueller Titelträger war der Rekordmeister FC Flora Tallinn. Aufsteiger aus der Esiliiga war der JK Tallinna Kalev, der FC Kuressaare blieb nach den Relegationsspielen in der Meistriliiga, nachdem sich der Verein gegen den FC Infonet Tallinn durchsetzen konnte.

Die Meisterschaft wird in einer regulären Spielzeit in 2 Hin- und 2 Rückrundenspielen ausgetragen. Jedes Team tritt dabei vier Mal gegen jede andere Mannschaft an. Der Tabellenletzte steigt in die zweitklassige Esiliiga ab, der 9. Platzierte spielt in der Relegation.

Das Eröffnungsspiel der neuen Saison wurde zwischen dem JK Nõmme Kalju und dem FC Levadia Tallinn ausgetragen.[1] Das Spiel welches Live vom estnischen Fernsehsender TV6 übertragen wurde,[3] endete mit 0:0.[4] Der Titelverteidiger Flora Tallinn der zuvor bereits den Supercup gegen den JK Trans Narva gewann, konnte auch das 1. Saisonspiel der neuen Spielzeit gegen den Vorjahres fünften JK Kalev Sillamäe mit 2:0 für sich entscheiden.[5] Im weiteren Saisonverlauf setzte sich Nõmme Kalju an die Tabellenspitze gefolgt von Flora und Levadia. Drei Spieltage vor Saisonende sicherte sich Nõmme mit einem 1:0-Auswärtssieg in einem Nachholspiel beim FC Kuressaare durch ein Tor von Kristen Viikmäe den ersten Meisterschaftstitel der Vereinsgeschichte.[6] Als sportlicher Absteiger in die Esiliiga stand bereits der JK Tammeka Tartu fest,[7] konnte allerdings durch den Zwangsabstieg des FC Viljandi in der Meistriliiga bleiben.[8] In die Relegation musste der JK Tallinna Kalev gegen JK Tarvas Rakvere und gewann diese. Torschützenkönig wurde mit Vladislav Ivanov erstmals seit der Spielzeit 2007 wieder ein Russe.

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage der Vereine der Meistriliiga 2012
Verein Stadt Stadion Kapazität
FC Flora Tallinn Tallinn A. Le Coq Arena 09.692
FC Kuressaare Kuressaare Kuressaare linnastaadion 01.600
FC Levadia Tallinn Tallinn Kadrioru staadion 05.000
FC Viljandi Viljandi Viljandi linnastaadion 02.000
JK Kalev Sillamäe Sillamäe Sillamäe Kalevi Staadion 03.000
JK Nõmme Kalju Tallinn-Nõmme Kadrioru staadion 05.000
JK Tallinna Kalev Tallinn Kalevi Keskstaadion 12.000
JK Tammeka Tartu Tartu Tamme Staadion 02.000
JK Trans Narva Narva Narva Kreenholmi Staadion 03.000
Paide Linnameeskond Paide Paide linnastaadion 00.268

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. JK Nõmme Kalju  36  29  5  2 106:170 +89 92
 2. FC Levadia Tallinn  36  25  8  3 085:220 +63 83
 3. FC Flora Tallinn (M, P)  36  26  3  7 100:760 +24 81
 4. JK Trans Narva  36  17  6  13 052:440  +8 57
 5. JK Kalev Sillamäe  36  15  10  11 051:430  +8 55
 6. Paide Linnameeskond  36  11  9  16 034:520 −18 42
 7. FC Viljandi 1  36  6  8  22 033:880 −55 26
 8. FC Kuressaare  36  5  11  20 031:800 −49 26
 9. JK Tallinna Kalev (N)  36  4  9  23 027:870 −60 21
10. JK Tammeka Tartu  36  4  8  24 057:750 −18 20

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Annullierungen – 3. Siege – 4. Direkter Vergleich (Punkte, Tordifferenz, geschossene Tore) – 5. Tordifferenz – 6. geschossene Tore

1 Der FC Viljandi wurde nach Saisonende in die viertklassige Esiliiga B zwangsversetzt.[8]
  • Estnischer Meister und Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2013/14
  • Teilnahme an der 1. Qualifikationsrunde im UEFA Europa League 2013/14
  • Teilnahme am Relegationsspiel
  • Absteiger in die Esiliiga 2013
  • (M) amtierender Meister
    (P) amtierender Pokalsieger
    (N) Neuaufsteiger

    Relegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Am Ende der regulären Saison trat der Neuntplatzierte der Meistriliiga gegen den Zweitplatzierten der Esiliiga in der Relegation an. Die Spiele fanden am 11. und 17. November 2012 statt. Am 33. Spieltag der Esiliiga-Spielzeit 2012 konnte sich der JK Tarvas Rakvere für die Relegationsspiele gegen den JK Tallinna Kalev qualifizieren.[9] Der JK Tallinna konnte die beiden Partien für sich entscheiden und spielte in der folgenden Meistriliiga-Saison 2013 weiterhin in der estnischen Eliteliga.[10]

    Datum Heim Ergebnis Gast Tore
    11. November 2012 JK Tarvas Rakvere 1:2 (1:0) JK Tallinna Kalev 1:0 Hang (23.), 1:1 Tomson (70.), 1:2 Kase (74.)
    17. November 2012 JK Tallinna Kalev 1:0 (1:0) JK Tarvas Rakvere 1:0 Ratnikov (38.)

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet. Die Teams spielen jeweils 4-mal gegeneinander sodass insgesamt 36 Spiele zu absolvieren sind 2 Heim- und 2 Auswärtsspiele.

    Hinrunde FC Flora Tallinn JK Nõmme Kalju JK Trans Narva FC Levadia Tallinn JK Kalev Sillamäe Paide Linnameeskond JK Tammeka Tartu FC Viljandi FC Kuressaare JK Tallinna Kalev
    FC Flora Tallinn 1:0 2:1 0:1 3:0 1:0 4:0 5:0 0:1 5:0
    JK Nõmme Kalju 2:0 4:1 0:0 5:0 1:0 3:0 4:0 2:0 3:1
    JK Trans Narva 1:2 1:2 0:6 0:2 0:0 2:0 1:1 1:2 5:1
    FC Levadia Tallinn 1:1 1:1 4:0 1:1 1:0 1:0 2:0 5:0 0:0
    JK Kalev Sillamäe 0:2 0:2 0:1 0:0 1:1 2:0 2:0 0:0 4:1
    Paide Linnameeskond 0:5 1:3 0:0 1:5 1:1 2:0 0:1 2:1 0:0
    JK Tammeka Tartu 0:2 0:4 2:3 0:1 0:0 1:2 1:1 0:0 2:1
    FC Viljandi 0:2 0:3 0:1 0:3 0:3 0:2 0:0 3:1 1:1
    FC Kuressaare 1:3 0:9 0:0 0:2 1:2 1:1 1:1 0:0 3:3
    JK Tallinna Kalev 0:3 0:5 0:0 1:2 1:2 1:0 1:0 2:1 2:1
    Rückrunde FC Flora Tallinn JK Nõmme Kalju JK Trans Narva FC Levadia Tallinn JK Kalev Sillamäe Paide Linnameeskond JK Tammeka Tartu FC Viljandi FC Kuressaare JK Tallinna Kalev
    FC Flora Tallinn 1:0 0:1 1:2 4:0 3:0 5:1 5:0 2:0 3:1
    JK Nõmme Kalju 2:0 1:0 2:2 2:2 1:1 5:1 3:0 6:1 7:0
    JK Trans Narva 2:2 0:2 0:6 0:1 0:0 4:0 1:1 2:0 1:1
    FC Levadia Tallinn 5:4 0:1 0:2 0:2 4:0 3:0 2:1 7:0 4:1
    JK Kalev Sillamäe 1:2 0:2 0:3 1:1 1:2 3:1 2:2 2:1 3:0
    Paide Linnameeskond 0:6 0:2 2:3 1:2 2:0 4:1 0:2 1:1 0:0
    JK Tammeka Tartu 0:3 1:4 2:1 0:3 0:3 1:1 4:0 2:2 1:1
    FC Viljandi 0:2 1:9 2:5 0:5 0:5 0:2 0:0 6:0 2:1
    FC Kuressaare 0:2 0:1 0:3 0:1 1:2 0:1 3:2 3:3 2:1
    JK Tallinna Kalev 1:1 1:3 0:1 0:6 0:3 0:3 1:4 2:2 0:3

    Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Name Team Tore
    01. RusslandRussland Vladislav Ivanov JK Trans Narva 23
    02. EstlandEstland Tarmo Neemelo JK Nõmme Kalju 22
    03. GeorgienGeorgien Sakaria Beglarischwili FC Flora Tallinn 17
    04. EstlandEstland Jüri Jevdokimov JK Nõmme Kalju 13
    05. EstlandEstland Igor Morozov FC Levadia Tallinn 12
    06. EstlandEstland Rimo Hunt FC Levadia Tallinn 11
    07. RusslandRussland Aleksandr Aleksejev JK Trans Narva 10
    EstlandEstland Andre Frolov FC Flora Tallinn 10
    EstlandEstland Artur Rättel FC Levadia Tallinn 10
    JapanJapan Hidetoshi Wakui JK Nõmme Kalju 10
    11. FinnlandFinnland Valeri Minkenen FC Flora Tallinn 09
    ItalienItalien Damiano Quintieri JK Nõmme Kalju 09
    EstlandEstland Igor Subbotin FC Levadia Tallinn 09
    EstlandEstland Ingemar Teever FC Levadia Tallinn 09

    Die Meistermannschaft des JK Nõmme Kalju[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    (Berücksichtigt wurden Spieler mit mindestens fünf Einsätze; in Klammern sind die Einsätze und Tore angegeben)

    1. JK Nõmme Kalju
    JK Nõmme Kalju.gif

    Auszeichnungen während der Saison[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Monat Trainer des Monats Spieler des Monats
    März 2012 EstlandEstland Sergei Zamogilnõi (FC Kuressaare) EstlandEstland Igor Morozov (FC Levadia Tallinn)
    April 2012 EstlandEstland Igor Prins (JK Nõmme Kalju) EstlandEstland Janar Toomet (FC Levadia Tallinn)
    Mai 2012 EstlandEstland Martin Reim (FC Flora Tallinn) GeorgienGeorgien Sakaria Beglarischwili (FC Flora Tallinn)
    Juni 2012 EstlandEstland Meelis Rooba (Paide Linnameeskond) JapanJapan Hidetoshi Wakui (JK Nõmme Kalju)
    Juli 2012 EstlandEstland Igor Prins (JK Nõmme Kalju) EstlandEstland Joel Indermitte (FC Viljandi)
    August 2012 RusslandRussland Aleksei Jagudin (JK Trans Narva) EstlandEstland Sergei Terehhov (JK Nõmme Kalju)
    September 2012 EstlandEstland Igor Prins (JK Nõmme Kalju) EstlandEstland Carl Tubarik (Paide Linnameeskond)
    Oktober 2012 EstlandEstland Marko Kristal (FC Levadia Tallinn) GeorgienGeorgien Sakaria Beglarischwili (FC Flora Tallinn)

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. a b Meistriliiga avavoorus kohtuvad Kalju ja Levadia jalgpall.ee (estnisch)
    2. MÄNGUDE KALENDER (2012) jalgpall.ee (estnisch)
    3. Tiitlijanune Kalju alustab hooaega Levadia vastu jalgpall.ee (estnisch)
    4. Kalju ja Levadia väravateni ei jõudnud soccernet.ee (estnisch)
    5. Flora alistas libedal väljakul Sillamäe soccernet.ee (estnisch)
    6. Nõmme Kalju erstmals Meister in Estland uefa.com
    7. Tammeka kapten ilmselt lahkub soccernet.ee (estnisch)
    8. a b FC Viljandi loobumine annab Tammekale uue võimaluse jalgpall.ee (estnisch)
    9. Tarvas kindlustas koha Meistriliiga üleminekumängudel soccernet.ee (estnisch)
    10. Tarva ramm Kalevist üle ei käinud soccernet.ee (estnisch)