Melanie Paschke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Melanie Paschke (* 29. Juni 1970 in Braunschweig) ist eine ehemalige deutsche Leichtathletin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre Disziplinen waren die 100, 200 Meter und die Staffel. Von 1984 bis 1995 startete sie für die LG Braunschweig (MTV Braunschweig), 1996 erfolgte ein Wechsel zum TV Wattenscheid 01. Sie erzielte viele nationale und internationale Erfolge. Bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta verpasste sie sowohl über 100 als auch über 200 Meter den Einzug ins Finale. Nach einer Babypause (2000 wurde ihre erste Tochter geboren) gelang ihr ein Comeback, und sie gewann mit der deutschen Staffel Gold bei den Weltmeisterschaften 2001 in Edmonton. 2003 beendete sie ihre Karriere.

Bei einer Größe von 1,68 m hatte sie ein Wettkampfgewicht von 54 kg. Ihr Lebensgefährte ist der ehemalige Dreispringer André Ernst, der auch als ihr Trainer wirkte. Mit ihm zusammen hat sie zwei Töchter, lebt nun in Bochum und betreut Kinder- und Jugendleichtathletikgruppen.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sportliche Erfolge
1993
1994
1995
1996
1997
1998
2001
2002
2003

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]