Melina Perez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Melina Nava Perez Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
WWE Divas Champion Melina, 2010.

WWE Divas Champion Melina, 2010.

Daten
Ringname Melina
Melina Pérez
Kyra
Namenszusätze "The A-List Diva"
"The Red Carpet Diva"
"The Paparazzi Princess"
Körpergröße 163 cm
Kampfgewicht 55 kg
Geburt 9. März 1979 (39 Jahre alt)
Los Angeles, Kalifornien, USA
Angekündigt aus Los Angeles, Kalifornien, USA
Finishing Move Last Call
Debüt 2001

Melina Nava Perez (* 9. März 1979 in Los Angeles, Kalifornien), besser bekannt unter ihrem Ringnamen Melina, ist eine US-amerikanische Wrestlerin.

Wrestling-Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevor Melina sich dem Wrestling zuwandte, war sie als Model tätig. Während dieser Zeit wurde sie zur Miss California gewählt. Nachdem Pérez 2001 von Mike Henderson davon überzeugt wurde, ins Profiwrestling einzusteigen, meldete sie sich in „Jesse Hernandez's School of Hard Knocks“ zum Training an.

Melinas Debüt im Ring war 2002. Sie tourte durch die Independent-Wrestling-Szene. Sie trat verschiedenen kalifornischen Promotions bei, wie der „Empire Wrestling Federation“ und der mittlerweile geschlossenen „CRUSH All-Womens“ Promotion, wo sie mit Mickie James zusammenarbeitete. Während sie als Kyra für unterschiedliche südkalifornische unabhängige Veranstalter antrat, erhielt sie im Dezember 2003 einen Vertrag bei der Entwicklungsliga Ohio Valley Wrestling, welche damals zu WWE gehörte.

World Wrestling Entertainment (2004–2011)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ohio Valley Wrestling (2004)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Perez hatte ihr Debüt bei Ohio Valley Wrestling (kurz OVW) im März 2004. Matt Cappotelli wurde von Perez zu einem Match gegen Johnny Nitro begleitet, wechselte die Seiten und bildete in der Folge mit Nitro und Joey Mercury das Tag-Team (MNM). Hier fungierte Perez als Managerin. Am 10. November 2004 gewannen MNM den OVW Southern Tag-Team Titel.

Main Roster Debut und WWE Women's Champion (2005–2009)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2005 debütierte sie bei SmackDown, einer der beiden Hauptshows der WWE, und arbeitete dort weiter im Team mit Joey Mercury und Johnny Nitro unter dem Namen MNM (Mercury/Nitro/Melina). MNM gewannen mehrmals den WWE-Tag-Team Championtitel. Zuletzt verloren sie diesen 2006 an Paul London und Brian Kendrick. Danach wurde das Team getrennt, Mercury blieb bei Smackdown, während Perez und Nitro zur anderen WWE Show RAW wechselten.

Am 19. Februar 2007 wurde Perez zum ersten Mal WWE Women’s Champion, nachdem sie ein Match gegen Mickie James gewann.

Bei der WrestleMania Europatour in Paris am 24. April 2007 verlor sie den Titel ungeplant: Bei einem Titelmatch von Perez gegen Victoria und Mickie James vergaß Victoria bei einem Coverversuch von Mickie James auszukicken, so dass der Titel wechseln musste. Bei einem sofort angesetzten Rückkampf gewann Perez allerdings ihren Titel zurück. Obwohl nicht geplant, sind beide Titelwechsel von der WWE offiziell anerkannt. Am 24. Juni 2007 verlor sie den Titel dann endgültig bei der Veranstaltung WWE Vengeance an Candice Michelle. In der Folgezeit trat Perez regelmäßig, auch bei Pay-Per-View-Veranstaltungen, in Titelkämpfen an, ohne den Titel gewinnen zu dürfen, ehe sie sich im Juli 2008 verletzte und eine Pause bis November einlegen musste.

Nach ihrer Rückkehr wurde sie in einen Fehdenprogramm mit der damaligen Titelträgerin Beth Phoenix eingebunden. Am 25. Januar 2009 besiegte Perez Beth Phoenix beim Royal Rumble und gewann damit zum dritten Mal die WWE Women´s Championship. Am 13. April 2009 wechselte sie zusammen mit ihrem Titel im Zuge der WWE Draft zu SmackDown. Am 28. Juni 2009 bei der Großveranstaltung The Bash musste sie ihren Titel an Michelle McCool abgeben.

WWE Divas Champion und Entlassung (2009–2011)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Perez wechselte im Zuge eines Diva Trade am 12. Oktober 2009 zurück zu RAW. Am selben Tag bestritt sie ein Titelmatch gegen Jillian Hall, die erst wenige Minuten zuvor einen Kampf um die WWE Divas Championship gegen Mickie James gewonnen hatte. Durch ihren Sieg wurde Perez neue Titelträgerin; als dritte WWE Diva konnte sie somit sowohl die Women´s Championship als auch die Divas Championship gewinnen.

Bei einer House Show verletzte sie sich am Knie und fiel aus. Da sie durch die Verletzung ihren Divas Championship nicht mehr verteidigen konnte, wurde der Titel für vakant erklärt. Bei der RAW-Ausgabe vom 2. August 2010 feierte sie dann ihr In Ring Comeback als sie die amtierende Divas Championesse Alicia Fox attackierte. Am 15. August gelang es Perez nach einem Sieg gegen Alicia Fox den Titel zu erlangen. Bei Night of Champions am 19. September 2010 musste sie in einem Title Unification Lumberjill Match gegen Michelle McCool den Titel wieder verlieren und McCool wurde die erste Unified WWE Divas Championesse. Am 5. August 2011 wurde Perez entlassen [1].

Wrestling-Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

World Wrestling Entertainment
Empire Wrestling Federation
  • Hall of Fame (Class of 2016)
Maryland Championship Wrestling
  • MCW Women's Championship (1×)
Southside Wrestling Entertainment
  • Queen of Southside Championship (1×)
  • Queen of the Ring (2016)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Melina Perez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Entlassung von Perez auf wwe.com