Melissa (Kalabrien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Melissa
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Melissa (Italien)
Melissa
Staat Italien
Region Kalabrien
Provinz Crotone (KR)
Koordinaten 39° 18′ N, 17° 1′ OKoordinaten: 39° 18′ 0″ N, 17° 1′ 0″ O
Höhe 256 m s.l.m.
Fläche 51 km²
Einwohner 3.525 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 69 Einw./km²
Postleitzahl 88817, 88814
Vorwahl 0962
ISTAT-Nummer 101014
Volksbezeichnung Melissesi
Schutzpatron Nikolaus von Myra (6. Dezember)
Website Melissa
Torre Melissa, ein Stadtteil

Melissa ist eine süditalienische Gemeinde (comune) mit 3525 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in der Provinz Crotone in Kalabrien. Die Gemeinde liegt etwa 26,5 Kilometer nordnordwestlich von Crotone am Ionischen Meer. Die nordwestliche Grenze der Gemeinde bildet der Lipuda.

Weinbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter dem Namen Melissa DOC werden Weiß- und Rotweine vertrieben, die seit 1979 eine „kontrollierte Herkunftsbezeichnung“ (Denominazione di origine controllata – DOC) haben, die zuletzt am 7. März 2014 aktualisiert wurde.[2]

Die Denomination beschreibt folgende Weintypen:[2]

Im Jahr 2014 wurden von 24 Hektar Rebfläche 1.960 Hektoliter DOC-Wein erzeugt.[3]

Der Ort liegt außerdem im DOC-Weinanbaugebiet Cirò.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Melissa wird erstmals urkundlich im 13. Jahrhundert erwähnt. 1949 wurden zwei junge Männer und eine junge Frau durch die Polizei erschossen. Das Ereignis wird als Strage di Melissa bezeichnet.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Gemeinde verläuft die Strada Statale 106 Jonica (zugleich E90) die Küstenlinie entlang.

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Melissa unterhält zwei inneritalienische Partnerschaften mit den Gemeinden Gattatico in der Provinz Reggio Emilia und Pedesina in der Provinz Sondrio.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Melissa (Italy) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.
  2. a b Disciplinare di Produzione della Denominazione di Origine Controllata (Produktionsvorschriften und Beschreibung). wineacts.com, 7. März 2014; abgerufen am 18. Januar 2017 (PDF, italienisch).
  3. Weinbau in Zahlen 2015. In: V.Q.P.R.D. d’Italia 2015. federdoc.com; abgerufen am 2. Januar 2017 (PDF, italienisch).