Mellrichstadt Bahnhof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bahnhof Mellrichstadt
Der Bahnhof Mellrichstadt
Der Bahnhof Mellrichstadt
Daten
Lage im Netz Trennungsbahnhof
Bahnsteiggleise 2
Abkürzung NME
IBNR 8003959
Kategorie 6
Eröffnung 15. Dezember 1874
Lage
Stadt/Gemeinde Mellrichstadt
Land Bayern
Staat Deutschland
Koordinaten 50° 25′ 29″ N, 10° 18′ 24″ OKoordinaten: 50° 25′ 29″ N, 10° 18′ 24″ O
Höhe (SO) 272 m ü. NHN
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Bayern
i16

211 021 im Bahnhof Mellrichstadt

Mellrichstadt Bahnhof ist ein Bahnhof der Deutschen Bahn in der unterfränkischen Stadt Mellrichstadt.

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof liegt an der Bahnstrecke Schweinfurt–Meiningen und ist seit dem Auflassen der Station Mühlfeld der letzte Halt auf bayerischer Seite vor der Landesgrenze zu Thüringen. Von 1898 an war die Station Ausgangspunkt der Bahnstrecke Mellrichstadt–Fladungen, auf der bis 1987 Regelbetrieb herrschte. Seither ist diese Strecke eine Museumsbahn, auf der das Rhön-Zügle verkehrt.

Der Bahnhof Mellrichstadt wird im Jahr 2007 jeweils zweistündlich vom Mainfranken-Thüringen-Express Würzburg–Erfurt und vom Unterfranken-Shuttle Schweinfurt–Meiningen der Erfurter Bahn angefahren. Im Dezember 2008 war noch ein zusätzlicher Takt Mellrichstadt–Schweinfurt der Erfurter Bahn hinzugekommen. Dies ergab einen teilweisen Halbstundentakt zwischen Mellrichstadt und Schweinfurt sowie umgekehrt, inzwischen fahren diese Züge nur noch bis Bad Neustadt. Mellrichstadt Bahnhof ist Ausgangspunkt zahlreicher Buslinien des Omnibusverkehr Franken (OVF) und erschließt mit seiner Lage weite Teile der bayerischen Rhön.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Zugverkehr auf der Bahnstrecke Schweinfurt–Meiningen wurde 1874 aufgenommen, auf der Nebenstrecke Mellrichstadt–Fladungen 1898. Im Zuge der deutschen Teilung wurde die Bahnverbindung Erfurt–Schweinfurt 1945 unterbrochen. Seitdem war Mellrichstadt Endbahnhof für die meisten Züge aus Würzburg und Schweinfurt, teilweise fuhren sie noch bis Fladungen weiter. Bis in die frühen 1980er Jahre gab es Direktverbindungen von München Hauptbahnhof nach Mellrichstadt. Nach der Wiedervereinigung wurde die Lücke zwischen Bayern und Thüringen geschlossen; ab Sommer 1993 war Mellrichstadt sogar Interregio-Halt (IR „Rennsteig“ Stuttgart–Berlin). Mit Einstellung dieser Zuggattung wird der Bahnhof jedoch nur noch vom Nahverkehr bedient.

Der Bahnbetrieb auf der Strecke Mellrichstadt–Fladungen wurde 1987 eingestellt. Seit 1996 gibt es auf der Strecke Museumsverkehr, zunächst nur auf dem Abschnitt zwischen Ostheim und Fladungen, seit 2000 auch wieder bis Mellrichstadt.

Anlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heute werden nur noch die Gleise 1 bis 3 befahren. Gleis 1 am Hausbahnsteig ist nur noch für die Museumszüge und ist nur an die Strecke nach Fladungen angeschlossen. Gleis 2 und 3 haben jeweils einen Seitenbahnsteig, in der Regel wird nur Gleis 3 benutzt, einige wenige Züge verkehren an Gleis 2. Auf den ehemaligen Ladegleisen befindet sich ein Parkplatz.

Betrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2015 hielten in Mellrichstadt Bahnhof der im Zwei-Stunden-Takt fahrende Mainfranken-Thüringen-Express von DB Regio von Erfurt Hbf nach Würzburg Hbf, sowie die ebenfalls zweistündlich verkehrende Regionalbahn der Erfurter Bahn von Meiningen nach Schweinfurt Hbf.

Linie Linienverlauf Takt (min) EVU
RE 7 Würzburg Hbf – Schweinfurt Hbf – Mellrichstadt Bf – Grimmenthal – Suhl – Erfurt Hbf 120 DB Regio
EB 40 (Schweinfurt Stadt –) Schweinfurt Hbf – Mellrichstadt BfMeiningen 120 Erfurter Bahn

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]