Melodie (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Melodie
Studioalbum von Cro

Veröffent-
lichung(en)

6. Juni 2014

Label(s) Chimperator

Format(e)

CD, Vinyl LP, Download

Genre(s)

Rap, Pop

Titel (Anzahl)

14 / 17

Laufzeit

46:56 / 56:25

Produktion

  • Cro
  • Shuko
  • Freedo
  • Michael Geldreich
  • Peet
Chronologie
Raop
(2012)
Melodie MTV Unplugged: Cro
(2015)
Singleauskopplungen
9. Mai 2014 Traum
5. September 2014 Bad Chick
7. November 2014 Hey Girl

Melodie ist das zweite Studioalbum des deutschen Rappers Cro. Es erschien am 6. Juni 2014 über das Hip-Hop-Label Chimperator Productions als Standard- und Premium-Edition. Der Tonträger stieg auf Platz 1 der deutschen, österreichischen und Schweizer Album-Charts ein.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Beats des Albums wurden von Cro selbst sowie den Produzenten Shuko und Freedo produziert. Beim Instrumental zum Song Cop Love waren zudem Michael Geldreich und Peet als Co-Produzenten beteiligt.

Covergestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Albumcover zeigt eine Grau-Weiße Büste, die eine für Cro typische Pandamaske trägt. Der Hintergrund ist ebenfalls in Grau-Weiß gehalten. Auf der Brust der Büste stehen in Weiß die Wörter Cro und Melodie.[1] Bei der Premium-Edition sind diese Wörter in Dunkelgrau gehalten.[2]

Gastbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der einzige Gastauftritt des Albums stammt von dem Rapper Dajuan, der in dem Lied Meine Gang (Bang Bang) zu hören ist.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Titel Gastbeiträge Produzent Länge
1 Intro - I Can Feel It Cro 2:50
2 Meine Gang (Bang Bang) Dajuan Shuko und Freedo 4:01
3 Erinnerung Shuko 3:55
4 Traum Shuko und Freedo 3:15
5 Bad Chick Cro 3:37
6 Never Cro Up Shuko 3:41
7 2006 Cro 2:52
8 Cop Love Cro, Shuko (Co), Michael Geldreich (Co) und Peet (Co) 3:26
9 Hey Girl Cro 3:01
10 Rennen Cro 3:27
11 Vielleicht Cro, Shuko und Freedo 3:51
12 Jetzt Cro 2:25
13 Wir waren hier II Cro 3:12
14 Melodie Cro 3:23

Bonussongs der Premium-Edition:

# Titel Gastbeiträge Länge
15 I Know 3:11
16 Nett Flanders 3:38
17 Nur dich 2:40

+ Instrumentals aller Lieder

Charterfolge und Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[3]
Melodie
  DE 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 20.06.2014 (44 Wo.)
  AT 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 20.06.2014 (24 Wo.)
  CH 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 15.06.2014 (33 Wo.)
Singles
Traum
  DE 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 23.05.2014 (47 Wo.)
  AT 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 23.05.2014 (36 Wo.)
  CH 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 18.05.2014 (30 Wo.)
Bad Chick
  DE 9 20.06.2014 (26 Wo.)
  AT 28 05.09.2014 (18 Wo.)
  CH 69 14.09.2014 (1 Wo.)
Hey Girl
  DE 35 20.06.2014 (21 Wo.)
  AT 52 20.06.2014 (4 Wo.)
  CH 34 15.06.2014 (2 Wo.)
Melodie
  DE 44 20.06.2014 (1 Wo.)
  AT 47 20.06.2014 (1 Wo.)
  CH 49 15.06.2014 (1 Wo.)
Jetzt
  DE 55 20.06.2014 (1 Wo.)
  AT 54 20.06.2014 (1 Wo.)
Meine Gang (Bang Bang)
  DE 75 20.06.2014 (5 Wo.)
  AT 61 11.07.2014 (1 Wo.)

Melodie stieg in der 26. Kalenderwoche des Jahres 2014 auf Platz 1 in die deutschen Charts ein und belegte in den folgenden Wochen die Positionen 4; 6; 5 und 5. Insgesamt hielt sich das Album acht Wochen in den Top 10.[4] Auch in Österreich und der Schweiz platzierte sich der Tonträger auf Anhieb an der Spitze der Charts.[5] In den deutschen Jahrescharts 2014 belegte das Album Rang 11.[6]

Als erste Single zum Album wurde bereits am 9. Mai 2014 das Lied Traum ausgekoppelt, das ebenso die Chartspitze in Deutschland, Österreich und der Schweiz erreichen konnte.[7] In Deutschland hielt sich der Song vier Wochen auf Platz 1.[8] Die zweite Single Bad Chick erschien am 5. September 2014 und erreichte Position 9 der deutschen Charts.[9] Als dritte Auskopplung belegte Hey Girl Rang 35. Aufgrund von hohen Einzeldownload-Verkäufen konnten sich auch die Lieder Melodie, Jetzt und Meine Gang (Bang Bang) in den deutschen und österreichischen Charts platzieren.

Verkaufszahlen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Melodie erhielt für über 100.000 verkaufte Einheiten in Deutschland eine Goldene Schallplatte. Auch in Österreich und der Schweiz wurde das Album für 7500 bzw. 10.000 verkaufte Exemplare mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet.[10]

Die Single Traum wurde in Deutschland, Österreich und der Schweiz ebenfalls mit Gold ausgezeichnet.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Professionelle Bewertungen
Kritiken
Quelle Bewertung
laut.de [11]
Ampya [12]
Musikexpress [13]
rappers.in [14]
Hiphop-jam.net [15]

Das Album erhielt überwiegend positive Kritiken.

  • laut.de gab Melodie drei von möglichen fünf Punkten. Vor allem die gute Produktion von Shuko und die eingängigen Gesangsrefrains werden hervorgehoben, wogegen die Texte weniger gut wegkommen:

„Für den perfekten musikalischen Unterbau zeichnet Shuko verantwortlich, der sich bei "Melodie" auch sonst als tragende Stütze einbrachte. […] Dennoch gelingt Cro das Schaulaufen nur teilweise: Während etwa das Intro noch amtlich durch die Boxen wummert, fallen das Highschool-rockige "Jetzt" oder das kitschige "Vielleicht" klanglich wie auch geschmacklich ab. Textlich sowieso. Weder "Jetzt", noch "Rennen" haben mehr zu bieten als das übliche, stark vereinfachte Plädoyer für den Moment, für Gegenwärtigkeit und Genuss. Zudem gab es im Deutschpop schon manch originellere Liebesklärung als "Hey Girl". […] Auch wenn sich mittlerweile Dutzende deutsche MCs um gesungene Refrains bemühen: Keiner trägt sie so erfrischend vor wie der Chimperator-Goldesel. Fast jeder Song bringt eine oder gerne auch mehrere dieser Hooklines mit, deren Unwiderstehlichkeit Cros zweiten Streich allen Mängeln zum Trotz wieder zum langlebigen Sommeralbum machen wird.“

Auszug aus der Rezension von laut.de[16]
  • rap.de bescheinigt Cro, sich mit dem Album wieder mehr zum Rap als zum Pop orientiert zu haben:

„“Melodie” mag nicht das krasseste Rap-Album aller Zeiten sein, mit seinem lockeren, im besten Sinne kindlichen Charme aber weiß es durchaus auch HipHop-Nazis wie mich zu überzeugen. Mit “Melodie” entscheidet sich Cro, nicht die sicherste aller Karten zu spielen und ein Album voller gnadenlos eingängiger Popsongs zu bringen. Stattdessen hat er ein HipHop-Album im klassischen Neunziger Jahre-Design abgeliefert: Melodiöse Instrumentale mit dicken Beats, wortspiel- und vergleichfreudige Lyrics sowie deutlich mehr Rap als Gesang oder Singsang.“

Auszug aus der Rezension von rap.de[17]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Albumcover der Standard-Edition
  2. Albumcover der Premium-Edition
  3. Chartquellen: DE (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.musicline.de AT CH
  4. Chartverfolgung Melodie auf musicline.de (Memento des Originals vom 2. Juli 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.musicline.de
  5. Melodie AT und CH: #1
  6. DE: Jahrescharts #11
  7. Traum DE, AT, CH: #1
  8. Chartverfolgung Traum auf Musicline.de (Memento des Originals vom 15. September 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.musicline.de
  9. Bad Chick DE: #9
  10. Auszeichnungen: DE AT CH
  11. Bewertung: laut.de
  12. Bewertung: ampya.com (Memento des Originals vom 26. Juni 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ampya.com
  13. Bewertung: musikexpress.de
  14. Bewertung: rappers.in
  15. Bewertung: hiphop-jam.net
  16. laut.de: Rezension des Tonträgers
  17. rap.de: Rezension des Tonträgers