Melodien für Millionen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
OriginaltitelMelodien für Millionen
ProduktionslandDeutschland
Jahr(e)1985–2007
Produktions-
unternehmen
DITO Multimedia GmbH
Länge90+ Minuten
Ausstrahlungs-
turnus
unregelmäßig
GenreUnterhaltungsshow
ModerationDieter Thomas Heck
Erstausstrahlung2. Januar 1985 auf ZDF

Melodien für Millionen war eine Unterhaltungssendung des ZDF. Alle Ausgaben wurden von Dieter Thomas Heck moderiert und liefen von 1985 bis 2007 unregelmäßig im Hauptabendprogramm des Mainzer Fernsehsenders. Die Show wurde in großen Hallen vor Publikum in Deutschland produziert.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittels redaktioneller Recherche und Zuschauerbriefe wurden emotionale Geschichten ausgewählt und im Gespräch mit den Beteiligten nacherzählt. Oft hatte das Team vermisste Verwandte oder Bekannte ausfindig gemacht und Überraschungsgäste eingeladen. Als Kulisse diente ein nachgebautes Kaffeehaus im altdeutschen Stil mit Drehtür, Holzvertäfelungen und runden Marmortischen. Komparsinnen in klassischer Serviererinnen-Bekleidung sorgten für die Bewirtung. In späteren Folgen assistierte Monika Sundermann, den ZDF-Zuschauern bereits aus Dalli Dalli bekannt.

Mit den erlebten Geschichten verbanden die Gäste meist musikalische Erinnerungen. Den jeweiligen Titel trugen die Original-Interpreten im Anschluss daran per Vollplayback vor. Dabei handelte es sich entweder um Schlager, englischsprachige Oldies, volkstümliche Titel oder Musik aus Opern und Operetten. In jeder Show illustrierte diese zusätzlich ein bekanntes Orchester und ein Fernsehballett um den Interpreten herum. Manche der Musik-Aufnahmen spielten Orchester und Interpret zuvor sogar neu ein. Die Plattenfirma Ariola, später Sony Music, veröffentlichte diese zeitnah auf mehreren Tonträgern.

Karitatives Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus dem Verkauf der Tonträger ging je Langspielplatte, Musikkassette oder Compact Disc ein Teilbetrag an eine wohltätige Organisation. Ab 1994 sammelte das ZDF auch während der Shows die Zuschauerspenden für die Deutsche Krebshilfe. Zum Finale 2007 kamen 4,1 Millionen Euro an Spenden zusammen. Insgesamt konnten in den 13 Jahren seit 1994 laut Presseinfo der Organisation rund 50 Millionen Euro für den wohltätigen Zweck gesammelt werden.

Ende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der letzten Ausgabe vom 18. November 2007 stellte der Sender die Showreihe ein. Gleichzeitig verkündete auch Dieter Thomas Heck das Ende seiner aktiven TV-Karriere als Moderator. Am 2. November 2008 führte Carmen Nebel mit der ZDF-Spendengala Hand in Hand Hecks Engagement fort. Seit 2009 wird ihre ZDF-Show Willkommen bei Carmen Nebel einmal jährlich zugunsten der Deutschen Krebshilfe ausgestrahlt.

Wiederholungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab Februar 2015 wurde die Showreihe 30 Jahre nach Erstausstrahlung wöchentlich montags um 20:15 Uhr auf ZDFkultur mit Ausnahme der Folge 12 mit einigen Unterbrechungen bis zur Einstellung des Senders im September 2016 erstmals wiederholt.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mildred Scheel, die damalige Schirmherrin der Deutschen Krebshilfe, war in der ersten Ausgabe der Sendereihe zu Gast. Sie verstarb an einer Krebserkrankung drei Monate nach der Ausstrahlung.
  • Die Schlager-/Chansonsängerin und Schauspielerin Dalida hatte in Melodien für Millionen ihren letzten deutschen TV-Auftritt. Die Aufzeichnung wurde posthum am 7. November 1987 nach ihrem Selbstmord im Mai 1987 ausgestrahlt.
  • Nach dem Publikumserfolg, vor allem auf die Überraschungsgeschichten zurückzuführen, startete Rudi Carrell 1988 für die ARD seine Samstagabend-Show mit dem Beinamen Laß Dich überraschen. Sie enthielt unter anderem ebenfalls die Zusammenführung verschollener Freunde und Verwandte. Im Vergleich zur ZDF-Variante bewarben sich die Zuschauer allerdings nicht selbst, sondern wurden meist unter einem Vorwand ins WDR-Studio geladen.
  • Olli Dittrich und Wigald Boning veröffentlichten 1996 als Comedy-Duo Die Doofen eines ihrer Alben unter dem Titel „Melodien für Melonen“ in Anlehnung an die Show. Die Fun Metal-Band J.B.O. benannte ihre Titel „Instrumentalmedley I & II“ nachträglich in „Melodien für Melonen“ um.
  • Ragnhild Heck, Ehefrau und Managerin des Moderators, erhielt im Januar 2007 selbst die Diagnose Brustkrebs. Die Erkrankung galt auch offiziell als Grund für Hecks Abschied vom TV. Nach erfolgreicher Behandlung schilderte sie ihre Erlebnisse in der letzten Ausgabe der Show.
  • Unabhängig zur Sendereihe veranstaltete das Haus der Geschichte in Bonn vom 9. Mai bis zum 5. Oktober 2008 eine Wechselausstellung zur Historie des Deutschen Schlagers inklusive Begleitbuch unter dem Titel „Melodien für Millionen. Das Jahrhundert des Schlagers“.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die CD-Reihe wird seit 2011 von Sony Music in veränderter Zusammenstellung mit Künstlerspecials, aber ohne Spendenabgabe neu aufgelegt. Ebenfalls erschienen drei Best-of-DVD, einzeln oder als Box-Set, mit diversen Musik-Auftritten aus den Originalshows.

Liste der TV-Ausstrahlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge Datum Ort Gäste
01 02.02.1985 Eilenriedehalle Hannover Bruce Low, Margot Eskens, Tamara Lund, Rudolf Schock, Vico Torriani
02 13.04.1985 Internationales Congress Centrum Berlin Anneliese Rothenberger, Nicolai Gedda, Peter Kraus, Roland Kaiser, Paul Kuhn
03 07.07.1985 Eilenriedehalle, Hannover Reinhard Mey, Karl Ridderbusch, Heino, Ivan Rebroff, Max Greger, Rudolf Schock, Evelyn Künneke, Al Martino
04 24.10.1985 Stadthalle Bremen Goombay Dance Band, Helga Feddersen, Cindy & Bert, Peter Rubin, Karel Gott, Freddy Quinn, Paola, Mary Roos, Dalida
05 18.01.1986 Philipshalle, Düsseldorf Ilse Werner, Johannes Heesters, Adamo, Günter Wewel, Lotti Krekel
06 22.03.1986 Ortenau-Halle, Offenburg Su Kramer, Bibi Johns, Sylvia Vrethammar, Rudolf Schock, Reinhard Mey, Marta Eggerth
07 05.10.1986 Freiheitshalle, Hof Angelika Milster, Ivan Rebroff, Marta Eggerth-Kiepura, Siw Malmkvist, Howard Carpendale, Daliah Lavi
08 22.11.1986 Freiheitshalle, Hof Paul Kuhn, Ute Mann Singers, Gotthilf Fischer und seine Fischer-Chöre, Etienne Cap, Marjon Lambriks, Peter Orloff, Heinz Hoppe, Opernchor der Städtischen Bühnen Nürnberg, Roberto Blanco, Lotar Olias
09 14.03.1987 Stadthalle Bremerhaven Paul Kuhn, Ute Mann Singers, Rex Gildo, Marianne und Michael, Chris Norman, Edith Hancke, Barbara Schöne, Wolfgang Völz, Ralf Wolter, Heike Schäfer, Gunther Philipp, Caterina Valente, Gotthilf Fischer und seine Fischer-Chöre
10 07.11.1987 Ortenau-Halle, Offenburg Margot Eskens, Anneliese Rothenberger, Dalida, Tony Christie, Su Kramer, Jeanette Scovotti, Franzl Lang, Chor des Collegium Musicum, 1. TC Ludwigsburg
11 19.03.1988 Weser-Ems-Halle, Oldenburg Truck Stop, Ireen Sheer, Paul Kuhn, Gerhard Wendland, Heino, Helmut Zacharias, Marianne und Michael, Harald Serafin
12 16.10.1988 Hanns-Martin-Schleyer-Halle, Stuttgart Peter Alexander, Vicky Leandros, Peter Seiffert und Die Westfälischen Nachtigallen, Dorthe Kollo, Ivan Rebroff, die Fischer-Chöre, Slavko Avsenik und seine Original Oberkrainer, Orchester Paul Kuhn, Ute-Mann-Singers
13 19.03.1989 Rhein-Ruhr-Halle, Duisburg Roberto Saccà, Paul Kuhn, Karl Ridderbusch, Mary Roos, Bernd Clüver
14 22.11.1989 Ortenau-Halle, Offenburg Jürgen Marcus, Lena Valaitis, Sylvia Vrethammar, Freddy Quinn, Nana Mouskouri, Ute Mann Singers
15 29.04.1990 Freiheitshalle, Hof Francisco Araiza, Anneliese Rothenberger, Johannes Heesters, Roger Whittaker, Speelwark
16 09.12.1990 Stadthalle Cottbus Lucia Popp, Al Bano & Romina Power, Milva, Roberto Sacca, Heinz Hoppe
17 19.01.1991 Ostseehalle, Kiel Anneliese Rothenberger, Daliah Lavi, Olsen Brothers, Jochen Schäfer
18 05.10.1991 Richard Clayderman, Erste Allgemeine Verunsicherung, Karel Gott, Michael Holm, Udo Jürgens, Mary Roos
19 04.01.1992 Eilenriedehalle, Hannover Edda Moser, Engelbert, Marianne & Michael, Ivan Rebroff
20 29.11.1992 Ostseehalle, Kiel Udo Jürgens, Paola, Nicole, Lena Valaitis, Karel Gott, Ivan Rebroff, Roberto Sacca, Rudolf Schock, Margot Eskens
21 16.05.1993 Sporthalle Böblingen Peter Minich, Paul Kuhn, Gaby Albrecht, Ilse Werner, Wiener Sängerknaben
22 24.07.1993 Halle Münsterland, Münster Francisco Ariaza, Margot Eskens, Wolfgang Petry, Michelle, Tom Astor, Claudia Jung, Bernhard Brink, G. G. Anderson
23 23.01.1994 Ortenau-Halle, Offenburg Die Flippers, Max Greger, Marianne und Michael, Willy Hagara, Lolita, Roberto Blanco, Roberto Saccà
24 15.10.1994 Freiheitshalle, Hof Die Flippers, Edith Prock, Dagmar Koller, Patrick Lindner, Caterina Valente, Waltraut Haas, Ireen Sheer, Marc Marshall
25 03.12.1995 Ortenau-Halle, Offenburg Frank Schöbel, Andrea Bocelli, Helmut Zacharias, Freddy Quinn, Patrick Lindner, Vicky Leandros, Udo Jürgens, Schürzenjäger
26 15.12.1996 Nordseehalle, Emden Peter Minich, Eva Lind, Gillian Scalici, Ron Williams, Stevie Woods, Montserrat Caballé, Nino D’Angelo
27 07.12.1997 Sporthalle Böblingen Peter Hofmann, Nicole, Vicky Leandros, Regensburger Domspatzen, Claudia Jung, Peter Seiffert
28 06.12.1998 Grugahalle, Essen Milva, Wolfgang Petry, Claudia Jung, Deborah Sasson, Freddy Quinn, Nino de Angelo, Orchester Paul Kuhn, Fischer-Chöre
29 05.12.1999 Ortenau-Halle, Offenburg Nana Mouskouri, Siw Malmkvist, Drafi Deutscher, Roberto Blanco, Mireille Mathieu, Edda Moser, Orchester Paul Kuhn, Adamo
30 02.04.2000 Nordseehalle, Emden James Last, Barry Ryan, Wiener Walzerengel, Gregorian, Anna Montanaro, Volker Bengl, Harald Juhnke, Deutsches Fernsehballett
31 26.11.2000 Volkswagen Halle Braunschweig Orchester Vincero, James Last, Montserrat Caballé, Deborah Sasson, Vicky Leandros, German Tenors, Maari Ballett, Brunner & Brunner
32 01.05.2001 Friedrich-Ebert-Halle, Ludwigshafen Silvia von Schweden, Michelle, Eva Lind, Fischer Chöre, Orchester Dieter Reith, Karel Gott, Alexandru Badea, Perumanta
33 25.11.2001 Ortenau-Halle, Offenburg Karel Gott, Angelika Milster, Helmut Lotti, Die Flippers, Rick Astley, Volker Bengl, James Last
34 28.04.2002 Messe Erfurt Jürgen Marcus, Karat, Claudia Jung, Filippa Giordano
35 24.11.2002 Leipziger Messe Chris Rea, Die jungen Tenöre, Angelika Milster, Roger Whittaker
36 04.05.2003 Ute Freudenberg, Geschwister Hofmann
37 23.11.2003 Messe Erfurt
38 14.03.2004 Messe Erfurt Gregorian Music, David Hasselhoff
39 21.11.2004 Ortenau-Halle, Offenburg Vanessa Mae, Udo Jürgens, Chris de Burgh, Peter Kraus
40 13.05.2005 Ortenau-Halle, Offenburg Katja Ebstein, Patrick Lindner, Stefanie Hertel, Mirelle Mathieu, Hartmut Engler, Marc Marshall
41 20.11.2005 Chemnitz Arena Ute Freudenberg, Alexander Klaws, Uwe Kröger, Katie Melua, Mainzer Hofsänger, Gaby Albrecht
42 19.11.2006 Erdgas-Arena, Riesa Nana Mouskouri, The Puppini Sisters, Gaby Albrecht, Marc Marshall, Andrea Berg, DJ Ötzi
43 18.11.2007 Messe Erfurt Holiday on Ice, Karel Gott, Peter Maffay, Roland Kaiser, André Rieu

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]