Memorial University of Newfoundland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Memorial University of Newfoundland
Motto Provehito In Altum
Gründung 1925
Trägerschaft staatlich
Ort St. John’s (Neufundland) KanadaKanada Kanada
Außenstellen:
Corner Brook, Stephenville, Old Harlow (England)
Präsident Dr. Gary Kachanoski
Studenten 18.913
Mitarbeiter 1144 Permanent + 850 saisonal
Jahresetat $62 Mio.
Netzwerke AUCC, CARL, IAU, COU, AUS, CUSID, Fields Institute, CBIE, CUP, UArktis, NIBS
Website Memorial University
Queen-Elizabeth-II-Bibliothek
R. Gushue Hall
Bruneau Centre for Research
Ocean Sciences Centre

Die Memorial University of Newfoundland, (kurz: Memorial University oder „MUN“) ist eine kanadische staatliche Universität mit Hauptsitz in St. John’s (Neufundland). Sie verfügt über weitere Campusanlagen in Neufundland und Labrador. An der Universität sind über 18.000 Studenten immatrikuliert. Somit ist die Universität die größte in den kanadischen Atlantikprovinzen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Universität wurde im Jahre 1925 als Memorial University College (MUC) gegründet. Das College wurde zum Andenken an die gefallenen Neufundländer im Ersten Weltkrieg benannt, später wurde dies auch auf die Gefallenen des Zweiten Weltkrieges ausgeweitet. Der Campus wurde auf der Parade Street in St. John’s errichtet. Der erste Präsident der Universität war J. L. Paton. Die Universität begann mit zweijährigen Studiengängen und im ersten Jahr mit rund 57 Studenten. In den Vierzigern stieg die Zahl der Studenten auf über 400 an. 1933 fusionierte das College mit einer anderen Hochschule und erhielt durch die Carnegie Corporation of New York Stiftung finanzielle Zuschüsse. 1949 erhielt das Memorial University College den Volluniversitätstatus durch die Provinzregierung. 1961 studierten bereits 1400 Studenten an der Universität. 1969 eröffnete die Universität einen Campus in Großbritannien.

Fachbereiche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Universität verfügt über sechs Fachbereiche in den Gebieten:

  • Business Administration
  • Lehramt
  • Medizin
  • Naturwissenschaften
  • Ingenieurwissenschaften
  • Arts

Sowie die folgenden Schools für die Bereiche:

  • Graduate Studies,
  • Music,
  • Nursing,
  • Pharmacy,
  • Human Kinetics,
  • Recreation,
  • Social Work

Campusanlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Universität betreibt vier Campusanlagen in Neufundland und Labrador sowie in Großbritannien.

Bekannte Absolventen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dr. Mel Baker, Memorial University archivist 'Celebrate Memorial: A Pictorial History of Memorial University of Newfoundland' (St. John's Newfoundland: Memorial University Press © 1999)
  • Malcolm MacLeod. 'A Bridge Built Halfway: A History of Memorial University College, 1925–1950.' Montreal and Kingston: McGill-Queen's University Press, 1990.
  • J.A. Meaden, 'Queen’s College, Newfoundland' (St.John’s Newfoundland: Memorial University Press, 1947)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]