Men in Black: International

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelMen in Black: International
OriginaltitelMen in Black: International
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2019
Länge115 Minuten
AltersfreigabeFSK 12[1]
Stab
RegieF. Gary Gray
DrehbuchMatt Holloway,
Art Marcum
ProduktionLaurie MacDonald,
Walter F. Parkes
MusikDanny Elfman,
Chris Bacon
KameraStuart Dryburgh
SchnittChristian Wagner,
Zene Baker
Besetzung
Synchronisation

Men in Black: International ist eine Science-Fiction-Action-Komödie von F. Gary Gray, die am 13. Juni 2019 in die deutschen und am darauffolgenden Tag in die US-amerikanischen Kinos kam.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2016 verhindern die Agenten High T und H auf dem Eiffelturm in Paris eine Invasion der Erde durch eine als „Der Schwarm“ bekannte Alien-Spezies.

In der nachfolgenden Szene, die 20 Jahre zuvor in New York spielt, erlebt die junge Molly Wright, wie ihre Eltern nach der Begegnung mit einem Alien von den Men in Black neuralisiert werden. Dem kleinen Alien, das sich bei Auftauchen der Men in Black in ihrem Zimmer versteckt hält, verhilft sie zur Flucht.

Molly widmet daraufhin ihr Leben dem Aufspüren der Men in Black und bewirbt sich dafür unter anderem bei FBI und CIA, wird dort jedoch in Bezug auf vermutete geheime Abteilungen zur Behandlung von Alien-Aktivitäten auf der Erde nicht ernst genommen. Während ihres Jobs als Service-Agent im Callcenter eines Telekommunikationsanbieters schlägt die von ihr durchgeführte Überwachung des Weltraums an. Sie entdeckt ein abgestürztes Raumschiff mitten in New York und mehrere Men in Black, die dem Vorfall nachgehen. Molly verfolgt die Men in Black und findet schließlich deren Basis. Sie versucht sich einzuschleichen, löst dabei aber Eindringlingsalarm aus. Im anschließenden Verhör durch Agent O, der Leiterin der US-Zweigstelle der Men in Black, kann Molly diese davon überzeugen, sie zu rekrutieren. Nach erfolgreicher Ausbildung wird Molly als Agent M auf Probe eingestellt und für ihren ersten Auftrag zur Zweigstelle nach London entsandt. Dort trifft M auf den Leiter der Zweigstelle High T und auf Agent H.

Zwischenzeitlich tauchen bisher unbekannte Aliens in Marrakesch auf, die nach dem Mord an mehreren Menschen erfolglos versuchen, Alien-Attentäter zu rekrutieren, um Vungus den Häßlichen ermorden zu lassen. Diese lehnen den Auftrag aufgrund intergalaktischer Abkommen ab. Gleichzeitig wird in London Agent H damit beauftragt, Vungus während seines Aufenthalts auf der Erde zu bewachen. Agent M kann H davon überzeugen, mitgenommen zu werden. In einem Club werden die drei von den Alien-Zwillingen aufgespürt und Vungus vergiftet. Da H durch die Auswirkungen des Giftes auf Vungus fälschlicherweise annimmt, dass Vungus lediglich aufgrund seines Alkoholkonsums genug hat, schaffen H und M ihn aus dem Club, damit er sich in seiner Unterkunft ausnüchtern kann. Auf Vungus’ Fahrzeug wird jedoch kurz nach der Abfahrt ein Anschlag verübt, nach dem sich H und M in einem Kampf den Alien-Zwillingen stellen. Während des Kampfes stirbt Vungus, kann aber vor seinem Tod M noch einen Kristall übergeben.

In der anschließenden Einsatzbesprechung treffen Agent H und C aufeinander, die sich offensichtlich nicht ausstehen können. Bevor die Situation eskalieren kann, ruft High T beide zur Räson. High T präsentiert die bisherigen Untersuchungsergebnisse, in denen sich die Alien-Zwillinge als Teil des vermeintlich in Paris vernichteten „Schwarms“ darstellen. M äußert die Vermutung, dass es bei den Men in Black einen Maulwurf geben muss, da außer der anwesenden Agents High T, C, H und M nur eine Handvoll weiterer hochrangiger Agenten von Vungus’ Anwesenheit auf der Erde wussten. High T beauftragt C und M mit weiteren Untersuchungen. Agent H, einem Bauchgefühl folgend, überzeugt M davon Untersuchungen vor Ort in Marrakesch anzustellen.

In Marrakesch entdecken die beiden Pawny als einzigen Überlebenden des Rekrutierungsversuch durch die Zwillinge, der M als seiner neuen Königin die Treue schwört und die beiden von da an begleitet. Währenddessen entdeckt C bei der Auswertung der Videoüberwachung während des Angriff auf Vungus, H und M, dass Vungus M den Kristall übergeben hat. Er schickt daraufhin einen Einsatztrupp nach Marrakesch, um H und M festnehmen zu lassen. Diese können auf einem Alien-Motorrad in die Wüste entkommen, welches beim Absturz beschädigt wird. In der Wüste stellt sich der Kristall als eine futuristische Kanone mit genügend Feuerkraft heraus, um ganze Planeten zu vernichten. Die Waffe wird H und M von einem Alien gestohlen, während diese versuchen, des Motorrad zu reparieren.

H, M und Pawny begeben sich daraufhin nach Neapel, wo die intergalaktische Waffenhändlerin Riza aus ihrer Festung heraus operiert. H versucht erfolglos, sich als Rizas Ex-Freund wieder bei ihr einzuschmeicheln und wird von ihr herausgeworfen. H gelingt es jedoch einige ihrer Handlanger zu überwältigen und die Festungsverteidigung zu deaktivieren, damit M eindringen kann. Im anschließenden Kampf zwischen Riza und M sowie Rizas Bodyguard und H gelingt es M zwar die Waffe wieder in die Hände zu bekommen, jedoch droht der Bodyguard damit, H zu töten, sollte sie die Waffe nicht aushändigen. Der Bodyguard stellt sich als der Alien heraus, dem Molly in ihrer Kindheit zur Flucht verholfen hat. Der Bodyguard wendet sich dadurch gegen seine Chefin und verhilft so wiederum den Agenten zur Flucht. Bevor sie die Festungsinsel verlassen können, werden sie von den Zwillingen erneut aufgespürt und in die Ecke gedrängt. Gerade noch rechtzeitig kann eine Einsatztruppe um High T die beiden aufspüren und die Zwillinge ausschalten.

Zurück in London lässt High T die Waffe sicherstellen, um sie an Vungus’ Volk zurückzugeben und damit die diplomatischen Wogen zu glätten. Bei der Feier im Londoner Büro kommt es M und H allerdings aufgrund von Äußerungen der Zwillinge vor ihrem Tod komisch vor, dass es das nun schon gewesen sein soll. Sie wollen daraufhin überprüfen, ob sich die Waffe noch in der Asservatenkammer befindet; diese ist jedoch entwendet worden. Der Verdacht der beiden fällt dabei auf High T, der nach Paris entkommt, um die Waffe dem „Schwarm“ zu übergeben. In Wirklichkeit konnten High T und H den Schwarm ein paar Jahre zuvor nicht besiegen; stattdessen hatte High T einen Pakt mit dem „Schwarm“ geschlossen und H im Glauben des Sieges über den Schwarm neuralisiert.

H und M können High T auf der Spitze des Eiffelturm stellen und ihn sowie den Schwarm endgültig besiegen. Agent H wird abschließend zum neuen Leiter des Londoner Büros befördert, während M zur regulären Agentin ernannt und zurück nach New York beordert wird. Der Film endet mit einer gemeinsamen Spritztour der beiden im Men-in-Black-Auto.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mai 2013, ein Jahr nach der Premiere von Men in Black 3, gab Sony bekannt, bei Oren Uziel einen Entwurf für ein Fortsetzungs-Drehbuch beauftragt zu haben.[2] Letztlich wurde das Drehbuch von Matt Holloway und Art Marcum geschrieben. Regie führt F. Gary Gray. Als Kameramann fungiert Stuart Dryburgh.

Die Besetzung mit Liam Neeson wurde im Mai 2018 bekannt.[3]

Die Filmmusik wird von Danny Elfman und Chris Bacon komponiert.[4] Der Soundtrack wurde am 14. Juni 2019 von Sony Classical veröffentlicht.[5]

Der Film kam am 13. Juni 2019 in die deutschen[6] und am darauffolgenden Tag in die US-amerikanischen und chinesischen Kinos.[7]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Altersfreigabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den USA wurde der Film von der MPAA als PG-13 eingestuft. In Deutschland wurde der Film von der FSK ab 12 Jahren freigegeben.

Einspielergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die weltweiten Einnahmen des Films aus Kinovorführungen belaufen sich bislang auf 253,1 Millionen US-Dollar.[8] In Deutschland verzeichnet er bisher 417.682 Besucher.[9]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

People’s Choice Awards 2019

  • Nominierung als Comedy Movie of 2019
  • Nominierung als Female Movie Star of 2019 (Tessa Thompson)[10]

Teen Choice Awards 2019

  • Nominierung in der Kategorie Choice Action Movie
  • Nominierung in der Kategorie Choice Action Movie Actress (Tessa Thompson)[11]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand nach einem Dialogbuch und der Dialogregie von Elisabeth von Molo im Auftrag der Berliner Synchron GmbH Wenzel Lüdecke.

Schauspieler / Originalsprecher deutscher Synchronsprecher Rolle
Chris Hemsworth Tommy Morgenstern Agent H
Tessa Thompson Marie-Isabel Walke Agent M
Liam Neeson Bernd Rumpf Agent High T
(Kumail Nanjiani) Tobias Müller Pawny
Rafe Spall Rainer Fritzsche Agent C
Rebecca Ferguson Berenice Weichert Riza
Emma Thompson Monica Bielenstein Agent O
(Kayvan Novak) Matti Klemm Vungus
Spencer Wilding Tilo Schmitz Luca Brasi
(Kayvan Novak) Asad Schwarz Nasr
(Kayvan Novak) Axel Malzacher Bassam
Stephen Wight Sebastian Schulz Ethan / Guy
Mandeiya Flory Isabell Reiß Molly (Kind)
Marcy Harriell Sandrine Mittelstädt Mollys Mutter
Inny Clemons Dietmar Wunder Mollys Vater
Annie Burkin Nina Herting Nerlene
(Tim Blaney) Michael Iwannek Frank, der Hund

Cameo-Auftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Film gibt es wie schon in den drei Vorgängerfilmen Cameo-Auftritte von Prominenten. In einer Szene, in der die beiden Agents M und High T die Zentrale der Men in Black betreten, ist in einer Hologramm-Projektion an der Wand für wenige Sekunden ein landesspezifischer Prominenter zu sehen. In der deutschen Fassung hat dort Jérôme Boateng einen Cameo-Auftritt.[12] In Großbritannien ist in der Szene der TV-Moderator Piers Morgan zu sehen, in den USA sind es Ariana Grande, Donald Glover und Elon Musk, in Belgien Dimitri Vegas, in Indien der Bollywood-Schauspieler Ashish Chanchlani, in Spanien der YouTuber El Rubius, in Malaysia der Vlogger Phei Yong.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Men in Black: International. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 190406/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Borys Kit: ‘Men in Black 4,’ ‘21 Jump Street’ Sequel in Development at Sony. In: The Hollywood Reporter, 3. Mai 2013.
  3. http://variety.com/2018/film/news/liam-neeson-men-in-black-spinoff-1202819038/
  4. Danny Elfman & Chris Bacon to Score F. Gary Gray’s ‘Men in Black: International’. In: filmmusicreporter.com, 11. März 2019.
  5. Sony Classical to Release ‘Men in Black: International’ Score Album. In: filmmusicreporter.com, 31. Mai 2019.
  6. Starttermine Deutschland In: insidekino.com. Abgerufen am 31. März 2018.
  7. Rebecca Davis: ‘Men in Black: International’ Heads to China on June 14. In: Variety, 7. Mai 2019.
  8. Men in Black International. In: boxofficemojo.com. Abgerufen am 27. August 2019.
  9. Top 100 Deutschland 2019. In: insidekino.com. Abgerufen am 13. August 2019.
  10. Hilary Lewis & Annie Howard: People's Choice Awards: 'Avengers: Endgame,' 'Game of Thrones,' BTS Among Nominees. In: The Hollywood Reporter. 4. September 2019, abgerufen am 4. September 2019.
  11. Rachel Yang: Teen Choice Awards 2019: See the full list of winners and nominees. In: Entertainment Weekly, 11. August 2019.
  12. SonyPicturesGermany: MEN IN BLACK™: INTERNATIONAL – Cameo Jérôme Boateng – Ab 13.6.19 im Kino! 31. Mai 2019, abgerufen am 31. Mai 2019.