Menderes Bağcı

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Menderes Bağcı (2016)
Menderes Bağcı (2014)

Menderes Bağcı [mendeˈɾes baːˈd͡ʒɯ], allgemein bekannt unter seinem Vornamen Menderes, (* 13. November 1984 in Langenfeld) ist ein deutscher Unterhaltungskünstler türkischer Abstammung.[1] Er wurde durch seine kontinuierliche Teilnahme an den Castingshows von Deutschland sucht den Superstar bekannt[2] und tritt seit den 2010er Jahren mit Partyschlagern am Ballermann auf.[3] Im Januar 2016 nahm Menderes an der zehnten Staffel der Realityshow Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! teil und wurde vom Publikum zum „Dschungelkönig“ gewählt.[4]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Menderes wurde im rheinischen Langenfeld geboren. Seine Eltern nannten ihn nach dem Familiennamen des ersten frei gewählten türkischen Ministerpräsidenten Adnan Menderes.[5] Nach der Scheidung seiner Eltern zog er im Alter von vier Jahren mit seiner Mutter nach Pegnitz.[6] Als er zehn Jahre alt war, zog er zurück nach Langenfeld zum Vater, der 2008 jedoch verstarb.[7] Nachdem Menderes die Schule mit dem qualifizierenden Realschulabschluss beendet hatte,[8] machte er eine Ausbildung zum Tankwart.[5] Er leidet an Colitis ulcerosa, einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung.[9]

Deutschland sucht den Superstar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2002 besuchte Menderes das Casting der ersten DSDS-Staffel und sang den Titel I Can’t Let You Go von Usher. Die Jury war damals einstimmig der Meinung, dass seine Stimme nicht für professionelles Singen geeignet sei. Es folgten Teilnahmen in allen folgenden Staffeln von DSDS, durch die Menderes seinen Bekanntheitsgrad steigerte. Während der Castings interpretierte er häufig Lieder seines Idols Michael Jackson. Am 31. März 2007 trat Menderes während einer Motto-Show der 4. Staffel von DSDS außer Konkurrenz mit dem Song Beat It von Michael Jackson auf. In der Final-Sendung der 4. Staffel sang er den Jackson-Hit Bad.

In der achten Staffel erhielt er 2011 zwei der drei Jurystimmen und erreichte somit den „Recall“,[10] wo er jedoch ausschied.[11] In der Final-Sendung der 8. Staffel 2011 trat er mit dem Titel Yummy Yummy Yummy von Ohio Express auf. 2012 kam er mit der maximalen Anzahl von drei Jurystimmen in den Recall, schied dort aber erneut aus.[12][13] In der zehnten Staffel, die 2013 stattfand, schied er mit einer von vier Jurystimmen bereits im Casting aus.

Bei seiner elften Teilnahme erreichte Menderes 2014 erstmals die zweite Recallrunde. Nachdem er mit drei von vier Jurystimmen den ersten Recall erreicht hatte, erhielt er durch ein Internetvotum eine von drei Wildcards für die Teilnahme an der Runde der Top 33, die auf Kuba stattfand, schied dort jedoch in der ersten Runde mit einem weiteren Kandidaten aus.[14] 2015 erreichte er mit drei von vier Jurystimmen den Recall und schied dort aus. 2016 erreichte er den Recall nicht. 2017 erreichte er mit 3 von 4 Jurystimmen den Auslandsrecall in Dubai, schied dort aber aus. Im Casting der 15. Staffel sang er außer Konkurrenz ein Medley seiner bisher aufgeführten Songs, da er durch die wieder eingeführte Altersbeschränkung von 30 Jahren nicht mehr teilnehmen konnte.

2014 trat er zusammen mit anderen ehemaligen Kandidaten bei zwei Konzerten „DSDS – Live on Tour“ in Österreich auf.

Weitere Auftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004 und 2009 nahm Menderes beim Konkurrenzformat Popstars teil. 2004 erreichte er die zweite Runde, in der er allerdings ausschied. 2008 nahm er außerdem an der Show Singing Bee teil.[15] Heutzutage wird er hauptsächlich für Privatfeiern, Hochzeiten und Discotheken gebucht.[7] 2009 arbeitete er für die Sendung Mitten im Leben als Animateur auf Kreta.[6][16] Im Jahr 2011 war er als Tänzer im Musikvideo des Titels Everybody Dance Now! von Plastik Funk zu sehen.

Von 2009 bis 2010 war Menderes im Stück Stars United auf Kampnagel in Hamburg zu sehen. In dem Stück traten neben Menderes noch weitere ehemalige Casting-Teilnehmer auf und parodierten Castingshows.[17] Am 16. Februar 2010 war er in der Pseudo-Doku-Soap mieten, kaufen, wohnen von VOX auf Wohnungssuche. 2015 brachte er die Single Queen of my Heart heraus. 2016 nahm er an der RTL-Sendung Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! teil und ging als Sieger hervor. Zeitgleich veröffentlichte er seine erste deutschsprachige Single Mittendrin.[18]

Zwischen 2011 und 2016 trat Menderes, der verschiedene Partyschlager veröffentlicht hat, am Ballermann im Mega-Park auf, nach der Kündigung in Krümels Stadl.[3]

2020 moderierte Menderes bei RTL DSDS – Das große Wiedersehen.[19] In der Show traf sich Menderes mit einigen Kandidaten aus 17 Staffeln.

Seit 2019 tritt Menderes in unregelmäßigen Abständen in der Sendung Neo Magazin Royale und deren Nachfolger ZDF Magazin Royale auf.[20][21]

2022 ist er Teilnehmer an der 10. Staffel von Promi Big Brother.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles

  • 2008: Unbeatable
  • 2010: I Just Called To Say I Love You
  • 2011: Yummy Yummy Yummy (Ohio Express feat. Menderes Bağcı)
  • 2013: All Nite Everyday
  • 2013: Music Is My Life
  • 2014: Beam Me Up
  • 2015: Queen of My Heart
  • 2016: Mittendrin
  • 2016: Only Love
  • 2019: Schakalaka Eyo
  • 2019: Wir feiern den Sommer
  • 2020: Auf meinem Planeten
  • 2021: Wir fliegen in den Süden
  • 2021: Nano (Vom Planeten X)
  • 2022: Was ist schon normal?

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehsendungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009–2010: Stars United auf Kampnagel in Hamburg

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2016: Ballermann-Award
  • 2016: Dschungelkönig
  • 2017: Ballermann-Award
  • 2018: Ballermann-Award in der Kategorie „TV/Medien Award männlich“
  • 2019: Ballermann-Award in der Kategorie „Publikums Award“[23]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Menderes Bağcı – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Interview: Menderes Bagci „Bekanntheit ist nicht gleichzusetzen mit Erfolg“ (Archiv). 25. Juni 2011, archiviert vom Original am 8. Januar 2012; abgerufen am 1. August 2014.
  2. Max Polonyi: Menderes Bağcı bei »DSDS«: Wie das Trash-TV sein Leben zerrüttete. In: Der Spiegel. Abgerufen am 18. April 2021.
  3. a b Am Ballermann gefeuert: Diskothek setzt den RTL-Dschungelkönig vor die Tür. Abgerufen am 11. Oktober 2022.
  4. Dschungelcamp 2016: Menderes Bagci ist Dschungelkönig. Abgerufen am 1. Februar 2016.
  5. a b Menderes Bagci – Ein erfolgreicher Verlierer. Abgerufen am 30. Januar 2010.
  6. a b Menderes (DSDS) in Neverland gefasst. Archiviert vom Original am 25. März 2010; abgerufen am 29. September 2012.
  7. a b Er ist der erfolgreichste DSDS-Verlierer (Memento vom 17. März 2010 im Internet Archive)
  8. Menderes Bagci, der erfolgloseste Superstar. Abgerufen am 30. Januar 2010.
  9. Menderes leidet an Colitis ulcerosa – Was ist das? Abgerufen am 17. Januar 2016.
  10. DSDS 2011: Menderes ist die große Nervensäge bei DSDS - RTL.de. 7. Februar 2011, archiviert vom Original am 7. Februar 2011; abgerufen am 30. Juli 2022.
  11. DSDS: Menderes scheitert im Recall - B.Z. – Die Stimme Berlins. 5. Februar 2011, abgerufen am 30. Juli 2022 (deutsch).
  12. R. T. L. Online: DSDS 2012: Menderes Bagci mit drei Mal „Ja“ im Recall. Abgerufen am 30. Juli 2022.
  13. DSDS 2011: Menderes Bagci ist im DSDS-Recall ausgeschieden. 3. Dezember 2016, archiviert vom Original am 3. Dezember 2016; abgerufen am 30. Juli 2022.
  14. DSDS 2014: Menderes Bagci schafft es zum dritten Mal in den Recall. Abgerufen am 26. Januar 2014.
  15. Singing Bee, Folge 2 – Ein hektischer Mix aus Kopien. Archiviert vom Original am 10. Februar 2011; abgerufen am 24. Januar 2010.
  16. [1]
  17. Bei Bohlen gescheitert, auf Kampnagel gefeiert. Abgerufen am 24. Januar 2010.
  18. Image-Wechsel! Das ist Menderes’ neue Single Mittendrin!
  19. Menderes Bagci moderiert „DSDS – Das große Wiedersehen“. Schlagerplanet.com vom 18. Februar 2020. Abgerufen am 23. Februar 2020.
  20. Vor der Kreativpause: Böhmermann spielt noch einmal «Lass dich überwachen!» 15. Oktober 2019, abgerufen am 22. November 2021 (deutsch).
  21. FOCUS Online: Medienkrieg! ZDF schießt gegen Axel Springer. Abgerufen am 22. November 2021.
  22. Abendzeitung Germany: Kandidaten für 'Promi Big Brother' 2022: Welche VIPs sind als Teilnehmer dabei? 18. November 2022, abgerufen am 19. November 2022.
  23. Nicole Werner: Event-Bericht: Das war der Ballermann Award 2019. popschlager-aktuell.com, 27. März 2019, abgerufen am 8. Mai 2019.